Es wird einen Moderator geben

„Friends“-Reunion steht! Ross-Darsteller lüftet Geheimnis - echte Fans könnten enttäuscht werden

Matt LeBlanc, Courteney Cox Arquette, Matthew Perry, Jennifer Aniston, Lisa Kudrow, David Schwimmer von „Friends“.
+
Matt LeBlanc, Courteney Cox Arquette, Matthew Perry, Jennifer Aniston, Lisa Kudrow, David Schwimmer von „Friends“.

Die Sitcom „Friends“ wird die Darsteller:innen wieder gemeinsam vor die Kamera holen. Das Revival scheint nun kurz bevorzustehen. Lisa Kudrow und David Schwimmer verrieten Details.

New York - Die sechs Freunde, die in New York ihr gemeinsames Leben bestreiten, sind Kult. Die Sitcom aus den 90er-Jahren entdeckten insbesondere im Corona-Jahr 2020 viele wieder erneut für sich und streamten die Geschichten um Phoebe Buffay, Chandler Bing, Rachel Green, Ross Geller, Monica Geller und Joey Tribbiani beim Streaming-Anbieter Netflix. Später wanderte die Serie zu Amazon Prime.

„Friends“: Wann wird die Reunion stattfinden?

Dann kam die Mega-News: Es wird bald eine Reunion und ein dazugehöriges Special der Stars geben! Matt LeBlanc, Courteney Cox Arquette, Matthew Perry, Jennifer Aniston, Lisa Kudrow und David Schwimmer sollen wieder gemeinsam vor die Kamera. Die Ankündigung gab es allerdings schon 2020 und viele Fans werden langsam ungeduldig. Wie geht es weiter und vor allem: Wann?

„Friends“: Drehstart schon im April!

Der Darsteller von Ross Geller, David Schwimmer, gab beim Radiosender Radio Andy gegenüber dem Moderator Andy Cohen nun Entwarnung. Die Dreharbeiten stünden unmittelbar bevor: „Es passiert. In etwas mehr als einem Monat geht’s für mich nach Los Angeles“, so David Schwimmer. Sprich: Im April werden die „Friends“ wieder gemeinsam auftreten! Ganze 17 Jahre nach dem Ende der Serie. „Endlich haben wir einen Weg gefunden, es sicher zu filmen“, so Schwimmer weiter über das Serien-Special. Und noch ein paar Insights hatte der Schauspieler parat: Einige Szenen würden „aus Sicherheitsgründen draußen“ stattfinden.

„Friends“: Treffen mit Moderator statt Serien-Fortsetzung

Allerdings war bisher ja auch noch nicht klar, was genau in der Reunion passieren wird. Wird es eine Art Fortsetzung geben? Die Darstellerin von Phoebe Buffay, Lisa Kudrow, dürfte mit ihrer Aussage nun einige Hoffnungen zerstören: „Es ist kein Reboot. Wir porträtieren nicht unsere Charaktere.“ Im Podcast Literally! With Rob Lowe ließ Lisa Kudrow außerdem schon durchblicken, dass bereits vereinzelte Szenen abgedreht seien: „Wir haben schon verschiedene Dinge gedreht“, verriet sie damals.

Stattdessen handelt es sich wohl eher um ein Treffen der Schauspieler:innen, die in einer einstündigen Sequenz über alles Mögliche sprechen werden, ganz ohne Drehbuch. Also nicht als ihre Serien-Charaktere, sondern ganz als sie selbst. Dabei werden sie in Erinnerungen schwelgen und ihre gemeinsam verbrachte Zeit am Set noch einmal aufleben lassen. Trotzdem gebe es einen Moderator, so Schwimmer in seinem Interview. Der Name soll aber vorerst noch geheim bleiben. Nur so viel verriet er schon einmal: „Es ist weder Ellen DeGeneres noch Billy Crystal.“

„Friends“: Wo wird die Reunion zu sehen sein?

Der Chef des US-Senders HBO Max kündigte in der Entertainment Weekly derweil an, dass „Friends“ im Frühling zurückkehre - ein Jahr nach dem ursprünglich geplanten Ausstrahlungstermin. Der Pay-TV-Sender aus den USA wird dann auch die einstündige Reunion zeigen. Da es den Anbieter in Deutschland aber nicht gibt, ist noch unklar, wie man hierzulande Zugang zu der Ausstrahlung kommen wird. Möglich ist das beispielsweise auf dem Bezahlsender Sky, wo auch schon diverse HBO-Veröffentlichungen verfügbar sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare