Klare Entscheidung

„1939-Tattoo“: GNTM-Kandidatin Romina lässt sich Jugendsünde entfernen - Ihre Mutter warnte sie

GNTM-Kandidatin Romina möchte sich zwei ihrer acht Tattoos weglasern lassen. Eines davon trägt sie auf dem linken Handrücken
+
GNTM-Kandidatin Romina möchte sich zwei ihrer acht Tattoos weglasern lassen. Eines davon trägt sie auf dem linken Handrücken

GNTM-Kandidatin Romina hat acht Tattoos - doch richtig glücklich ist sie damit nicht mehr. Und lässt nicht nun einige weglasern. Warum? Das erklärt sie nun selbst.

Berlin - Romina gehört zu den Top 6 bei „Germany‘s next Topmodel“. Auch sie kämpft derzeit um den Einzug ins Finale - und möchte am Ende der 16. Staffel als Siegerin hervorgehen. Diversity wird in 2021 großgeschrieben. Ein zu klein, zu curvy oder zu tätowiert gibt es nicht. Doch die 21-Jährige gibt zu, dass sie sich gerne etwas an ihrem Körper verändern lassen möchte - und zwar ihre kleinen Tattoos. Insgesamt hat Romina davon acht Stück - einen Teil möchte sie sich nun entfernen lassen.

GNTM 2021: Romina bereut ihre zwei ihrer Tattoos: „Ich habe bewusst diese Entscheidung getroffen“

Auf dem Handrücken steht die Zahl 1939 - das Geburtsjahr ihres verstorbenen Opas. „Er ist mein persönliches Vorbild“, gibt GNTM-Anwärterin Romina in ihrer Instagram-Story zu. Ebenfalls steht auf ihrem Unterarm „Babe is busy“ - davon ist Romina selbst nicht mehr so überzeugt und möchte sich dieses Tattoo auch entfernen lassen. Die Begründung dafür: „Beim Modeln sind Hände halt sehr wichtig, da sie oft im Fokus sind und ich werde oft gefragt, was das denn für eine Jahreszahl ist. Und ich habe immer wieder so einen schlechten Beigeschmack, weil ich denke: Oh nein, was könnten die jetzt darüber denken?“, gibt die 21-Jährige zu. Bedeutet also: ja, die Tattoos kommen weg!

GNTM-Kandidatin Romina möchte sich zwei Tattoos entfernen lassen und zeigt in ihrer Instagram-Story die Motive

GNTM 2021: Rominas Mutter warnte sie vor dem Stechen des Tattoos

Auch wenn sie sich ihre Tattoos und somit auch das Geburtsjahr ihres Opas weglasern lässt, hat ihr Großvater natürlich trotzdem eine große Bedeutung weiterhin. „Mein Opa bedeutet mir so viel und das bleibt auch für immer in meinem Herzen, auch wenn das Tattoo dann bald weg ist. Und ich habe bewusst diese Entscheidung getroffen“, verrät das angehende Topmodel. Ihre Mutter war vor dem Stechen der Tattoos übrigens kein Fan von Rominas Vorhaben: „Kind, du wirst es bereuen“, sagte ihre sie. „Und ja, jetzt bereue ich es“, so die 21-Jährige. Tattoos sollte eben gut überlegt werden - und wenn man sie bereut oder nicht mehr schön findet, bieten viele Hautärzte und Hautärztinnen, genau wie professionelle Laser-Studios die Entfernung des Körperschmucks an.

Video: GNTM 2021 - Das Halbfinale

Auch interessant

Kommentare