Peinlich oder menschlich?

„Fernsehgarten“ im ZDF nach ESC 2019: Peter Urban mit intimem Geständnis

+
ZDF-Fernsehgarten: Peter Urban in seiner Videobotschaft vom ESC 2019.

Moderator Peter Urban hatte beim ZDF- „Fernsehgarten“ einen kurzen Auftritt. Seine ersten Worte nach dem ESC waren überaus intim. Eine Sache hatte dem Moderator wohl ziemlich zu schaffen gemacht. 

Mainz - Beim Eurovision Song Contest 2019 führte Peter Urban das deutsche Publikum durch den Abend. Selbst für einen erfahrenen Kommentator war die vier Stunden lange Mega-Show wohl eine echte Herausforderung. Dabei war für Peter Urban der Eurovision Song Contest 2019 schon das 22. Finale. Der Kommentator gehört quasi schon zum ESC dazu. Trotzdem überraschte ESC-Urgestein Urban mit einer merkwürdigen Aussage in einer Videobotschaft beim ZDF- „Fernsehgarten“ am Sonntagmittag.  

Natürlich war der ESC 2019 Thema beim ZDF-„Fernsehgarten“ am Sonntagmittag (19. Mai 2019). Moderatorin Andrea Kiewel und ihr Team hatten eigens für die Zuschauer der Open-Air-Sendung etwas ganz besonders vorbereitet. „Der Mann, der so schön süffisant einordnet. Der so schön gemein sein kann ohne gemein zu sein“, schwärmt Kiewel. 

Am Sonntag den 02. Juni geht es übrigens weiter mit der ZDF-Show, unter anderem mit Pietro Lombardi und Maite Kelly.

ZDF-„Fernsehgarten“: Peter Urban meldet sich mit merkwürdiger Videobotschaft vom ESC 2019

Kurz darauf startet ein Einspieler von und mit ESC-Kommentator Peter Urban höchstpersönlich. Das Video war kurz nach dem Ende der Show in Tel Aviv (Israel) aufgenommen worden. Urban selbst mit einem Mikrofon in der Hand weist gekonnt auf die leere Halle im Hintergrund hin. Der Abbau der Bühne war zu diesem Zeitpunkt schon im vollen Gange.

„Das ist eigentlich so traurig. Denn so ein wunderbares, so ein großartiges Ereignis ist dann so schnell zu Ende“, beginnt Peter Urban. Für die „Fernsehgarten“-Zuschauer versucht Urban seine persönliche Bilanz zu ziehen. Der Moderator sieht trotz des elend langen Abends noch recht fit aus. Allerdings scheint den 71-Jährigen während der ESC-Show eine ganz andere Sache unter Druck gesetzt zu haben. Scheinbar hatte Peter Urban ein dringendes Bedürfnis einmal offen über seine Qualen zu sprechen. 

„Es war für mich ein toller Abend. Es war sehr, sehr lang. Und wenn keine Toilette in der Nähe ist - das darf ich hier mal verraten - dann wird das zum Problem“, gesteht Urban in der „Fernsehgarten“-Videobotschaft offen. 

„Denn es dauert fünf, sechs Minuten runterzuklettern und wieder hochzuklettern - und da war nie Zeit dazu. Auch das muss man aushalten. Auch das kann einem passieren.“

Vielleicht ist das eine dieser Frage, die sich das deutsche Publikum am Samstagabend wirklich gestellt hat. Egal - jetzt wissen die ZDF-Zuschauer jedenfalls Bescheid. Und irgendwie ist dieses Bedürfnis doch sehr menschlich. Außerdem gelingt es Peter Urban, schnell wieder den Bogen zum ESC 2019 zuschlagen.

ZDF Fernsehgarten: Peter Urban kann null Punkte nicht begreifen 

Erstmeldung vom 19. Mai 2019: Beim ESC 2019 ist „Sister“ von Sisters beim Zuschauer-Voting durchgefallen. Eine Tatsache, die Peter Urban umtreibt.  

„32 Punkte von den Jurys und null Punkte von dem Publikum - das kann ich wahrlich nicht begreifen“, sagt Urban. Dabei hätten die Mädchen seiner Meinung nach einen tollen Auftritt hingelegt, hätten gut gesungen, wären unheimlich sympathisch. 

ESC-Kenner Urban ist eigentlich nach seinen eigenen Angaben sprachlos, doch er erklärt sich das Ergebnis jedenfalls in diesem Moment so: „Irgendwie ist der Song für das Publikum vielleicht zu kompliziert gewesen“. Die Reaktionen auf Twitter folgen prompt. 

ESC-Kommentator Peter Urban hat wichtige Botschaft für „Fernsehgarten“-Fans

Der ESC 2019 ist Geschichte. Und so hat Peter Urban am Ende noch eine Botschaft: „So wichtig ist der ESC dann auch nicht. Er ist zwar wichtig, aber die Platzierung ist nicht so wichtig. Es ist ja keine nationale Frage. Die Europawahl nächste Woche finde ich da wesentlich wichtiger.“

Andrea Kiewel moderiert Peter Urban dann auch schnell ab. „In Tel Aviv ist schon eine Stunde weiter“ erklärt Kiewel. Sie weist darauf hin, dass die Eurovision Crew schon im Flieger nach Deutschland sitzen würde. 

Der ZDF-„Fernsehgarten“ am Sonntag stand unter dem Motto „Alle lieben Discofox!“. Schon im Vorfeld gab's heftige Kritik an der Gästeliste. Die Fernsehgarten-Fans lästerten schon auf Facebook ab. Die „Fernsehgarten“-Zuschauer spotteten neulich auch übel über das ESC-Duo, das am Samstag für Deutschland antrat. Der nächste ZDF-Fernsehgarten (am 26. Mai 2019) verspricht dagegen, ein echtes Highlight zu werden. Anlässlich des 50. Geburtstag der ZDF-Hitparade steigt auch im ZDF-Fernsehgarten eine riesige Party. Da ließen sich auch die ganz großen Stars nicht zweimal bitten - diese Hochkaräter treten auf.

ml 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„The Masked Singer“: Eichhörnchen enttarnt - jetzt ist der Promi unter der Maske bekannt
„The Masked Singer“: Eichhörnchen enttarnt - jetzt ist der Promi unter der Maske bekannt
Die „Bachelorette“-Kandidaten 2019 im Porträt: Diese Männer wollen Gerda Lewis erobern
Die „Bachelorette“-Kandidaten 2019 im Porträt: Diese Männer wollen Gerda Lewis erobern
Finale von „Bauer sucht Frau – International“: Farmer mit bitterer Überraschung 
Finale von „Bauer sucht Frau – International“: Farmer mit bitterer Überraschung 
„Bauer sucht Frau“: Eifersuchtsdrama um Bauer Rainer - Kandidatin teilt heftig aus
„Bauer sucht Frau“: Eifersuchtsdrama um Bauer Rainer - Kandidatin teilt heftig aus

Kommentare