Emotionale Abende

Jauch, Hellwig und Raab nehmen Abschied im TV

+
Kopfüber stürzte sich Stefan Raab am Samstag ein letztes Mal ins ­Becken.

München - Günther Jauch, Margot Hellwig und Stefan Raab haben am Wochenende jeweils ein eigenes Stück TV-Geschichte beendet. Es wurde teilweise richtig emotional..

Im Leben ist (fast) nichts für die Ewigkeit, im Fernsehen schon gleich gar nicht. Und so hieß es an diesem Wochenende drei Mal Abschied nehmen: Günther Jauch begrüßte die Zuschauer am Sonntag Abend ein letztes Mal zu seiner politischen Talkrunde im Ersten. Stefan Raab sagte am Samstagabend beim finalen TV total Turmspringen „Servus München“, und Margot Hellwig wird nach ihrem Auftritt bei Florian Silber­eisen, ebenfalls am Samstagabend, nie wieder auf einer großen Bühne stehen. Wer nah am Wasser gebaut ist, dürfte einige Taschentücher gebraucht haben …

Günther Jauch: Ein letztes Mal live aus dem Gasometer

Günther Jauch präsentierte den Talk viereinhalb Jahre – und wurde teils heftig kritisiert.

157 Mal hat Günther Jauch Millionen Zuschauer zu seinem Sonntagstalk im Ersten eingeladen. Am Sonntag Abend hieß es Abschied nehmen. Der 59-Jährige beendete seine ARD-Karriere. Neben den „privaten und beruflichen“ Gründen dürfte die anhaltende Kritik an ihm auch ausschlaggebend für den Entschluss gewesen sein. Von den Zuschauern wird Jauch übrigens sowieso eher als Moderator von Unterhaltungsshows denn für politische Sendungen geschätzt. Das ergab eine Umfrage des Instituts YouGov. Demnach erklärten 49 Prozent, Jauch habe ihnen „sehr gut“ gefallen, wenn er etwa ein Quiz wie Wer wird Millionär? präsentiert habe. 34 Prozent fanden ihn dabei „eher gut“. Sieben Prozent bewerteten ihn mit „eher schlecht“, zwei Prozent mit „sehr schlecht“. Als Gastgeber von politischen Talkrunden hielten ihn nur 23 Prozent für „sehr gut“, 35 Prozent für „eher gut“. Sechs Prozent beurteilten ihn mit „sehr schlecht“. So gesehen hat er doch die richtige Entscheidung getroffen. Bei RTL ist er ja weiterhin unter Vertrag.

Stefan Raab: Servus aus München

Elton (li.) und sein Freund und Mentor Stefan Raab beim „Turmspringen“.

Er hat die Veranstaltung eigentlich nie so recht gemocht, war direkt erleichtert, dass nun der Abschied nahte – und doch kamen ausgerechnet Elton bei der letzten Ausgabe vom TV total Turmspringen am Samstagabend die Tränen. „Auch wenn das nicht mein absolutes Lieblingsevent war, aber das ganze Team hat wundervolle Arbeit geleistet“,so der einstige Praktikant von Stefan Raab. „Ich werde es vermissen. Und ich fang gleich an zu heulen, verdammte Sch …!“ Auch Stefan Raab selbst zeigte Emotionen, als er sich an das Publikum in der Münchner Olympiahalle wandte. „Das war wirklich immer Superstimmung hier“, so der Entertainer, der sich Ende des Jahres komplett aus dem Fernsehen verabschiedet. „Das war der beste Ort, um so eine Veranstaltung zu machen.“ Seinen wirklich allerletzten TV-Auftritt hat ­Raab dann am 19. Dezember – bei Schlag den Raab.

Margot Hellwig sagt der Bühne Adieu

Sie hat an ihn geglaubt, als er vor zehn Jahren der jüngste Star am Samstagabend – und von vielen Skeptikern umgeben – war. Nun hat er ihr einen würdigen Abschied von der TV-Bühne bereitet. Margot Hellwig sagte im Adventsfest der 100.000 Lichter ihres Freundes Florian Silbereisen über sechs (!) Millionen Fernsehzuschauern, Millionen von treuen Fans, Adieu. Minutenlanger Applaus, viele Blumen und noch mehr warme Worte werden diesen Abend für sie sicher unvergesslich machen. Die 74-Jährige beendet ihre Karriere, um sich mit voller Aufmerksamkeit ihrem Mann Arthur Lindermayr (89) zu widmen, der an Parkinson leidet. Seit 1961 ist Margot Hellwig mit dem ehemaligen Deutschlehrer verheiratet. „Wichtig ist jetzt nur noch, dass mein Mann optimal versorgt ist“, sagt sie. Wir wünschen von Herzen alles Gute!

thy

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Fernsehgarten on Tour“: Andrea Kiewel mit „Hauptrolle“ in Krimi-Roman
„Fernsehgarten on Tour“: Andrea Kiewel mit „Hauptrolle“ in Krimi-Roman
Verwirrung bei ARD und ZDF: Was passiert mit dem „Morgenmagazin“?
Verwirrung bei ARD und ZDF: Was passiert mit dem „Morgenmagazin“?
„Unerträglich“: Sascha Hehn zieht mit neuen Vorwürfen über ZDF-Serie „Das Traumschiff“ her
„Unerträglich“: Sascha Hehn zieht mit neuen Vorwürfen über ZDF-Serie „Das Traumschiff“ her
Dschungelcamp 2020: Zieht Laura Müller (19) ein? Michael Wendler mit Ansage: „Was wäre ich für ein Freund“
Dschungelcamp 2020: Zieht Laura Müller (19) ein? Michael Wendler mit Ansage: „Was wäre ich für ein Freund“

Kommentare