„Ich werde überall zu sehen sein“

Boykott-Drohungen von GNTM-Fans nach Aus von Favoritin - doch sie hat einen Plan B

+
Klaudia mit K konnte beim Männer-Shooting nicht überzeugen.

Klaudia mit K war eine der beliebtesten Kandidatinnen dieser GNTM-Staffel. Doch für sie hatte Model-Mama Heidi leider kein Foto. Die Entsetzung bei den Zuschauern ist groß. Und Klaudia nimmt‘s gelassen.

München/Los Angeles - Alle GNTM-Fans müssen jetzt ganz stark sein. Es ist passiert: Klaudia mit K ist endgültig raus. Für eine der beliebteste Kandidatinnen, die es je in der Geschichte der Show gab, ist der Model-Traum geplatzt. Und die Fans sind entsetzt.

Die Berlinerin, die für ihre buschigen Augenbrauen bekannt wurde, scheiterte am Donnerstagabend in einem der dramatischsten Shootouts der Staffel. Beim Männer-Shooting mussten vier Meedchen (Sara, Jennifer, Toni und eben Klaudia - das gab es NOCH NIE bei GNTM!) in männlichen Klamotten gegeneinander kämpfen. Und als wäre es nicht schwierig genug: An ihrer Seite stand Super-Model Alessandra Ambrosio (seit Kurzem unter dem Namen „Alexandra“ bekannt - oder Christina?).

Keine einfache Aufgabe für die Rothaarige: „Als Klaudia kann ich vielleicht noch überzeugen, aber nicht als Klaudio“, kommentierte sie ihre Performance. Und leider war Model-Mama Heidi Klum mit dieser Meinung einverstanden: Die verrückteste Kandidatin der Staffel musste „schweren Herzens“ die Show verlassen. 

„Ich habe mich unwohl gefühlt“

Die Folge: Klaudias Fans laufen Sturm und drohen mit der Boykott der Show. „Es wird so langweilig sein ohne dich“, schreiben sie in vielen Kommentaren. Und auch: „Schaue jetzt kein GNTM mehr ...“. Die Mehrheit der Zuschauer ist völlig entsetzt. Aber keine Angst, denn Klaudia hat einen Plan B. Sie wird YouTuberin!

Gleich nachdem die Entscheidung getroffen wurde, postete die Berlinerin ihr erstes YouTube-Video mit dem Titel „Warum ich nicht mehr bei GNTM dabei bin“. In 14 Minuten erklärt Klaudia sehr ausführlich, warum sie aus der Show rausgeflogen ist. Dabei sitzt sie entspannt auf einer Couch, im Hintergrund ist Freund Felipe zu sehen. Dafür, dass sie ausgeschieden sei, gebe es ihrer Meinung nach einen wichtigen Grund: „Ich habe mich unwohl gefühlt“, sagt die Rothaarige. Männer-Shooting sei nicht ihr Ding gewesen. Fast wie das Wasser-Shooting vergangene Woche.

Aber kein Grund zur Trauer, Klaudia hat schon einiges vor: „Ich werde überall zu sehen sein. Mich kann man nicht verpassen“. Und sie verspricht ihren Fans, an ihrem YouTube-Account „Klaudiamitk“ (originell) zu arbeiten und dort regelmäßig zu posten.

Sicher ist, dass sich die Ex-GNTM-Favoritin bei der Show einen Namen gemacht hat: Innerhalb vor einigen Stunden wurde ihr Video fast 7000 Mal angeklickt, und mit 300 Tausend Followern auf Instagram liegt die Berlinerin an der Spitze des Influencer-Rankings von ProSieben. 

Auch diese Ex-GNTM-Kandidatin ist übrigens eine erfolgreiche YouTuberin

Spoiler-Panne bei Pro Sieben

Doch Klaudia mit K war am Donnerstagabend nicht die einzige (gewesen), die die Show verlassen musste. Beim Shootout scheiterte auch die Schweizerin Sara, nachdem sie in den letzten Wochen immer wieder kurz vor dem Rauswurf war. Und nach ihrer Dragqueen-Performance musste auch Bob-Trägerin Sally den Koffer packen. Damit hat sich alles bewahrheitet, was im Netz spekuliert wurde: Vor einigen Tagen hatte Pro Sieben versehentlich bekannt gegeben, welche Kandidatinnen in der Folge rausfliegen mussten.

fm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

ZDF zeigt neuen „München Mord“: Das Oktoberfest, Peinlichkeiten und ein Nazi-Bunker
ZDF zeigt neuen „München Mord“: Das Oktoberfest, Peinlichkeiten und ein Nazi-Bunker
„ZDF heute“-Sprecher kriegt mysteriöse Schachtel - der Inhalt schießt den Vogel ab
„ZDF heute“-Sprecher kriegt mysteriöse Schachtel - der Inhalt schießt den Vogel ab
ZDF: Lustig gemeinte Aktion sorgt für Eklat und schlimmen Vorwurf
ZDF: Lustig gemeinte Aktion sorgt für Eklat und schlimmen Vorwurf
„Krokodilstränen“: Dieter Bohlen lästert über Daniel Küblböcks Zusammenbruch
„Krokodilstränen“: Dieter Bohlen lästert über Daniel Küblböcks Zusammenbruch

Kommentare