„Denn sie wissen nicht, was passiert“

Günther Jauch fehlt in RTL-Show wegen Corona-Erkrankung - doch ein skurriles Detail gibt Fans zu denken auf

Günther Jauch moderiert in der Metropolis-Halle beim Festakt zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit auf der Bühne eine Talkrunde.
+
Günther Jauch fällt das erste Mal seit 31 Jahren als Moderator aus - Schuld daran ist das Corona-Virus.

Nun ist auch Günther Jauch an Corona erkrankt und kann nicht mehr vor der Kamera stehen. Bei einer Live-Schalte aus seiner Quarantäne aber verwundert eines.

  • Seit Jahrzehnten flimmert Günther Jauch regelmäßig über die RTL-Bildschirme.
  • Nun aber muss der Publikumsliebling wegen seiner Corona-Erkrankung in der Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ kurzfristig ersetzt werden.
  • Eine Live-Schalte mit dem Covid-Patienten sorgt allerdings für großes Erstaunen seitens der Zuschauer.

Köln - Dass das passieren würde, wusste wohl auch keiner: Eigentlich hätte Günther Jauch gerade für die neuen Folgen der Samstagabend-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ gemeinsam mit seinen TV-Freunden Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger vor den RTL-Kameras stehen sollen, doch nur einen Tag vor der Ausstrahlung des Formats wurde bekannt, dass sich der Moderator mit dem Corona-Virus infiziert hat.

Zum ersten Mal in seiner Karriere fällt der Publikumsliebling nun also krankheitsbedingt aus - wenn auch nicht so gänzlich. So sendet Günther Jauch dem Publikum und seinen Fernsehkollegen per Live-Schalte zwar von daheim aus seine Grüße, doch sorgt damit zugleich für große Verwunderung.

„Denn sie wissen nicht, was passiert“: Günther Jauch meldet sich aus Corona-Quarantäne - und gibt zu denken auf

Husten, Fieber, Kopfschmerzen - die Liste der Corona-Symptome ist lang, die Erkrankung durchaus ernstzunehmen. Da ist es zunächst eine große Erleichterung, das einer ihrer letzten Patienten noch recht munter zuhause zu sitzen scheint. So kann Günther Jauch trotz seiner Covid-Infektion immerhin auf digitalem Weg in die Studios von „Denn sie wissen nicht, was passiert“ geholt werden und von den heimischen vier Wänden aus einmal in die Kamera winken.

Nachdem seine Fans dank dieses Lebenszeichens aber offenbar nicht mehr all zu besorgt um den 64-Jährigen sein müssen, fällt ihnen umso mehr ein erstaunliches Detail ins Auge: „Günther Jauch ist an Covid-19 erkrankt. Er sitzt aber dennoch im Anzug zuhause“, fasst eine Zuschauerin auf Twitter zusammen und scherzt: „Alles andere hätte mich auch enttäuscht.“ Doch sie ist nicht die einzige, die das für einen Sars-CoV-2-Patienten wohl doch eher untypische Outfit bemerkt: „Günther Jauch - selbst bei einer Corona-Erkrankung mit Anzug zuhause“, wundert sich auch ein weiterer User, während ein dritter bereits fragt, ob der „WWM“-Moderator womöglich auch darin schlafe.

„Günther Jauch ist trotz Corona besser angezogen als ich beim Brötchen holen“, muss ein weiterer Zuschauer zugeben, wenngleich das in der Form offenbar nicht jeder behaupten würde: „Wetten der Günther hat keine Hose an“, scherzt beispielsweise eine andere Zuschauerin. Diese Frage kann abschließend aber wohl nicht mehr so leicht geklärt werden. Doch Hose hin oder her bleibt es in jedem Fall, Günther Jauch eine gute und vor allem schnelle Besserung zu wünschen.

Günther Jauch ist nicht der einzige Promi, der zuletzt in einem RTL-Format vertreten werden musste

RTL allerdings stand mit der plötzlichen Erkrankung des Publikumslieblings vor einer schweren Aufgabe, denn irgendwie musste der Sender sein Aushängeschild auf kurzen Drücker bei „Denn sie wissen nicht, was passiert“ ersetzen. Eine einzige Person scheint da als würdiges Substitut auch gar nicht zu reichen - stattdessen ließen sich die Produzenten der Show etwas ganz besonderes einfallen. Vielleicht sind sie darin aber inzwischen doch schon etwas geübt, denn vor Kurzem musste auch ausgerechnet DSDS-Chef hinter dem Jurypult vertreten werden. Nachdem Thomas Gottschalk kurzerhand für ihn einsprang, lieferte das erwartungsgemäß eine Menge Gesprächsstoff. (lros)

Auch interessant

Kommentare