1. tz
  2. TV

Gut neun Millionen sehen Berliner „Tatort“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tatort: Die Kalten und die Toten
Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) beim Verhör. © Aki Pfeiffer/rbb/ARD Degeto/dpa

„Tatort“ am Sonntagabend - das ist eine feste und unumstößliche Größe. Eine Romanze landete auf Platz zwei.

Berlin - Der Berliner „Tatort“ war am Sonntag mit Abstand der größte Quotenhit zur besten Sendezeit.

9,01 Millionen Zuschauer (27,2 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr den Fall „Die Kalten und die Toten“ ein. Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) hatten dieses Mal den grausigen Mord an einer Medizinstudentin aufzuklären.

Die ZDF-Romanze „Ein Sommer in Istrien“ mit Sophie Pfennigstorf und Vladimir Korneev kam auf 4,19 Millionen (12,6 Prozent). ProSieben strahlte den US-Actionfilm „Black Panther“ mit Chadwick Boseman und Michael B. Jordan aus - 1,87 Millionen (6,4 Prozent) waren am Bildschirm dabei. Die Sat.1 Castingshow „The Voice of Germany“ guckten 1,79 Millionen (6,2 Prozent). Für die Vox-Kochshow „Grill den Henssler“ konnten sich 1,35 Millionen (5,3 Prozent) erwärmen.

RTL hatte die Musiksendung „Die ultimative Chart Show - Die erfolgreichsten Hits des Jahres“ mit Oliver Geissen im Programm, 1,10 Millionen (4,5 Prozent) schauten zu. Der Hauptstadt-Krimi „Ein starkes Team: Geschlechterkrieg“ mit Maja Maranow und Florian Martens erzielte beim Spartensender ZDFneo 1,03 Millionen (3,1 Prozent).

Die Clipshow „Deutschlands größte Geheimnisse“ auf Kabel eins lockte 870.000 Menschen (2,8 Prozent) an. RTLzwei hielt zur Primetime die amerikanische Komödie „Bad Neighbors 2“ mit Seth Rogen und Zac Efron bereit - 530.000 (1,6 Prozent) entschieden sich dafür.

Am früheren Abend dominierte das Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Armenien. Den 4:1-Sieg der Elf von Bundestrainer Hansi Flick verfolgten bei RTL im Schnitt 6,61 Millionen, was ausgezeichnete 24,5 Prozent Marktanteil bedeutete. dpa

Auch interessant

Kommentare