1. tz
  2. TV

Aussagen zensiert: Manche Stellen im Podcast der Geissens sind zu „heiß“ für die Öffentlichkeit

Erstellt:

Von: Matthias Kernstock

Kommentare

Die Geissens beim Aufnehmen ihres Podcasts
Familie Geiss entdeckt einen neuen Weg, ihr Leben mit ihren Fans zu teilen: einen eigenen Podcast. © Screenshots: instagram/carmengeiss_1965

Seit Anfang April ist der Podcast der Geissens online. Bei Spotify diskutieren Carmen, Robert, Shania und Davina Geiss über ihr aufregendes Jetset-Leben. Manche Stellen sind so heiß, dass sie entfernt werden müssen, wie Carmen Geiss im Interview mit IPPEN.MEDIA verrät.

Monaco - Millionen auf dem Konto, Millionen vor den TV-Bildschirmen und Millionen Fans im Netz: Die Geissens sind Deutschlands beliebteste TV-Familie und unterhalten ihre Fans mittlerweile auf mehreren Kanälen: Fernsehen, Instagram und seit ein paar Wochen auch per Podcast.

Interview mit Carmen Geiss: Manche Stellen im Podcast der Geissens sind zu „heiß“ für die Öffentlichkeit

„Die Geissens“ sind seit dem 4. April 2022 bei mehreren Onlineplattformen abrufbar. Beim bekanntesten Audioanbieter „Spotify“ sind bis heute vier Folgen des Geissens-Podcast online abrufbar. Carmen Geiss (Carmen Geiss einfach nicht wiederzuerkennen - So anders sah sie früher aus) eantwortete gegenüber IPPEN.MEDIA 5 Fragen zum neuen Podcast.

So wild geht es bei den Aufzeichnungen des Geissens-Podcast zu, wenn die Familie zusammen diskutiert.
So wild geht es bei den Aufzeichnungen des Geissens-Podcast zu, wenn die Familie zusammen diskutiert. © Die Geissens

Wie kam es dazu, dass die Geissens nun auch einen Podcast machen, Frau Geiss?

Wir wollen unsere Fans auch in der Zeit, in der keine Folgen im TV ausgestrahlt werden, unterhalten. Und wir wurden sehr oft gefragt, wieso wir denn keinen Podcast haben. Dann haben wir es ausprobiert und es hat uns total viel Spaß gemacht, gemeinsam am Wohnzimmertisch zu sitzen und aus unserem Leben zu erzählen. Jeden Tag erhalten wir ja über Social Media so viele Fragen, die wir alle gerne besprechen würden. Der Podcast hilft uns jetzt dabei, zumindest manche Fragen für möglichst viele Fans zu beantworten.

Bestimmt sind manchmal Dinge dabei, die zu heiß für die Öffentlichkeit sind, oder?

Unsere Folgen sind ein authentisches Gespräch unserer Familie, weshalb wir eigentlich keine Passagen oder Inhalte rausschneiden wollen. Die Fans kennen uns und wissen, wie wir miteinander reden. Sie sitzen gefühlt mit uns am Wohnzimmertisch und bekommen hautnah mit, wie es bei den Geissens zu Hause abläuft. Manchmal geht es dann doch zu heiß her und eine Aussage wird doch lieber entfernt (lacht.)

Wer liefert die Themen und Ideen für den Podcast. Also wer entscheidet, worüber gesprochen wird?

Wir erleben jeden Tag so viele verrückte Sachen, da haben wir genug Geschichten für den Podcast. Das ergibt sich einfach aus unserem Alltag. Es passiert manchmal vielleicht sogar zu viel, sodass unser Management uns ein bisschen hilft, die Erlebnisse für die Podcast Folgen zu sortieren.

Wie ist das Feedback bisher zum neuen Podcast?

Das Feedback auf die bisherigen Folgen ist sehr gut und unsere Fans freuen sich über den zusätzlichen Content von uns. Im Podcast können wir unsere Geschichten ausführlicher als im TV erzählen, wir diskutieren untereinander und die Fans sitzen gefühlt neben uns. Das kommt sehr gut an und die Kommentare auf Social Media und den Podcasts Plattformen sind positiv und begeistert.

 
Bleibt der Podcast auch in Zukunft kostenfrei für User auf den verschiedenen Plattformen?

Wir wollen, dass der Podcast von möglichst vielen Fans gehört werden kann. Deshalb stellen wir ihn auch weiterhin kostenlos zur Verfügung und freuen uns über jede Nachricht, die wir dazu bekommen.

Hier gibt es den offiziellen Podcast der Geissens bei Spotify

Wer nicht genug von den Geissens bekommen kann: Hier geht‘s zum offiziellen Podcast bei Spotify.

Die nächste Geissens-Generation auf RTL2: Die neue TV-Serie „Davina & Shania – We love Monaco“ zeigt den Alltag der Töchter von Robert und Carmen. Alle Infos. Verwendete Quellen: Interview Carmen Geiss mit IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare