Reality-TV für die ganze Familie

Frauentausch (RTLZWEI): Alle Infos zur Sendung

Blick auf den Unternehmenssitz der RTL Mediengruppe Deutschland in Köln
+
RTL 2 ist fester Sendeplatz von Frauentausch

Fans von Reality-TV schwören auf Frauentausch bei RTL 2

  • Bei Frauentausch werden zwei Familienmitglieder getauscht
  • Seit 2003 wird die Sendung im deutschen Fernsehen ausgestrahlt
  • Verschiedene Sonderformate versprechen viel Abwechslung

Ismaning – Die Sendung Frauentausch wird seit Beginn der Ausstrahlung 2003 von der Produktionsfirma Constantin Entertainment GmbH mit Hauptsitz in Ismaning produziert.

Frauentausch – eine britische Idee ins deutsche Fernsehen gebracht

Die Idee zu Frauentausch basiert auf der britischen Sendung „Wife Swap“, die bereits in UK großen Erfolg feiern konnte. Die Doku-Soap wurde von der Produktionsfirma Constantin Entertainment ins deutsche Fernsehen gebracht. RTL 2 ist der Haussender der Sendereihe und zeigte seit 2003 bereits mehrere hundert Folgen der Sendung.

Frauentausch – ein Sozialexperiment mit viel Unterhaltung

Das Konzept von Frauentausch basiert auf einem einfachen Prinzip. Zwei Familien bewerben sich, um an dem Sozialexperiment teilzunehmen. Jeweils ein Familienmitglied wechselt im Rahmen der Sendung zu der anderen Familie und begleitet dort den Alltag. Meist ist dies die Mutter oder Frau, was auch der Grund für den Namen der Sendereihe ist. Vorzugsweise werden unterschiedliche Familien- und Lebenskonzepte miteinander vermischt. Dies sorgt schnell für Spannungen, allerdings auch für neue Ideen für den Alltag.

Frauentausch – der genaue Ablauf der Sendung

Der Ablauf einer ganzen Folge Frauentausch ist immer gleich. Zunächst stellen sich die beiden Tauschwilligen vor. Hierbei gehen sie auch detaillierter auf ihre Lebensumstände und ihre Familienmitglieder ein. In diesem Zuge legen sie einige Regeln fest und hinterlassen kurze Botschaften auf kleinen Zetteln, die dem Tauschpartner einige Hinweise und Orientierung bieten sollen.

Im Anschluss reisen die Kandidaten zu der anderen Familie und haben dort die Möglichkeit, die Wohnung zunächst allein zu besichtigen. Die hinterlassenen Zettel, sowie eine Videobotschaft geben einen ersten Eindruck über die Tauschfamilie. Meist äußern die Kandidaten in ihren Videobotschaften auch Wünsche an die Tauschpartner, was sie im Rahmen ihres Besuchs optimieren können. Besonders häufig wünschen sich die Tauschfrauen, dass ihre Ehemänner lernen, sich mehr im Haushalt einzubringen.

Nach der Hälfte der Sendung haben die Tauschmütter die Gelegenheit einige Regeln festzusetzen, die von der Tauschfamilie umgesetzt werden sollten. Im Folgenden läuft dann der Rest der Sendung ab. Nach Abreise der Tauschmütter lernen sich diese kurz kennen und tauschen ihre Erfahrungen aus, bevor jede Frau wieder zurück zur eigenen Familie kommt.

Frauentausch – Gründe, um selbst an der Sendung teilzunehmen

Frauentausch bei RTL 2 ist nicht nur für die Zuschauer spannend, sondern kann auch den Kandidaten interessante Einblicke in fremde Familien bieten. In vielen Folgen ist ein regelrechter Wandel bei einigen Tauschmüttern zu erkennen, die in ihrem Alltag oft sehr festgefahren sind. Neue Horizonte und Erfahrungen eröffnen sich für Kandidaten, die aus verschiedenen Wohlstandsschichten kommen und im Zuge des Tauschexperiments das erste Mal Armut oder Reichtum erfahren können.

Frauentausch – Sonderfolgen sorgen für Abwechslung

Immer wieder werden Sonderfolgen von Frauentausch produziert. Der Fokus liegt hierbei oft darin, dass die beiden Tauschkandidaten aus extrem unterschiedlichen Lebensverhältnissen stammen. In diesen Folgen erleben in der Regel beide Kandidaten einen Alltag, der für sie vorher undenkbar war. Ab 2013 wurden auch einige Folgen von Promi-Frauentausch produziert. Das Konzept basiert auf dem Frauentausch-Experiment, nur dass die beiden Kandidaten selbst prominent sind. Dies gewährt den Zuschauern sehr private Einblicke in das Leben dieser Promis.

Frauentausch – ein erfolgreiches Format seit mehr als 17 Jahren

Frauentausch ist bei den Zuschauern ein sehr beliebtes Format, das nun seit mehr als 17 Jahren ausgestrahlt wird. Mehr als 527 Folgen wurden bereits produziert. Hinzu kommen 34 Folgen des Aschenputtel-Experiments und 8 Folgen von Promi-Frauentausch. Die Sendetermine der Folgen sind immer donnerstagabends und haben eine Laufzeit von 120 Minuten. Die Einschaltquote von Frauentausch sank in den letzten Jahren allerdings zusehends. Mitte 2020 schalteten nur noch wenige Hundertausend Zuschauer ein, was RTL 2 dazu bewegte, den prominenten Sendeplatz von Frauentausch anderweitig zu belegen. Frauentausch wird jetzt im Vormittagsprogramm ausgestrahlt.

Frauentausch – Reality TV mit viel Kritik

Das Format Frauentausch ist häufig viel Kritik ausgesetzt. Dies betrifft zum einen das Konzept selbst und zum anderen die Produktion der Folgen. Die Teilnehmer erhalten lediglich eine Entschädigung von etwa 1.500 Euro für sieben bis zehn Drehtage. Darin inbegriffen sind nicht die erhöhten Stromkosten während der Drehzeit, die sich nach Aussagen einiger Teilnehmer im vierstelligen Bereich bewegen. Etliche Folgen des Formats werden vielfach wiederholt und die Werbeinnahmen des Senders RTL 2 sind beträchtlich. An diesen Einnahmen werden die Teilnehmer in keiner Weise beteiligt.

Nach einer Ausstrahlung 2009 kam es zu Demonstrationen und Ausschreitungen in einer Stadt, in der die Kandidaten der Sendung nach Ansicht von Kritikern entwürdigend dargestellt wurden. Die Familie wurde zeitweise unter Polizeischutz gestellt, um diese vor Angriffen zu schützen. In vielen Folgen ist erkennbar, dass die Familien sehr wertend dargestellt werden. Dies zeigt sich nicht nur durch den geschickten Zusammenschnitt der Szenen, sondern auch durch Untermalung einzelner Sequenzen mit entsprechenden Tracks oder Soundausschnitte. Oft wird eine Tauschfamilie sehr präsent ins positive Licht gerückt, während die andere negativ dargestellt wird.

Frauentausch hat viele Fans

Frauentausch genießt bei vielen Fans Kultstatus. Auf Instagram und Twitter kommentieren Zuschauer in Posts das Live-Geschehen im TV und tauschen sich über die Geschehnisse der aktuellen Folge aus. Frauentausch lebt von den vielen teilweise skurrilen Teilnehmern, die in den sozialen Medien von Fans unsterblich gemacht werden.

Viele Fans wird es sicher ärgern, dass Frauentausch bei RTL 2 seinen Sendeplatz zur Primetime am Donnerstagabend verloren hat. Doch ganze Folgen können Fans immer noch auf TV Now kostenfrei sehen. Wer also zur neuen Sendezeit am Vormittag um 10:15 verhindert ist, kann Frauentausch auch problemlos zu jeder anderen Zeit beim Streaming-Service von RTL schauen.

Frauentausch – Kultkandidaten, die bis heute nachwirken

Jeder, der Frauentausch gesehen hat, hat zum Teil skurrile Szenen miterlebt. Von Heimweh, Wut, Trauer, Sehnsucht und Vorurteilen gibt es viele Gefühle, die die Kandidaten regelmäßig durchleben. Dennoch gibt es einige Teilnehmer, die bis heute bei den Menschen im Gedächtnis geblieben sind und durch ihr besonderes Auftreten beinahe Kult-Status erlangt haben.

Andreas war einer dieser besonderen Teilnehmer. Im Jahr 2011 rastete der Kandidat unzählige Male bei seiner Tauschmutter aus. Der Grund war oft nicht wirklich ersichtlich und deutlich überzogen. Bei Fans des Reality-TV bekam er nicht zuletzt deswegen den fragwürdigen Spitznamen Psycho-Andreas.

Eine zweite auffallende Kandidatin war Nadine. Nadine wollte bei den Zuschauern und der Tauschkandidatin durch frisches Essen überzeugen. Allerdings war Nadines Meinung darüber, was gesund ist, mehr als skurril. Wurst und Käse galt für sie selbst als deutsches, frisches Essen, wohingegen „Bio“ eher Abfall sei. Unzählige Aussagen, wie „Kinderriegel sind gesund, weil da Milch drin ist“ oder „Fernsehen bildet, weil man dort Kindererziehung lernen kann“ verbreiteten sich viral über das Internet.

Vermutlich sind es gerade solche Kandidaten, die den Reiz von Frauentausch ausmachen. Nicht das soziale Experiment steht im Vordergrund der Sendung, sondern viel mehr der Spaß an Auseinandersetzungen, skurrilen Szenen und Kandidaten. Auch weiterhin wird sich die Sendung großer Beliebtheit erfreuen.

Auch interessant

Kommentare