1. tz
  2. TV

„War fürchterlich“: „Bares für Rares“-Händlerin erzählt peinlichsten Party-Moment ihres Lebens

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claire Weiss

Kommentare

Dre Screenshots von dem Video, in dem Lisa ihre Geschichte erzählt
Lisa erzählt ihre peinlichste Party-Story © Instagram/Bares für Rares

Auch ein Doktortitel bewahrt im Leben nicht vor peinlichen Momenten. Das weiß Dr. Elisabeth Nüdling wohl nur zu gut. Die „Bares für Rares“-Händlerin berichtet auf Instagram von einer Party, die sie vielleicht lieber vergessen würde.

Fulda - Erst neulich sei sie mit Verspätung auf einer Feier aufgekreuzt. „Ich komme auf diese Party und ich stolper gleich am Anfang über ein Kabel“, erzählt Dr. Elisabeth Nüdling, die auch Lisa genannt wird.

„Bares für Rares“-Händlerin Lisa stolpert und fällt bei einer Party

Die „Bares für Rares“-Händlerin habe sich nicht mehr halten können. „Ich lag komplett flach“, gesteht die Schmuckhändlerin aus Fulda. Sie mimt, wie sie auf den Boden geflogen ist. Links und rechts seien Menschen angerannt gekommen, um sie zu halten. Doch es half nichts.

„Alle Leute haben auf den Boden geguckt und ich hab gedacht, ich sterbe“, beichtet Lisa. Dieses Erlebnis sei typisch für sie: „Es war fürchterlich“. Wie die Feier für die „Bares für Rares“-Händlerin weiterging, erzählt sie nicht.

Bei „Bares für Rares“ macht Lisa Nüdling eine bessere Figur

Bei „Bares für Rares“ passieren Dr. Elisabeth Nüdling solche Missgeschicke zum Glück nicht. In der ZDF-Sendung präsentiert sich die Kunsthistorikerin stets souverän.

Bei einem Streit um einen Edelstein-Anhänger nennt ein „Bares für Rares“-Händler Lisa Nüdling eine „hartnäckige Gegnerin“. Wer das Schmuckstück am Ende wohl mit nach Hause nehmen darf? Verwendete Quellen: instagram.com/baresfuerrares

Auch interessant

Kommentare