Nach eigenen Erfahrungen

GNTM 2021: Ex-Kandidatin spricht über reihenweise Ausstiege - Kamen Models mit besonderen Umständen nicht klar?

Heidi Klum bei den Dreharbeiten zur 16. Staffel der Pro7 Castingshow Germany"!s Next Topmodel vor dem Hotel Adlon. Berli
+
In der 16. Staffel von GNTM verließen sechs Kandidatinnen freiwillig Model-Mama Heidi Klum in ihrer Show.

Ex-GNTM-Kandidatin Lucy Hellenbrecht äußert sich über die freiwilligen Ausstiege aus der aktuellen Staffel.

Berlin - Diversität wird in der aktuellen Staffel von „Germany‘s next Topmodel“ sehr groß geschrieben. Neben Dasha, die nicht den bisherigen Standard-Modelmaßen entspricht, hat es auch Transgender-Model Alex bis ins Finale geschafft. Doch sie ist nicht das erste Transgender-Model, das in der Show von Heidi Klum teilgenommen hat. Lucy Hellenbrecht wollte 2020 ihr Glück bei GNTM versuchen. In der Show erzählte sie damals ganz offen ihre Geschichte und über ihre Erfahrungen. Auch wenn sie damals nur Platz 16 belegte, gewann sie mit ihrer sympathischen Art die Herzen von Heidi und den Zuschauer:innen.

Als ehemalige Insiderin und quasi Expertin, die bereits Einblicke in die Welt von GNTM bekommen hat, äußerte sie sich nun in einem Interview unter anderem über die aktuelle Staffel. Auffallend dabei ist, dass mehrere von Heidis Meeedchen während der Staffel freiwillig ausgestiegen sind. Dazu äußert die 22-Jährige nun einen Verdacht.

GNTM 2021: Ex-Kandidatin äußert Verdacht zu freiwilligen Ausstiegen

Sechs Kandidatinnen haben in der aktuellen 16. Staffel von GNTM bereits freiwillig das Handtuch geworfen. Ashley schmiss sogar noch kurz vor dem Finale hin. Doch was könnten die Gründe für die frühzeitigen Ausstiege von Heidis Meeedchen sein? Lucy glaubt, dass dies den Umständen geschuldet sei. Das berichtete sie gegenüber watson.de. Mit Umständen meint die Ex-Kandidatin beispielsweise, dass die Kandidatinnen ständig unter der Beobachtung von Kameras seien. „Ich denke, viele Mädchen kamen nicht damit klar, dass 24 Stunden am Tag gefilmt wurde“, meint Lucy.

Den Grund, warum gerade in dieser Staffel so viele freiwillig gegangen sind, sieht sie außerdem im Produktionsort. „Außerdem fällt es einem mit Sicherheit auch nochmal leichter – so blöd es auch klingt – zu sagen, man möchte gehen, wenn man in Berlin ist. Dann ist man eben in drei bis vier Stunden zu Hause. Wenn du in Los Angeles bist, musst du erst mal einen Rückflug buchen, der 14 Stunden dauert…“, so die 22-Jährige. Die Erwartungen spielen dabei auch eine wichtige Rolle. Sie glaubt, dass diese oft eben mit der Realität nicht übereinstimmen.

GNTM 2021: Finale mit Heidi Klum in Berlin

Dennoch sei die Staffel, die ja aufgrund der Corona-Pandemie in Deutschland gedreht werden musste, ihrer Meinung nach gut gelöst worden: „Sie wollten die Staffel nicht ausfallen lassen und dafür, dass es unter diesen Umständen stattgefunden hat, haben sie etwas Gutes daraus gemacht.“ Im Gegensatz zur Staffel vorher, an der Lucy teilnahm, haben ihre Nachfolgerinnen das Glück, dass Heidi dieses Jahr vor Ort ist. Wie das Finale abläuft, können Sie übrigens in unserem Live-Ticker mitverfolgen. (jbr)

Auch interessant

Kommentare