Traum oder Alptraum?

Goodbye Deutschland in Calpe in Spanien: Corona erschwert Auswandern

Fernsehteam im Café in Calpe.
+
Goodbye Deutschland in Calpe: Auswanderin Chiara Kübisch kommt ins Fernsehen.

Der Fernsehsender Vox hat im Zuge seiner Dokusoap „Goodbye Deutschland“ nun Calpe in Spanien besucht und trifft auf eine von Corona geplagte Auswanderin. 

Calpe- Die Costa Blanca* in Spanien* ist seit jeher ein Traumziel zum Auswandern, gerade auch das malerische Calpe*. Doch die bald startende neue Staffel der beliebten Auswanderer-Dokusoap „Goodbye Deutschland“ enthüllt, wie schwer der Start eines neuen Lebens zu Zeiten des Coronavirus* fällt.

Protagonistin ist unter anderem die Österreicherin Chiara Kübisch, die erst im vergangenen Jahr in der spanischen Küstenstadt ihr Café Viena eröffnet hat. Beim Dreh von Goodbye Deutschland in ihrem Café in Calpe* erzählt die Wahl-Spanierin costanachrichten.com, welche Herausforderungen sie durch coronabedingte Reisebeschränkungen und immer strenger werdende Hygiene- und Abstandsregeln in Spanien zu meistern hat. *costanachrichten.com ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Auch interessant

Kommentare