1. tz
  2. TV

Fast sechs Millionen Zuschauer sehen den „Wien-Krimi“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

„Der Wien-Krimi“
Der Ex-Kommissar Alexander Haller (Philipp Hochmair, r) und seine rechte Hand Niko (Andreas Guenther) ermittelten im Prater. © Petro Domenigg/Mona Film/Tivoli/ARD Degeto/dpa

Den Donnerstagabend kann das Erste für sich verbuchen: Die meisten Fernsehzuschauer schalteten beim gezeigten Krimi ein, weitaus weniger verfolgten „Doktor Ballouz“ im Zweiten.

Berlin - Mit der Reihe „Der Wien-Krimi: Blind ermittelt“ hat das Erste am Donnerstagabend die meisten TV-Zuschauer erreicht. 5,98 Millionen Menschen schalteten die Folge „Tod im Prater“ mit Philipp Hochmair, Andreas Guenther und Jaschka Lämmert ein, das entsprach einem Marktanteil von 21,9 Prozent.

Dahinter landete das ZDF mit dem Start der zweiten Staffel von „Doktor Ballouz“ mit Merab Ninidze. Die erste neue Folge schauten sich 3,61 Millionen Menschen (13,3 Prozent) an, die im Anschluss gezeigte zweite Folge 3,75 Millionen (13,8 Prozent).

Für die Castingshow „Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum“ auf ProSieben interessierten sich 2,04 Millionen Zuschauer (8,4 Prozent). Vox setzte auf den Actionfilm „Fast & Furious: Hobbs & Shaw“ mit Dwayne Johnson und Jason Statham und erreichte damit 1,4 Millionen (5,7 Prozent).

Das „Stern TV Spezial“ bei RTL zum Thema „Wie arbeitet Deutschland?“ mit dem Moderations-Duo Marco Schreyl und Pinar Atalay verfolgten 1,04 Millionen (4,8 Prozent). Von der Sat.1-Show „Kühlschrank öffne dich - Das Duell der Kochprofis“ ließen sich 840.000 Zuschauerinnen und Zuschauer unterhalten (3,3 Prozent). Die Hollywood-Komödie „Besser geht's nicht“ mit Jack Nicholson holten sich auf Kabel eins 790.000 Menschen ins Haus (3,3 Prozent).

Die RTLzwei-Dokusoap „Dickes Deutschland - Unser Leben mit Übergewicht“ sahen 580.000 Menschen (2,2 Prozent). Die US-Krimiserie „Monk“ mit Tony Shalhoub hatte auf ZDFneo 370.000 Zuschauer (1,4 Prozent). dpa

Auch interessant

Kommentare