„Du wirst fehlen“

„Goodbye Deutschland“-Star Werner Boesel ist tot - Ehefrau teilt liebevolle Erinnerung an ihren Mann

Kult-Auswanderer Werner Boesel ist gestorben.
+
Kult-Auswanderer Werner Boesel, hier mit seiner Frau Christine, ist gestorben.

„Goodbye Deutschland“-Star Werner Boesel ist tot. Der Kult-Auswanderer starb am Sonntagabend nach schwerer Krankheit. Seine Frau trauert.

Update vom 24. Februar, 11.01 Uhr: Die Nachricht von Werner Boesels Tod sorgt für tiefe Trauer. Die Fans haben den Kult-Auswanderer der Vox-Sendung „Goodbye Deutschland“ fest ins Herz geschlossen. Auch der Sender zeigte sich betroffen. Am schwersten trifft sein Verlust aber natürlich seine Frau Christine. Das Ehepaar war 2015 nach Texas ausgewandert, nun sitzt sie alleine vor den Scherben des gemeinsamen Lebenstraums. Wie sehr sie ihren Werner vermisst, zeigt Christine auch auf Facebook. Auf dem Profil ihres verstorbenen Gatten postet sie einen Schnappschuss mit Freunden aus dem Jahr 2016. Dazu schreibt sie: „Das musste ich einfach teilen. Ich vermisse dich mein Liebster.“ Darunter markiert sie sich selbst.

Das Bild zeigt das Auswandererpaar beim Essen mit Freunden. Mit sichtlicher Freude werden Burger verputzt. Solch schöne Erlebnisse werden Werners Freunden und seiner Ehefrau sicher besonders fehlen.

„Goodbye Deutschland“: Trauer um den Kult-Auswanderer Werner Boesel

Erstmeldung vom 22. Februar: Sulphur Springs - Traurige Nachrichten aus den USA: Kult-Auswanderer Werner Boesel ist tot. Das bestätigte seine Frau Christine über den Facebook-Account ihres Mannes. Boesel wurde durch die VOX-Show „Goodbye Deutschland“ bekannt. Am Sonntagabend ist er mit 62 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben.

Seine Frau Christine befindet sich in tiefer Trauer. „Mit gebrochenem Herzen muss ich alle informieren, mein süßer Werner ist heute Abend gestorben. R.I.P., meine Liebe“, fand sie gegenüber dem Sender VOX, der Werners Leben so lange begleitet hatte, bewegende Abschiedsworte.

„Goodbye Deutschland“: Kult-Auswanderer Werner Boesel ist tot - 2015 begann sein Traum in Texas

Im Jahr 2015 erfüllte Boesel sich seinen Traum vom Auswandern. Er gab seinen Beruf als Taxifahrer in Deutschland auf und zog auf seine „Boesel Ranch“ im US-Bundesstaat Texas. Zugleich eröffnete er dort im Ort Sulphur Springs den Traum sein eigenes Restaurant, führte dort „Joes German Restaurant“. Die TV-Show „Goodbye Deutschland“ begleitete ihn dabei, besuchte ihn in den vergangenen Jahren regelmäßig mit der Kamera.

Schon im November 2019 kam allerdings eine Nachricht, die den Fans des Kult-Auswanderers riesige Sorgen bereitete. Boesel war schwer an Leukämie erkrankt. Damals teilte er nach Bekanntwerden der Krankheit über die Show einen Hilferuf, in dem Werner eine:n Nachfolger:in für sein Restaurant in Texas suchte. Aufgrund der Chemotherapie und der Bluttransfusionen konnten sie ihren Gastronomie-Betrieb nur noch vereinzelt öffnen. „Nur eine Stammzellentherapie kann mich retten, aber mein Herz ist zu schwach“, hatte Werner dem Sender VOX erst kürzlich noch geschrieben. Nun hat er den Kampf gegen die Krankheit wohl verloren.

Über den offiziellen Instagram-Account zur Sendung von „Goodbye Deutschland“ nahm auch der Sender Abschied von Boesel und zeigte sich erschüttert. „Jetzt ist der Auswanderer, den wir über viele Jahre begleitet haben, von uns gegangen. Ein Mann mit Rückgrat und Haltung. Er selbst nannte sich einen ‚Lebenskünstler, der seinen Traum lebt.‘ Du wirst fehlen, Werner“, hieß es dort. Viele Fans der Sendung nehmen unter dem Post Abschied von ihrem Auswanderer-Liebling.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare