Es betrifft seine eigenen Sendungen

Günther Jauch: Überraschendes TV-Geständnis - Das macht ihn „nervös“

Günther Jauch ist einer der bekanntesten deutschen TV-Gesichter. Nun offenbart der  „Wer wird Millionär?“-Moderator ein überraschendes TV-Geständnis.

  • Günther Jauch ist ein Urgestein der deutschen TV-Landschaft.
  • Besonders beliebt wurde er mit „Wer wird Millionär?“.
  • Jetzt gibt der Moderator aber ein lang gehütetes Geheimnis preis.

München - Er ist nicht nur eine feste Größe, sondern ein echtes Schwerkaliber im deutschen Fernsehen. Die Rede ist von Günther Jauch. Seit den frühen 1980er Jahren sehen ihn die Zuschauer über den Bildschirm flimmern. Mit seiner Quiz-Sendung „Wer wird Millionär?“ wurde er zum Publikumsliebling. Es liegt also eine beachtliche TV-Karriere hinter dem heute 63-Jährigen. 

Seine Shows moderiert er stets souverän, kleine Patzer passieren nur selten. Doch mit einem kürzlich gemachten TV-Geständnis überrascht Jauch. Er schaue seine Sendungen nie an, weil ihn das nervös mache, erzählt der Moderator in der RTL-Doku „Das Phänomen Jauch“. Es ärgere ihn, wenn er komische Gesten mache oder schief dasitze. Was ihn bei seinen Zuschauern so beliebt macht, sieht sich das TV-Urgestein also selbst nie an. 

Günther Jauch: Auf „Wer wird Millionär?“ hatte der Moderator erst gar keine Lust

Doch damit war der Geständnisse offenbar noch nicht genug. Denn Günther Jauch berichtet, dass er „Wer wird Millionär?“ erst gar nicht machen wollte. „Man muss dazu wissen, dass 'Quiz' ja über viele Jahre tot war. Das war so Opa-Fernsehen der 50er und 60er“, erinnert er sich in der Sendung. Darauf habe er zunächst keine besondere Lust gehabt. 

Der Wendepunkt kam für ihn als man ihm eine Video-Kassette mit einer Aufzeichnung des britischen Originals gegeben habe. Er habe damals zwar nicht viel davon verstanden, da walisische Sprichwörter abgefragt worden sein, gibt er offen zu. Aber die Spannung der Sendung habe ihn gepackt. Nach zwei, drei Folgen habe er gemerkt, dass dies auch etwas für ihn sein könnte. 

Günther Jauch: Seine Quiz-Show hat ihn zum Publikumsliebling gemacht

Heute dürfte er diese Entscheidung wohl nicht bereuen. Im vergangenen Jahr erst zeichnete ihn eine Forsa-Umfrage als beliebtesten Quiz-Master in Deutschland aus. Andere Umfragen im Lauf der Jahre ergaben, dass viele Deutsche sich Jauch sogar als Bundespräsident vorstellen können. 

Gestartet hatte er seine Reise zu unwahrscheinlicher Beliebtheit im Radio - gemeinsam mit Thomas Gottschalk. Auch wenn die beiden Freunde heute nicht mehr so viel zusammenarbeiten wie früher, werden sie wohl immer als Doppelpack im deutschen Fernsehen bekannt sein. 

Ob er wohl irgendwann mal Abwechslung braucht? Günther Jauch spricht darüber, ob er sich eine Teilnahme bei „Let‘s Dance“ vorstellen kann.

Ein Geständnis gabs auch bei einer ProSieben-Reality-Show: Ein Kandidat offenbarte den wahren Grund für seine Teilnahme. 

Bei den neuen Folgen „Wer wird Millionär?“ macht die Zuschauer hingegen Günter Jauchs Aussehen nervös, sie rätseln was dahinter stecken könnte. (mam)

Rubriklistenbild: © dpa / Karlheinz Schindler

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare