Prominente Unterstützung

„Free ESC“-Überraschung: Pietro Lombardi und Sylvie Meis sind dabei - aber nicht zum Singen

"Free ESC" (ProSieben) - Steven Gätjen und Conchita Wurst
+
Die Moderation übernehmen Conchita Wurst und Steven Gätjen - die Bewertung erfolgt durch Zuschauer und Promi-Gäste.

Ex-DSDS-Sieger Pietro Lombardi und Moderatorin Sylvie Meis sind Teil des „Free-ESC“ - beide haben schon Erfahrungen in der Rolle, die ihnen zukommen wird.

Köln - Schon eine Woche vor dem „Eurovision Song Contest“ können sich Fans ein Gesangs-Duell der Länder ansehen: Der „Free-ESC“ startete 2020 auf ProSieben als Pandemie-Ersatz durch. Das Format, das von TV-Urgestein Stefan Raab entworfen und produziert wurde, kam so gut an, dass es auch 2021 wieder stattfindet - und das mit prominenten Gästen. Die spannendsten Infos zur Live-Show finden Sie während der Sendung auch in unserem Ticker zum „Free-ESC“.

„Free European Song Contest“ auf ProSieben - Diese Stars sind mit dabei

Moderiert von Steven Gätjen und Conchita Wurst treten bekannte Musiker:innen für ihr Heimatland an, so wird Rea Garvey beispielsweise Irland repräsentieren, Mandy Capristo singt für Italien. Wer für Deutschland auf der Bühne stehen wird, bleibt zunächst ein Geheimnis, das erst während der Show gelüftet wird. Klar ist allerdings schon jetzt, welche Promis als Jury die Punkte vergeben werden, die nicht per Zuschauervotum aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zustande kommen - und in dieser Liste finden sich einige bekannte TV-Gesichter. Schlager-Star Ross Antony vergibt die Punkte aus England, Sylvie Meis bewertet als niederländische Vertreterin und Ex-DSDS-Sieger Pietro Lombardi ist für Italien als Juror unterwegs.

Pietro Lombardi und Sylvie Meis beim „Free ESC“: Sie bringen Jury-Erfahrung mit

Damit wechselt Lombardi, der bereits zwei Jahre in der DSDS-Jury saß, ein weiteres Mal die Seiten: Statt selbst auf der Bühne zu performen wie einst vor Pop-Titan Dieter Bohlen, muss er jetzt Punkte an seine Künstler-Kolleg:innen verteilen. Seine Ex-Frau Sarah Lombardi, deren Mutter Italienerin ist, trat im vergangenen Jahr übrigens ebenfalls für Italien an, allerdings nicht als Teil der Jury, sondern mit einem ihrer eigenen Songs. Weil sie dabei aber nicht auf Italienisch, sondern auf Deutsch und Spanisch sang, musste sie im Vorfeld harsche Kritik einstecken.

Moderatorin Sylvie Meis bringt noch etwas mehr Jury-Erfahrung mit als Pietro Lombardi, sie saß beispielsweise jahrelang hinter dem „Supertalent“-Pult. Auf ihrem Instagram-Profil, das sie sehr aktiv betreibt, teilt sie mit ihren Follower:innen die Vorfreude auf ihre neue Rolle in der Show von Stefan Raab: „Ich bin so aufgeregt, die Jurorin für die Niederlande beim Free European Song Contest zu sein“ schreibt sie unter einem Posting.

Ex-Kandidat tritt nicht mehr beim ESC an - aber bei der ProSieben-Version

Und noch ein Wiedersehen wird es während der Sendung geben: Sänger Ben Dolic, der eigentlich 2020 für Deutschland zum ESC hätte reisen sollen, entschied sich gegen einen erneuten Anlauf in Rotterdam, aber für die ProSieben-Show von Stefan Raab. Er wird für sein Geburtsland Slowenien auf die Bühne gehen - und hofft sicherlich auch auf großzügige Punkte von Meis und Lombardi. (eu)

Am 22. Mai findet dann nach einem Jahr Pause wieder das Ursprungsformat, der ESC statt - die ARD überträgt das Event live aus Rotterdam. Noch mehr Infos rund um die aktuellen TV-Highlights gibt es jetzt mit unserem brandneuen, kostenlosen TV-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare