1. tz
  2. TV

Goodbye Deutschland: Kamel-Uschi will sich mit Kamelbildern vor finanziellem Ruin retten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Ursula Musch vor Kamelbild und mit ihrem ehemaligen Lebensgefährten Ahmed
„Goodbye Deutschland“-Auswanderin Uschi Musch will sich mit Kamelbildern vor finanziellem Ruin retten (Fotomontage) © Vox Screenshot

„Goodbye Deutschland“-Auswanderin Uschi Musch will sich durch Kunst vor dem finanziellen Ruin retten. Auf einer Vernissage möchte sie ihre Kamelbilder verkaufen.

Dubai - Seit 21 Jahren ist Ursula Musch Betreiberin einer Kamelfarm in der Glitzermetropole Dubai. Das Team von Goodbye Deutschland begleitet sie auf dieser Reise (Hier gibt es alle Infos zur Show). Doch viel Erfolg scheint die gebürtige Schwäbin mit ihrer Kamelfarm nicht zu haben. Schuld daran ist die Coronakrise. Nun soll eine kreative Idee Kamel-Uschi vor dem finanziellen Ruin retten (Bei diesen Auswanderern zerplatzte der Traum).

Gemeinsam mit sechs Mitarbeitern betreibt Uschi eine Kamelzucht und veranstaltet zahlreiche Events. Diese sind aufgrund der Coronakrise jedoch ausgeblieben und versetzten sie in große finanzielle Schwierigkeiten. Nun möchte sie ihren ehemaligen Lebensgefährten als Vorarbeiter einstellen und ihr Geld mit Kunst verdienen. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Goodbye Deutschland: Uschi Musch will Ex-Freund als Vorarbeiter einstellen

Ihren Mitarbeitern und ihr fehlt die Motivation: „Die müssen die Tiere füttern, saubermachen. Auch rausgehen mit denen. Ich habe die Nerven nach so vielen Jahren einfach nicht mehr. Ich will auch nicht mehr. Ich will nicht mehr den Vorarbeiter machen“. Ihr Ex-Lebensgefährte soll einen guten Bezug zu den Angestellten haben und sie motivieren können.

Ursula Musch malt ein Kamelbild
Ursula Musch möchte ihre Kamelbilder bei einer Vernissage verkaufen © Vox Screenshot

Goodbye Deutschland: Kamel-Uschi möchte mit Kamelbildern Kasse klingen lassen

Zwar darf Uschi Musch nun wieder kleine Events veranstalten, dennoch herrscht eine gewaltige Ebbe in der Kasse. Durch Kunst will die Farm-Betreiberin ihren Kontostand ein wenig aufbessern. Auf einer Vernissage möchte Kamel-Uschi ihre handgemalten Bilder verkaufen.

Nach der Liebe zu ihren Tieren und der Kamelzucht ist Malen Uschis großes Hobby. Das Talent dafür hat sie sich vor vielen Jahren in ihrer Heimatstadt bei dem Aquarellkünstler Richard Allgaier angeeignet. Inzwischen hat Ursula Musch etwa 70 Bilder gemalt. Diese möchte sie nun unter die Menschen bringen und somit ihre Kasse aufbessern. „Ich hoffe natürlich, dass ich was verkaufen kann, oder dass ich seh, was die Leute mögen“, erklärt Uschi.

Wie erfolgreich Kamel-Uschi mit ihren Kamelbildern ist, kann man am Montag, dem 3. Januar, um 20.15 Uhr bei Goodbye Deutschland sehen. *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare