1. tz
  2. TV

Das zeigten die TV-Kameras nicht! Florian Silbereisen mit bemerkenswerter Geste vor „Schlagerbooom“

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Schlagerbooom
Florian Silbereisens emotionalen Auftritt bekamen die TV-Zuschauer nicht zu sehen - die Pyro-Probe auch nicht. © Mario Hanousek

Was passierte eigentlich alles, bevor die TV-Kameras beim „Schlagerbooom“ lossendeten? Das Publikum sah eine bemerkenswerte Geste von Florian Silbereisen.

Dortmund - Wie gemein! Dass Florian Silbereisen mit einem ständigen Lächeln auf den Lippen durch den ARD-„Schlagerbooom“ führte, brachte ihm Spott bei Twitter ein. „Dem Silbereisen muss doch nach so einer Sendung 14 Tage lang die Goschn weh tun vom Dauergrinsen“, schrieb dort eine Nutzerin - und kassierte für den Läster-Post mehr als 50 Likes.

„Schlagerbooom“: Florian Silbereisen schüttete Zuschauern in der Halle sein Herz aus

Bemerkenswert ist aber, was unsere Redaktion von einem der mehreren tausend Zuschauer in der Westfalenhalle berichtet bekam: Silbereisen ist nicht nur ein Strahlemann, wenn die Kameras angehen und Millionen TV-Fans zusehen können. Er kam extra für die Fans in der Halle auf die Bühne, bevor die Übertragung losging. Und schüttete ihnen sein Herz aus.

Davon berichtet Mario Hanousek - der Österreicher ist Eurovision-Song-Contest-Experte und -Blogger und gab in der Vergangenheit mehrfach bei tz.de seine ESC-Einschätzungen zum Besten. Jetzt reiste er zum „Schlagerbooom“ nach Dortmund und glitzerte im Publikum mit den anderen Fans um die Wette, wie sein Twitter-Foto zeigt.

„Schlagerbooom“: Florian Silbereisen kam vor Show ohne Sakko auf die Bühne

Hanousek wurde Zeuge, wie sich Silbereisen zu einem emotionalen Auftritt hinreißen ließ, bevor die Kameras angingen. „Paar Minuten, bevor‘s losging, kam er raus, hatte fast Tränen in den Augen, weil er so überwältigt war“, so der Besucher. Silbereisen trug nur sein T-Shirt am Oberkörper, sein Show-Sakko noch nicht. „Florian meinte, er habe Gänsehaut, weil‘s nach all der Zeit wieder losgeht, ein Konzert wie früher, endlich wieder mit Publikum“, schildert Hanousek weiter.

Eine tolle Geste von Silbereisen! Zu der er keineswegs verpflichtet war, er hätte es sich alternativ auch in der Künstler-Garderobe gemütlich machen können.

Was laut Hanousek ebenfalls passierte, bevor die Kameras angingen und nur die Zuschauer in der Westfalenhalle mitbekamen: DJ Ötzi habe seine Choreo geprobt. Das Team 5ünf seinen Song ohne Showoutfits gesungen. Und die Pyro sei auch schon mal einem Test unterzogen worden. Eine witzige Panne am Rande des Andreas-Gabalier-Auftritts fiel wohl auch nur den wenigsten auf. (lin)

Auch interessant

Kommentare