Und Carmen dementiert Gerüchte

Die Geissens: Robert verrät sein Erfolgsgeheimnis

+
Carmen und Robert Geiss.

München - Fernseh-Millionär Robert Geiss („Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!“/RTL II) führt seinen finanziellen Erfolg auf seine schwäbischen Wurzeln zurück.

Update vom 21. Dezember 2015: Carmen Geiss weiß, wie ihr Mann tickt. Immerhin kennt sie ihren Robeeeeert schon über 34 Jahre. Gegenüber unserer Online-Redaktion verrät die 50-Jährige ihr Ehe-Geheimnis.

„Mein Urgroßvater kam aus Böblingen. In mir steckt ein kleiner Schwabe. Wahrscheinlich kann ich deshalb mein Geld so gut zusammenhalten“, sagte der 50-Jährige, Protagonist der Serie "Die Geissens", der „Bild“-Zeitung. Seine Frau Carmen ist derzeit bei der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ zu sehen.

Die Geissens: Carmen dementiert Trennungsgerüchte

Fakt ist: Familienvater Robert Geiss war mal stinkreich! Mit seinem Bruder Michael hatte er 1986 das Sportbekleidungsunternehmen "Uncle Sam" gegründet, das vor allem in der Fitness- und Kampfsportszene beliebt ist. 1995 verkauften die Brüder ihre Anteile für geschätzte 140 Millionen D-Mark, 70 Millionen für jeden. Während Michael Geiss das Label mit seinem Geld im Jahr 2004 zurückgekauft hat, genießt Robert das Leben in Saus und Braus als Privatier.

Deshalb sind die Geissens so beliebt

Unterdessen hat sich Ehefrau Carmen Geiss über die kursierenden Trennungsgerüchte geäußert. Das Magazin "Closer" hatte am Mittwoch berichtet, der 50-Jährige habe sich von seiner Frau distanziert. Ihn würde es angeblich stören, wenn er nicht im Mittelpunkt stünde. Und derzeit liegt der mediale Fokus eindeutig bei Carmen, schließlich nimmt sie an der Seite von Christian Polanc bei der RTL-Show "Let's dance" teil.

Gegenüber der "Bild"-Zeitung hat sich Carmen Geiss nun zu den Gerüchten geäußert - und dementiert aufs heftigste. "Trennung? Wir beide? Das ist der totale Schwachsinn! Das ist absolut nicht wahr!"

Das Gerede sei völlig an den Haaren herbeigezogen: "Auch wenn Robert und ich mal nicht unter dem selben Himmel rumspringen, heißt das doch nicht, dass wir getrennte Wege gehen."

Stattdessen schwärmt Carmen Geiss über ihre Ehe, die bereits seit fast 20 Jahren hält. Die Grundvoraussetzung dafür? "Vertrauen! Das ist die Nummer 1 für die Liebe. Wir reden ununterbrochen. Über alles! Und ich kann mit Robert so lachen wie mit keinem anderen. Auch über so bescheuerte Gerüchte."

"Let's Dance" 2014: Das sind die Kandidaten

Let&#39s Dance
Schlagersänger Bernhard Brink wird schon bald das Tanzbein schwingen. © dpa
Let&#39s Dance
Millionärs-Gattin Carmen Geiss und ihr Ehemann Robert haben eine eigene Reality-Soap bei RTL II. © dpa
Let&#39s Dance
Tanja Szewczenko ist professionelle Eiskunstläuferin. © dpa
Let&#39s Dance
Vize-Dschungel-Queen Larissa Marolt will "Let's Dance" rocken. © dpa
Let's Dance
Laut Bild-Zeitung dieses Jahr ebenfalls dabei: Schlagersängerin Cindy, bekannt vom Duo "Cindy & Bert". © dpa
Let's Dance
Auch Soap-Schauspieler Dirk Moritz soll angeblich das Tanzbein schwingen. © dpa
Let's Dance
Er war der erste Gewinner von DSDS. Nun wird Alexander Klaws vielleicht als Tänzer zu sehen sein. © dpa
Let's Dance
Über ihre Teilnahme wird schon seit dem Herbst gemutmaßt: Lilly Becker. © dpa
Let's Dance
Auch Ex-MTV Moderator Patrice Bouedibela soll bei der Tanzshow dabei sein. © dpa
Let's Dance
Genauso wie der Olympiasieger im Ringen Alexander Leipold.  © dpa

dpa/wi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Aktenzeichen XY“: Iris (17) wird seit 39 Jahren vermisst - Pensionierte Ermittler rufen an
„Aktenzeichen XY“: Iris (17) wird seit 39 Jahren vermisst - Pensionierte Ermittler rufen an
RTL2-Show droht Flop: Mit Sonja Zietlow und „deprimierte Kostümtiere“
RTL2-Show droht Flop: Mit Sonja Zietlow und „deprimierte Kostümtiere“
Mega-Flop bei RTL: Sendung nach 13 Folgen wieder aus Programm genommen
Mega-Flop bei RTL: Sendung nach 13 Folgen wieder aus Programm genommen
ARD: Jan Hofer verstößt gegen Studioregeln - und greift während „Tagesschau“ zu Handy
ARD: Jan Hofer verstößt gegen Studioregeln - und greift während „Tagesschau“ zu Handy

Kommentare