1. tz
  2. TV

„Nur noch geweint“: „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Nicole Betz hatte mit Depressionen zu kämpfen

Erstellt:

Von: Jennifer Kuhn

Kommentare

Familie Betz wanderte 2014 nach Florida aus und eröffneten dort eine deutsche Konditorei
Familie Betz wanderte 2014 nach Florida aus und eröffneten dort eine deutsche Konditorei © Screenshot/RTL+ „Goodbye Deutschland“

Bei „Goodbye Deutschland“ überkommen viele Kandidaten die Tränen. Nicht nur, weil sie Deutschland den Rücken kehren, sondern auch, weil es oft zu unerwarteten Situationen kommt, mit denen sie nicht rechnen. Auch Auswanderin Nicole Betz kennt dieses Gefühl.

Florida - Mit ihrem Mann und den Zwillingen wanderte „Goodbye Deutschland“-Teilnehmerin Nicole Betz aus - raus aus „Good Old Germany“. Im Jahr 2014 wagt die Familie die Auswanderung nach Florida. Ein halbes Jahr später eröffnen sie „German Sweets“, eine kleine Konditorei mit vielen verschiedenen Gebäcksorten.

„Nur noch geweint“: „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Nicole Betz hatte mit Depressionen zu kämpfen

Nicht immer konnten die „Goodbye Deutschland“-Teilnehmer (Trennung, Pleite, Schicksalsschläge bei Goodbye Deutschland: Diese Auswanderer sind gnadenlos gescheitert) ein glücklicheres Leben in einem neuen Land führe. Zu Anfang zeigte sich die Konditorei von Familie Betz als erfolgreiches Unternehmen - doch kurze Zeit später machte „German Sweets“ mehr Probleme, als die sie dachten. Es gab Verluste. „Ich bin in den Laden und habe da im Grunde nur noch funktioniert“, so Nicole. Es liefen die Tränen - täglich.

Sie wollte morgens nicht mehr aus dem Bett aussteigen, hatte keine Kraft mehr für den Tag. „Ich habe zu Hause nur noch geweint. Ich wollte nur noch liegen bleiben und wollte eigentlich gar nichts mehr machen“, gibt sie in der „Goodbye Deutschland“-Folge zu. Nicole hatte mit Depressionen zu kämpfen und erlitt einen Zusammenbruch. Nur mit viel familiärer Unterstützung wurde sie wieder gesund.

Familie Betz bei „Goodbye Deutschland“: Die Zwillinge verlassen das Haus in Florida

Tochter Ashley hat sich vor zwei Jahren für ein Medizinstudium entschieden und zog 400 Kilometer von Florida weg. Nun packt auch Sohn Justin seine Koffer und zieht aus dem Familienhaus aus. Er wird mit seiner Freundin in eine Zweizimmer-Wohnung ziehen. Für Nicole Betz ein Schritt, den sie nur schwer verkraftet - auch hier fließen ein paar Tränen, als Justin auszieht.

Auch in der vergangenen Folge der erfolgreichen Vox-Serie gab es viele Tränen. „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Lee hat ihren Sohn seit 15 Jahren nicht mehr gesehen. Verwendete Quellen: Goodbye Deutschland (Vox)

Auch interessant

Kommentare