„First Dates“-Host greift durch

Roland Trettls klare Familien-Regeln: Eine Sache ist strikt verboten - wer sich nicht dran hält, zahlt

Roland Trettl zu Gast beim WDR Talk „Kölner Treff“
+
Roland Trettl zu Gast beim WDR Talk „Kölner Treff“

Ob prominent oder nicht - in jeder Familie gibt es klare Regeln. Bei einem zentralen Thema können viele Eltern TV-Koch Roland Trettl sicherlich zustimmen. Bei ihm steht es sogar unter Geldstrafe.

Köln - Oft passiert es, dass wir uns mit anderen Menschen vergleichen. Einen Ratgeber-Tipp aus einer Zeitschrift oder aus dem Internet nimmt manch einer dankend an - oder schüttelt eben den Kopf. Nach und nach stellt man als Familie seine Regeln auf, um auch dem eigenen Kind zu zeigen: Bis hier hin und nicht weiter. Auch in prominenten Familien gibt es klare und strikte Regeln. TV-Koch Roland Trettl lässt dabei einige Eltern aufatmen, als er in einem Interview erzählt, wie es bei ihm beim Mittag- oder Abendessen so am Tisch abläuft.

Roland Trettl über die Regeln in seiner Familie - Handys sind verboten, sonst gibt es eine Strafe

Der Neuen Osnabrücker Zeitung erzählte er, dass Handys beim Essen strikt verboten sind. „Bei einem Anruf lassen wir es läuten“, so der TV-Koch. Nur bei wichtigen Anrufen bekäme man die Erlaubnis, an das Handy zu gehen - alles andere ist nicht akzeptabel. Bei einem Verstoß zahle man fünf Euro in das Sparschwein, das in der Küche steht. Auf ein gemeinsames Essen am Mittag oder am Abend mit seiner Frau und seinem Sohn legt der 50-Jährige viel Wert. „Es ist wichtig, dass man mittags und abends zusammensitzt, nicht nur wegen des Essens, sondern viel mehr wegen des Zusammenseins und Kommunizierens“, so der TV-Koch.

„First Dates“-Moderator Roland Trettl: Feste Rituale in der Familie sind ihm wichtig

Roland Trettl, der von montags bis freitags die Vox-Sendung „First Dates“ moderiert, erwähnte auch, dass ihm die festen Rituale innerhalb der Familie wichtig sind. „Wenn jeder isst, wann er Hunger hat, dann wird auch nicht mehr gut gekocht. Dann sitzt der eine mit dem Handy auf der Couch, der andere in der Küche. Es braucht schon feste Rituale in der Familie, denke ich“, so der 50-Jährige. Auf Instagram gibt er regelmäßig kleine Updates aus seinem Privatleben - aber viel mehr postet er Videos und Bilder aus seinem beruflichen Alltag. Tipps, Ratschläge und viele witzige Clips - dafür lieben ihn seine 365.000 Follower auf der Social-Media-Plattform.

Auch interessant

Kommentare