1. tz
  2. TV

Florian Silbereisen leidet bei Schlagershows unter extremen Lampenfieber: „Fast in Trance“ 

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Seit 2004 führt Florian Silbereisen durch die „Die Feste“-Schlagershows. Doch obwohl der 41-Jährige mittlerweile fast 100 Sendungen moderiert hat, ist an Routine nicht zu denken: Noch immer plagt ihn vor den Sendungen „extremes“ Lampenfieber.

Leipzig – Aus der Schlagerwelt ist Florian Silbereisen (41) eigentlich nicht mehr wegzudenken: Bereits 2004, im Alter von nur 22 Jahren, übernahm der im niederbayerischen Tiefenbach geborene Volksmusiker die „Die Feste“-Shows von Branchenurgestein Carmen Nebel (66). Doch auch ein gestandener Superstar ist hier und da ganz menschlich: Wie der 41-Jährige nun bei „Riverboat“ im MDR enthüllte, kämpft er trotz jahrelanger Routine noch immer mit Lampenfieber.

Florian Silbereisen kämpft vor Schlagershows mit Nervosität – „Lampenfieber steigt ins Unermessliche“

Ganz ungekünstelt präsentierte sich Florian Silbereisen, der mittlerweile zu den größten deutschen Schlagerstars aller Zeiten zählen dürfte, in der MDR-Talkrunde, an der auch etwa Moderatorin Gülcan Kamps (40) oder Komiker Oliver Kalkofe (57) teilnahmen, und gab dem „Riverboat“-Duo Kim Fisher (53) und Jörg Kachelmann (64) freudig Auskunft zu deren Fragen.

Schlagerstar Florian Silbereisen bei „Riverboat“ (MDR), daneben mit Beatrice Egli und Ansatacia beim Schlagercomeback (Fotomontage)
Bei „Riverboat“ offenbarte Florian Silbereisen, dass er vor seinen großen Schlagershows noch immer an immensem Lampenfieber leide (Fotomontage) © Screenshot/MDR/Riverboat & Eibner/Imago

So enthüllte Florian Silbereisen, dass er vor seinen Schlagershows meist schlafe, während sein Team, dem er sein volles Vertrauen entgegenbringe, alles Wichtige regle. Doch sobald er gegen 19:00 Uhr aufwache, steige „die Nervosität brutal“, so der Schlagerstar: „Die letzten 15 Minuten bin ich fast in Trance. Da komme ich – Toilette raus, rein. Das Lampenfieber steigt ins Unermessliche. Und dann möchte ich am liebsten auch gar nicht wirklich raus, ich bin extrem aufgeregt.“

Florian Silbereisens Show-Ritual – das macht der Schlagerstar, bevor es auf die Bühne geht:

Lampenfieber hin oder her – auf ein festes Ritual vor seinen Schlagershows möchte Florian Silbereisen nicht verzichten: „Ich gehe dann kurz vor der Show noch einmal in mich. Bevor ich auf die Bühne gehe, spreche ich ein Gebet. Und dann habe ich mein Ritual: Dann bekreuzige ich mich und dann spucke ich nochmal auf den Boden zweimal: Toi, toi, toi“, so der 41-Jährige bei „Riverboat“.

Schlagerstar offenbart Lampenfieber – Problem wurde bei Florian Silbereisen mit dem Alter schlimmer

Mit seinem Problem scheint Florian Silbereisen offenbar nicht allein zu sein: „Hört man ganz oft“, versicherte „Riverboat“-Moderatorin Kim Fisher dem 41-Jährigen, der noch erklärte, dass sich das Problem mit voranschreitendem Alter nur verstärke: „Bei mir ist es ganz extrem – schon immer!“, offenbarte der Schlagersänger anschließend.

Dem Moderieren bleibt der Volksmusiker mit Sicherheit dennoch treu, immerhin feiert er bald einen großen Meilenstein – für den fällt allerdings eine heiß erwartete Sendung komplett aus: Statt des „Schlagerbooom“ feiert Florian Silbereisen sein 100. „Die Feste“-Showjubiläum. Verwendete Quellen: „Riverboat“ (MDR; Folge vom 30. September 2022), mdr.de

Auch interessant

Kommentare