Aufregung um Moderator

Günther Jauch muss aus gesundheitlichen Gründen bei Show aussetzen - TV-Star springt für ihn ein

Günther Jauch
+
Günther Jauch war bei „2020 - Das Quiz“ dabei - allerdings musste er zwischendurch aussetzen. 

„Wer wird Millionär?“-Urgestein Günther Jauch ist eigentlich durch nichts aus der Bahn zu werfen. Doch in einer ARD-Quiz-Show musste für ihn ein TV-Kollege einspringen.

München - Bei „2020 - Das Quiz“ ließ Frank Plasberg in der ARD am Mittwoch, 30. Dezember, das Krisen-Jahr 2020 Revue passieren. In der Jahresrückblicks-Show waren Günther Jauch, Barbara Schöneberger, Jan Josef Liefers und Ralf Schmitz zu Gast. Doch nicht Corona war das bestimmende Thema des Abends, sondern vor allem auf Kurioses, Lustiges und emotionale Momente wurde mit Quiz-Fragen zurückgeblickt. Mit großem Erfolg: Fast sechs Millionen Zuschauer schalteten ein.

„2020 - Das Quiz“: Günther Jauch hat‘s im Rücken - Ersatz muss her

Einer der Promi-Gäste war allerdings zum Ende des Jahres nicht ganz in Top-Form. Das machte Frank Plasberg schon bei der Anmoderation klar: „Günther Jauch ist auch immer da, um zu gewinnen, aber dieses Jahr sieht‘s schlecht aus. Ich habe eine Hiobsbotschaft: Der Mann hatte einen Hexenschuss, er kann nicht alle Spiele mitmachen.“ „Das ist eine Ausrede“, rief Ralf Schmitz sofort dazwischen. „Das glaubt man gar nicht, wenn man ihn so ansieht“, befand Barbara Schöneberger. Und tatsächlich merkte man Günther Jauch sein Rückenleiden kaum an, er scherzte sogar darüber: Immer wenn eine schwere Frage gestellt werde, würde er den von Rückenschmerzen Geplagten geben.

TV-Koch Horst Lichter springt für Günther Jauch ein

Doch so weit kam es bei dem ehrgeizigen „Wer wird Millionär“-Moderator natürlich nicht, lediglich für ein sportliches Spiel musste prominenter Ersatz her. „Gibt es denn überhaupt jemanden, der an ihre Hüftgeschmeidigkeit, an ihre Fitness an ihre Körperlichkeit herankommt?“, witzelte Plasberg. Und tatsächlich fand Günther Jauch eine würdige Vertretung: Als sein „Körper-Double“ wählte Jauch TV-Koch Horst Lichter aus. Der erklärte selbstbewusst: Für ihn stand sofort nach Jauchs Anfrage fest, dass er für ihn als „Stunt Double“ einspringen werde. Wenn auch nicht mit großem Erfolg: Bei dem Ski-Parkour, den er für Jauch absolvierte, erreichte den letzten Platz. Und dafür bekam er prompt die Quittung: Mit den Worten „Bitte spring niemals für mich ein“ verabschiedete Ralf Schmitz den TV-Koch.

Horst Lichter ist an Neujahr im ZDF-Traumschiff zu sehen

Das war‘s dann auch schon mit dem Blitz-Auftritt von Horst Lichter. Doch der TV-Koch konnte schon den nächsten Coup an Land ziehen, er ist an Neujahr im ZDF-Traumschiff zu sehen. (spl)

Auch interessant

Kommentare