Skandal am Set

Ex-Bachelorette fordert Bachelor-Drehstop wegen Rassismus

Rachel Lindsay
+
Rachel Lindsay prangert Missstände an

Rachel Lindsay fordert einen Drehstopp der US-Kuppel-Show „Der Bachelor“, bis die Rassismus-Vorwürfe aufgeklärt sind.

Texas – Rachel Lindsay (35) ist studierte Anwältin und war eine der Kandidatinnen der 21. Staffel des amerikanischen Formats der Kuppel-Show „Der Bachelor“ und ist die allererste farbige Bachelorette der US-Version von „Die Bachelorette“. Die in Dallas in Texas geborene brünette Schönheit löschte wegen des Rassismus-Skandals bei „Der Bachelor“ zuvor ihren Account auf Instagram. Der Skandal wurde offenbar durch das Foto der diesjährigen „Der Bachelor“-Kandidatin Rachael Kirkconnell (24) ausgelöst, auf dem diese im Kolonialstil gekleidet auf einer Themenparty zu sehen war, auf der der sogenannte alte Süden Amerikas und somit auch die Sklavenplantagen gefeiert wurde. Daraufhin war Chris Harrison (49), der Host der Serie, nach einem Shitstorm und nach einem kontroversen Interview mit Lindsay von der Serie zurückgetreten.

Der Moderator hatte Kirkconnell in dem Gespräch nämlich in Schutz genommen. Rachel Lindsay hat sich nun im Rahmen ihres Podcasts „Higher Learning“ zu dem Rassismus-Skandal bei „Der Bachelor“ geäußert. In dem Podcast erklärte die Prominente, dass sie denkt, dass die Dreharbeiten zu der Kuppel-Show einfach pausieren sollten, bis sich die Sendung wieder auf der richtigen Spur befindet. Rachel Lindsay fügte hinzu, dass die alten Probleme der Serie ohne einen Drehstopp sonst mit in die neue Staffel des TV-Formats des Senders ABC miteingebracht werden würden. Chris Harrison hatte vor kurzem in einem Interview bei „Good Morning America“ zugegeben, dass er einen Fehler machte und gab bekannt, dass er gegen alle Formen des Rassismus sei. Zudem entschuldigte sich der Moderator bei Rachel Lindsay. Bleibt also abzuwarten, ob die Dreharbeiten der US-Version von „Der Bachelor“ nach der Forderung von der ehemaligen Bachelorette tatsächlich zunächst gestoppt werden.

Die Ex-Bachelorette löschte wegen des Rassismus-Skandals ihr Instagram-Konto

Rachel Lindsay (35) fühlte sich wegen des Rassismus-Skandals rund um das TV-Format der US-Version von „Der Bachelor“ zuvor dazu gezwungen, ihren Account auf Instagram zu löschen. Die ehemalige „Die Bachelorette“-Teilnehmerin war über ihre Social Media-Plattform nämlich in Bezug auf Chris Harrisons (49) Rücktritt als „Der Bachelor“-Moderator angegriffen und für den Sturz des TV-Moderators verantwortlich gemacht worden. Wir finden es richtig so, dass sich die prominente Schönheit erst einmal eine Auszeit von ihrem Account auf Instagram nimmt und es sich nicht gefallen lässt, dort weiteren ignoranten Kommentaren ausgesetzt zu sein.

Auch interessant

Kommentare