„Geht gar nicht"

„Grill den Henssler“: Peinlicher Fauxpas - Starkoch Rach kann nicht fassen, was er in seinem Essen findet

Am Sonntag startete eine neue Staffel „Grill den Henssler“ - unter besonderen Bedingungen.
+
Ein unachtsamer Moment hatte Konsequenzen. 

Das unter Druck arbeiten nicht gut ausgeht, bewies der Fauxpas, der bei „Grill den Henssler“ für einen peinlichen „Hoppla“-Moment sorgte.

  • Markus Krebs, Vanessa Mai und Nicolas Puschmann kochten gegen Steffen Henssler um den Sieg.
  • Dem passierte dem Gastgeber aber ein folgenschwerer Fehler.
  • Juror Christian Rach wenig begeistert: Das wartete in seinem Essen auf ihn.

Köln - In der „Vox“-Sendung "Grill den Henssler" wurden am Sonntag mal wieder die feinsten Gerichte kreiert. Diesmal von "Prince Charming" Nicolas Puschmann himself, Schlagersängerin Vanessa Mai und Comedian Markus Krebs, der wegen verändertem Aussehen kaum zu erkennen war. Doch gleich beim ersten Gericht passierte ein peinlicher Fauxpas, und zwar nicht den Mitstreitern von Steffen Henssler, sondern dem Gastgeber selbst.

Christian Rach enttäuscht bei „Grill den Henssler“: „Ich hätte sonst zehn gegeben"

Zur Vorspeise wollte Hensslers Konkurrent Nicolas Puschmann Meeresfrüchte mit Spargel und Wachtelei probieren, also musste Sternekoch Steffen Henssler nachziehen und der Jury das gleiche Gericht servieren. Unter dem ganzen Zeitstress und der Hektik passierte ausgerechnet dem Profi-Koch ein peinliches Malheur.

„Und jetzt kommt es natürlich. Die Enttäuschung“, begann Juror Christian Rach die Bewertung des blauen Tellers von Henssler. Warum Enttäuschung? Der Spargel lag da, war wunderbar gebraten, schön angerichtet [...]. Alles hervorragend in der Produktqualität, saftig gebraten“, führte er weiter aus. Die große Enttäuschung brachte am Ende allerdings nicht das Essen: „Leider wurde bei der Königskrabbe vergessen, diese zwei Bänder herauszuziehen.

Deswegen gibt es enttäuschende neun Punkte, ich hätte sonst zehn gegeben“, begründete Rach seine Bewertung. Zum Glück wirkte sich der Fauxpas mit dem Gummiband nicht auf die Gesamtnote aus und hatte nur den kleinen Punkteabzug zur Folge. Ziemlich großzügig für so ein Malheur, finden auch die Fans: „Die Vorspeise hab ich komplett abgeschaltet... geht gar nicht“, kommentiert ein User unter Steffens Instagram-Post.

Nach Enttäuschung bei „Grill den Henssler“: Konnte es Steffen Henssler wieder gutmachen?

Die Antwort lautet „Ja“, denn sein Missgeschick konnte er mit seiner Nachspeise bei Rach wieder ausgleichen. Da gab der Kritiker nämlich die vollen zehn Punkte und obwohl Schlager-Queen Vanessa Mai Profi-Koch Steffen Henssler beim Nachtisch übertrumpfte, konnte er am Ende den Sieg mit 89 Punkten für sich entscheiden. (mrf)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare