"freitag auf’d nacht" wird abgesetzt

Late-Night im BR gescheitert

+
Werden Ende April abgesetzt: Hans Sigl und Brigitte Theile

München - Wie der Bayerische Rundfunk auf Nachfrage der tz bestätigt, wird die BR-Late-Night "freitag auf’d nacht" am 26. April zum letzten Mal ausgestrahlt.

Es sah eigentlich alles nach dem perfekten Freitagabend aus: eine gemütliche Couch, zwei charmante Gastgeber, Live-Musik, Salzstangen und Prosecco. Die neue BR-Late-Night freitag auf’d nacht brachte uns nicht nur die Marionetten der Augsburger Puppenkiste zurück auf den Bildschirm, sie erwies sich auch als große Spielwiese für Schauspieler Hans Sigl und BR-Moderatorin Brigitte Theile. Doch damit ist bald Schluss. Wie der Bayerische Rundfunk auf Nachfrage der tz bestätigt, wird die Late-Night am 26. April zum letzten Mal ausgestrahlt.

Mangels Zuschauerinteresse begräbt der Münchner Sender das innovative Format, in dem Sigl und Theile spontane Tanz-, Gesangs- und Kabarettnummern abliefern. Da wird charmant parliert, gewitzelt und gefrotzelt. Ein bisserl Comedy, ein bisserl Talk. Nach elf bisher gesendeten Folgen konnte freitag auf’d nacht aber nur einen Marktanteil von 5,3 Prozent erreichen. „Das ist rund die Hälfte von dem, was wir bisher auf diesem Sendeplatz erzielt haben“, so BR-Pressesprecher Christian Nitsche.

Auch die Mission, jüngere Zuschauer vor den Bildschirm zu locken, ist damit gescheitert. Also wird weiter probiert, ausgelotet und nach der passenden Sendung für die „Innovationsfläche“ Freitagnacht gefahndet. „Wir testen immer wieder neue Formate“, sagt Nitsche. Ob in denen Hans Sigl und Brigitte Theile künftig Platz finden werden, ist fraglich. Fest steht nur, dass die Marionetten der Augsburger Puppenkiste beim Publikum gut angekommen sind. Deshalb sollen sie auch in Zukunft im Programm des BR stattfinden. „Ein passendes Konzept wird derzeit für sie entwickelt“, sagt Christian Nitsche.

Astrid Kistner

Auch interessant

Kommentare