Knallhart-Regeln, Knebelverträge, Psychospiele

GNTM-Skandal? YouTube-Kanal deckt die angeblich „dunkle Wahrheit“ über Heidi-Klum-Show auf

Sayana Ranjan Heidi Klum und Simone Kowalski in der TV Show Germany s Next Topmodel by Heidi Klum 2
+
Ein YouTube-Kanal deckt die „dunkle Wahrheit“ hinter der TV-Show GNTM von Heidi Klum und ProSieben auf.

Ein YouTube-Kanal nahm sich der Sache GNTM an und beleuchtete dabei vor allem die Schattenseiten der ProSieben-Show.

Berlin - Zum 16. Mal sucht Heidi Klum nun schon nach „Germany‘s next Topmodel“. Zwar hat sich die Show und auch ihre Macherin innerhalb der letzten Jahre weiterentwickelt - in der aktuellen Staffel wird beispielsweise das Stichwort „Diversity“ ganz groß geschrieben - dennoch sorgt die Show und auch Heidi Klum mit ihren Vorgehensweisen immer wieder für harsche Kritik. Ein YouTube-Channel hat GNTM nun einer umfangreichen Analyse unterzogen und vor allem die Schattenseiten der Casting-Show ans Licht gebracht. Viele dieser Anschuldigungen schockieren und machen fassungslos.

GNTM 2021: Heidi Klum mit ihrer Show erneut in der Kritik

„Wissenswert“ folgen 1,08 Millionen Abonnenten auf YouTube. In ihrem Video „Die dunkle Wahrheit über GNTM“ gehen sie der Sache Heidi Klum und GNTM auf den Grund. Für die Ersteller des Videos steht fest: Bei der Show gibt es am Ende eigentlich nur zwei Gewinner - und das zum Topmodel gekürte „Meeedchen“ zählt hier leider nicht dazu. Vor allem Klum und der Sender ProSieben profitieren von dem Erfolg, „denn die machen mit der Show eine ganze Menge Geld“, heißt es kritisch in dem Video. Bis zu 8 Mio. Euro soll Klum bereits einmal an einer Staffel verdient haben. Das Topmodel und ihre Produktion gehe für viele Ex-Kandidatinnen, Zuschauer:innen und auch Jury-Kollegen dafür oftmals jedoch viel zu weit.

Mit zwielichtigen Verträgen, knallharten Regeln und „perfiden Psychospielen“ werden die Kandidatinnen, bei denen es sich meistens um junge Frauen handelt, während der Dreharbeiten geradezu drangsaliert. Besonders auf die teils dramatischen Folgen für die Kandidatinnen möchte der YouTube-Kanal mit seinem Video hinweisen.

GNTM 2021: Heidi Klum und ProSieben schüren Konflikte zwischen Kandidatinnen

Das Thema Model sei über die Jahre hinweg immer mehr in den Hintergrund getreten. Aus einer Castingshow sei vielmehr eine Reality-Show geworden. Im Mittelpunkt stehen vor allem die Konflikte unter Heidis „Meeeedchen“. Anders als bei anderen „echten“ Reality-TV-Shows kreidet „Wissenswert“ jedoch vor allem den Machern von GNTM an, dass die Kandidatinnen sich dieser Sache oftmals nicht bewusst sind. Der Druck, der auf den jungen Frauen dabei laste, sei für sie bisweilen schwer auszuhalten.

Die Konflikte werden zudem laut „Wissenswert“ von den GNTM-Machern sogar noch zusätzlich mithilfe von Psychotricks angeschürt. In dieser Staffel mache sich das besonders dadurch bemerkbar, dass statt nur wie bisher 15 angehender Models nun 25 Anwärterinnen auf engstem Raum während der Zeit der Dreharbeiten zusammen wohnen und dazu noch in einem Zimmer schlafen müssen.

Die fehlende Möglichkeit des Rückzugs sowie die andauernde „Überwachung“ durch Kameras fördert das Konfliktpotenzial unter den Kandidatinnen. Hinzu kommt noch, dass der Kontakt zu ihren Familien und Freunden bis auf wenige Ausnahmen untersagt ist. Durch den fehlenden Austausch seien die Teilnehmerinnen vor allem aber auf sich alleine gestellt. Für kritische Auseinandersetzung mit den Produktionsbedingungen gibt es also kaum Platz, wie „Wissenswert“ behauptet.

GNTM 2021: Heftige Kritik an Heidi Klum und Castingshow-Machern

Auch mit anderen „Tricks“ soll Ärger zwischen den angehenden Topmodels gefördert werden. Angeblich soll es in vergangen Folgen von einigen Lebensmitteln absichtlich zu wenig gegeben haben. Auch Zigaretten sollen strengstens rationiert sein, wodurch es in der aktuellen Staffel sogar zu einem Eklat mit Heidi Klum kam.

Mit dem Ziel offenbar dadurch einen Streit auszulösen. Besonders heftige Kritik hagelt es auch für die Macher hinter den Kulissen. Eine ehemalige Kandidatin soll vermutet haben, dass sogar die Temperaturen in den Räumlichkeiten manipuliert würden, um die Frauen „zusätzlich zu reizen“. ProSieben-Mitarbeiter:innen sollen zudem Streitsituationen provoziert haben, indem sie falsche Tatsachen behauptet hätten und im Sprechzimmer mit polarisierenden Aussagen Lästereien unter den Kandidatinnen initiieren wollten.

Noch schockierender sind wohl die Erzählungen von den Ex-Kandidatinnen Vanessa aus der Staffel von 2019 und Lijana von 2020, die damals überraschend im Live-Finale ausstieg. Es soll zwar psychologische Unterstützung am Set gegeben haben, der zuständige Psychologe habe jedoch vieles sogar noch verschlimmert. Auch von Heidi hätte es niemals ein offenes Ohr für die Sorgen und Ängste der Kandidatinnen gegeben - im Gegenteil. Angeblich sei es den Teilnehmerinnen sogar verboten gewesen, mit dem ehemaligen Victoria Secret-Model zu sprechen, solange die Kameras aus waren.

GNTM 2021: Psychotricks und Knebelverträge - die „dunkle Wahrheit“ hinter Heidi-Klum-Show

Auch die berüchtigten Verträge der Gewinnerinnen mit „ONEeins fab“ werden laut „Wissenswert“ immer wieder kritisiert. An die von manchen Finalistinnen als „Knebelverträge“ bezeichnete Vereinbarungen sollen sie zwei Jahre gebunden worden sein. Dabei wurde den Kandidatinnen in dieser Zeit von der Agentur von Heidi Klums Vater Günther Klum kein Kündigungsrecht eingeräumt. Zum ersten Mal in diesem Jahr soll Heidi Klum allerdings auf die Zusammenarbeit mit ihrem Vater verzichtet haben. So wird es für die Gewinnerin unter den aktuellen Kandidatinnen auch keinen Modelvertrag mit seiner Agentur als Siegesprämie geben.

Doch auch die Verträge mit dem Sender ProSieben sollen es in sich haben. Damit verpflichten sich die Kandidatinnen beispielsweise zum Schweigen über die Show. Sogar ihren privaten Instagram müssen sie anscheinende laut Vertrag aufgeben und dürfen nur noch über ihren offiziellen GNTM-Account posten. Und auch hier ist Selbstbestimmung gleich Fehlanzeige: Was dort veröffentlicht wird, muss mit der Produktion abgesprochen werden. Wie es mit der Show in den nächsten Jahren weitergehen wird, ist noch unklar. Und wer in diesem Jahr zu den Finalistinnen zählt, wird sich demnächst herausstellen. Erste Spekulationen gibt es allerdings schon. (jbr)

Übrigens: Noch mehr Infos rund um die aktuellen TV-Highlights gibt es jetzt mit unserem brandneuen, kostenlosen TV-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare