Live-Sendung ohne Zuschauer

Corona-Fernsehgarten ein Reinfall: Heftige Kritik an Kiewel - „Haben wir nicht schon genug gelitten?“

Fehlstart im ZDF-Fernsehgarten: Ausgedünntes Musik-Programm, keine Zuschauer und ein äußerst flauer Spruch von Andrea Kiewel. Der Jahres-Einstand der Sendung verlief holprig.

  • Der ZDF-Fernsehgarten ging am Sonntag wieder live auf Sendung.
  • Aufgrund der Corona-Maßnahmen verlief die Show jedoch nicht wie gewohnt
  • Ein unpassender Spruch von Andrea Kiewel sorgte auf Twitter für Gegenwind.

Mainz - Der beliebte Fernsehgarten hat am Sonntag mit dreiwöchiger Verspätung sein Comeback im Live-Programm des ZDF gefeiert. Allerdings wurde die Sendung wegen der Corona-Maßnahmen nicht in gewöhnlicher Art zelebriert. Das gefiel nicht allen Zuschauern...

ZDF-Fernsehgarten startet holprig: Keine Zuschauer, DSDS-Sieger sagt ab

Tatsächlich war es ein ungewohnter Sonntagmittag für die alteingesessenen Fans des Fernsehgartens, die sich die vergangenen drei Wochen mit Wiederholungen alter Fernsehgarten-Shows hatten zufriedengeben müssen. 

Angesichts der Corona-Maßnahmen moderierte Andrea Kiewel am Mainzer Lerchenberg alleine ohne Zuschauer, zudem fielen einige Acts aus. Ausländischen Musikern war die Einreise nach Deutschland nicht möglich, weshalb man auf nationale Stars zurückgriff. Doch auch der frisch gebackene DSDS*-Sieger Ramon Roselly sagte seinen Auftritt in der Live-Show ab.

ZDF-Fernsehgarten-Comeback: Halbes Musik-Programm muss weichen

Dafür traten Rocker Gil Ofarim, Cassandra Steen und Guildo Horn mit seiner Band auf. Auch Maite Kelly, die kürzlich bei einem Fan-Treffen ausrastete, war in der Kult-Sendung zu sehen. Normalerweise treten etwa zwölf Sängerinnen, Sänger oder Bands auf - das ZDF halbierte also das Musikangebot, obwohl es im Vorfeld der Sendung eine „abwechslungsreiches Programm“ angekündigt hatte.

Lesen Sie auch: Andrea Kiewel verplappert sich: Nach ihrem Liebesleben-Geständnis schweigen ihre Gäste betreten 

Fernsehgarten im ZDF: Surfende Hunde und ein schlechter Spruch sorgen für negative Tweets

Neben einigen Muttertagsgrüßen von Fans, die Co-Moderator Lutz van der Horst verlas, und einem äußerst kuriosem Dogsurfing am Pool bot der Fernsehgarten seinen Zuschauern auch ein Drohnen-Rennen, das bei vielen Twitter-Usern für Aufregung sorgte.

Doch nicht das Rennen selbst, sondern eine Aussage von Andrea Kiewel brachte die Community zum Schäumen. Einer Teilnehmerin des Rennens missglückte die Landung, worauf Kiewel scherzhaft „das typische Parken“ bei Frauen feststellte. Eine Userin schrieb daraufhin: „Danke Kiwi, dass du jeder Frau grade gesagt hast, dass sie nicht parken kann“, während eine andere meinte, „Kiwi, nur weil DU zu blöd zum Parken bist“.

Aber nicht nur Kiewels Frauen-Spruch kam schlecht bei Publikum an. Viele litten unter Langeweile bei der Show ohne Zuschauer. „Ich schlafe gleich ein“, postete eine Zuschauerin. 

Kritik an der Moderatorin gab es auch für ihren Gesang. Ein User fragte sarkastisch: „Kiwi singt. Haben wir dieses Jahr nicht schon genug gelitten?“

Kommende Woche soll es im Fernsehgarten ein Eurovision Song Contest-Spezial geben, der Contest, der am 16. Mai stattgefunden hätte*, wurde jedoch aufgrund der Corona-Krise abgesagt. Jedoch wird es eine Ersatz-Show* geben. Inzwischen machte Kiewel in der Live-Show ein Liebesgeständnis.

Der ZDF-Fernsehgarten ist für Andrea Kiewel „Schwerstarbeit“, wie sie in einem ungewohnt offenen Interview verrät, in dem sie auch über ihr Privatleben spricht. Das sieht man ihr im TV allerdings selten an. Vor allem, wenn sie so offensiv mit einem Gast flirtet,* wie bei der ersten Show im Juni.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzweks

ajr

Rubriklistenbild: © dpa / Sara Lemel

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare