Auftritt beim Finale

GNTM: Curvy-Kandidatin lästert unverblümt über Designer-Outfit - „Eine Frechheit...“

GNTM 2020 (ProSieben): „Curvy“ Kandidatin Johanna durfte beim Finale mit den Top 20 auftreten. Über ihr Final-Outfit von Designer Philipp Plein lästert sie jetzt mit drastischen Worten.

  • Die 21-jährige GNTM-Kandidatin Johanna wollte Deutschlands erstes Curvy Topmodel werden. 
  • Zwar flog sie bereits nach Folge 9 raus - beim Finale durfte sie dennoch mit den anderen ausgeschiedenen Kandidatinnen auftreten.
  • Doch an ihrem Outfit von Designer Philipp Plein hatte sie so einiges auszusetzen.
  • Viele weitere spannende Geschichten aus der Welt von Stars und TV gibt es in unserer App.

Los Angeles - Es hätte durchaus etwas Erfrischendes gehabt, wenn die 21-jährige Topmodel-Kandidatin Johanna die diesjährige GNTM-Staffel gewonnen hätte: Als „Curvy Model“, die meist nicht den konventionellen Modelmaßen entsprechen und eher vollschlank anstatt klapperdürr sind, wäre sie unter den bisherigen gazellenartigen GNTM-Siegerinnen auf jeden Fall hervorgestochen. Leider flog sie nach Folge 9 aus der Show

GNTM 2020 (ProSieben): Cury Model-Kandidatin Johanna lästert über ihr Philipp Plein-Outfit

Zwar platzte damit ihr Traum von Deutschlands erstem Curvy Topmodel - unter die Top 20 schaffte sie es dennoch. Das verschaffte ihr wenigstens einen Auftritt beim Finale zusammen mit den anderen ausgeschiedenen Kandidatinnen. Mit dem Designer-Outfit von Philipp Plein, mit dem sie auf der Bühne glänzen wollte, zeigte sie sich dann aber alles andere als zufrieden.

Ihrem Frust machte sie am vergangenen Dienstag, 2. Juni, beim Youtube-Kanal „Die It-Girl-Agenten“ Luft. Dort regt sich Johanna über ihr Outfit für den Finalabend von Designer Philipp Plein auf. Der hatte schon für sein Verhalten beim Finale einen Shitstorm kassiert. Und Johanna nimmt kein Blatt vor den Mund. 

GNTM 2020 (ProSieben): „Ganz schlimm“, „Frechheit“ - Johanna nimmt kein Blatt vor den Mund

„Willst Du meine ehrliche Antwort haben?“, fragt Johanna lieber nochmals, als der IT-Girl-Agent sich nach ihrer Zufriedenheit mit dem zugeteilten Outfit erkundigt. Dann holt sie schließlich aus: „Ich fand das Outfit ganz schlimm. Ich fand es eine Frechheit, dass ich dieses Outfit tragen musste“. Scheinbar ist die von Plein kreierte Mode nicht für Normalgewichtige und schon gar nicht für Plus-Size-Models gedacht, da die Kleidungsstücke nur in den Größen S und M hergestellt werden. 

Daher musste sich Johanna in ein Kleid quetschen, das nicht auf ihre Maße zugeschnitten war. Die Folge: „Deswegen sah das auch so bisschen presswurststylemäßig aus“, so die Kandidatin. Sie trug dann sogar ihren eigenen Rock unter einem Shirt von Plein, da es für Johanna in seiner Kollektion keine Alternative gab. „Fand ihn nicht cool, muss ich ehrlich sagen“, fügt sie immer noch verärgert hinzu.

GNTM 2020 (ProSieben): Curvy Model-Kandidatin Johanna lästert über Plein-Outfit bei Finale

Das Outfit von Johanna war im Großen und Ganzen also zu klein, zu eng und die Hälfte davon - denn sie trug zudem auch noch ihre eigenen Schuhe beim Walk - stammte aus ihrem eigenen Kleiderschrank. So hatte sich das angehende Curvy Model ihren letzten Auftritt beim Finale sicherlich nicht gewünscht. Während die anderen Kandidatinnen auf dem Laufsteg in schicken Roben glänzten, fühlte sich Johanna eher unwohl in den für sie ausgewählten Klamotten. Bis zu einem Umdenken in der Modewelt, was Modelmaße und Designer-Mode in Größen für „Normalos“ betrifft, scheint es noch ein weiter Weg zu sein.

jbr

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare