Spielt seit 28 Jahren Joe Gerner

„GZSZ“-Star Wolfgang Bahro offen: Er fand seine eigene Sendung „furchtbar“

Wolfgang Bahro ist als Joe Gerner in der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten" nicht mehr wegzudenken. Doch er selbst war nie ein Fan der Serie.

  • Wolfgang Bahro gehört seit 28 Jahren zum Urgestein der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten".
  • In der Rolle des skrupellosen Anwalts Joe Gerner ist er fast von Anfang an mit dabei.
  • Doch jetzt offenbarte er mehrere Details über seine Zeit bei „GZSZ“.

Berlin - Als Bösewicht in Person sorgt er bereits seit 28 Jahren immer wieder für Spannung: Wolfgang Bahro zählt zum Urgestein der RTL-Vorabendserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und verkörpert seit jeher den skrupellosen Anwalt Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Gerner - besser bekannt als Joe Gerner. Trotz dessen teils kriminellen Machenschaften ist Gerner bei den Zuschauern jedoch alles andere als eine Persona non grata. Ganz im Gegenteil: Bahros Rolle zählt zu eine der beliebtesten der Serie und wird von den Fans mehr als gefeiert.

Doch der Schauspieler Wolfgang Bahro, der vor Kurzem ein ungewöhnliches Zusammentreffen mit Schlager-Sängerin Andrea Berger hatte, konnte sich nicht immer mit dieser Rolle und der Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten" identifizieren. Gerade zu Beginn musste er wohl sogar überredet werden, den Job anzunehmen. Was als berufliche Zwischenstation angedacht war, dauert nun jedoch inzwischen beinahe 30 Jahre lang an.

„GZSZ“ (RTL): Schauspieler Wolfgang Bahro ganz offen: Er fand seine eigene Sendung „furchtbar“

Wolfgang Bahro feiert in dieser Woche nicht nur seinen 60. Geburstag (18. September 2020), er bringt auch noch seine Biografie auf den Markt. „Immer wieder Gerner: Mein Leben als Bösewicht der Nation“ ist seit Dienstag (15. September) erhältlich und hält so einige geheime Details aus seinem Leben bereit. Anlässlich seines Geburtstages wird am Freitag (18. September) auf TV Now sogar eine Doku über ihn gezeigt: „Keinen haben wir Gerner“. Schon allein an diesen Titeln merkt man: Die Rolle des Joe Gerners ist ein großer Teil seines Lebens. Dabei musste Bahro zu dieser Rolle anfangs sogar überredet werden. „Meine Agentin hat mich damals bekniet, das zu machen“, gab er ganz offen gegenüber bild.de zu. Und auch in seinem Buch ist nachzulesen, was er von der Serie, in der er nun fast 30 Jahre lang mitspielt, hielt: Die ersten Folgen der Serie fand er „furchtbar“.

„GZSZ" (RTL): Schauspieler Wolfgang Bahro will klammheimlich aus der Serie verschwinden

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ sollte ihm eigentlich nur dabei helfen, Erfahrungen als Schauspieler zu sammeln. Als Zwischenstation war diese Etappe gedacht, doch rückblickend verlief alles ganz anders: „Ich wollte die Rolle des Jo Gerner eigentlich nur zwei Monate spielen. Dann sind aber 28 Jahre daraus geworden.“ Doch immer wieder kamen auch Zweifel in ihm auf, wie der TV-Star gegenüber bunte.de verriet. Dann dachte er sogar daran, als Joe Gerner aufzuhören: „Ich habe schon öfter mal gedacht, dass ich die Produktion verlasse – aber nicht, weil ich die Nase voll habe von Gerner. Sondern weil ich dachte, dass die Geschichte nicht überzeugend war oder so überzogen, dass sie die Figur kaputt macht. Ich wollte auf keinen Fall, dass die Figur Gerner bloßgestellt oder diskreditiert wird, nur damit eine Geschichte funktioniert. Das ist ein paar Mal passiert und hat ihm zum Glück trotzdem nicht geschadet, aber bevor die Figur kaputt gemacht wird, steige ich lieber aus.“

Falls es denn mal so weit kommen sollte, hat Bahro jedenfalls klare Vorstellungen von Joe Gerners Abgang: „ Ich wünsche mir, dass er nicht stirbt, sondern klammheimlich verschwindet. Sodass man sagt: Irgendwann taucht er wieder auf und dann gibt es vielleicht ein Spin-off. Das wäre doch was!“ Dass die Schauspielerei jedoch durchaus gefährliche Augenblicke bereithält, offenbarte Bahro in einem tragischen Geständnis gegenüber bild.de.

„GZSZ“ (RTL): Joe Gerner-Rolle kostete Schauspieler Wolfgang Bahro beinahe sein Leben

Der TV-Star wäre nämlich beinahe während Dreharbeiten in einer Badewanne gestorben. Nur aufgrund seiner Geistesgegenwärtigkeit und guten Reaktionsfähigkeit konnte er sich damals wohl retten. „Ein Mitarbeiter ist an ein Kabel gestoßen, an dem ein Scheinwerfer hing. Der kippte dann so langsam in meine Richtung“, berichtete der Schauspieler. „Ich dachte nur: Ups, Elektrik und Wasser vertragen sich doch nicht so gut, und bin ganz schnell aus dem Wasser gesprungen. Da sprühten auch schon die Funken, als der Scheinwerfer im Wasser versank.“ Zum Glück ist nochmals alles gut gegangen. Auch wenn immer wieder Schauspieler aus der Serie aussteigen: Noch ist wohl auch kein Ende von Joe Gerner in Sicht - was viele TV-Zuschauer sicherlich freuen wird. (jbr)

Ein andere GZSZ-Star meldete sich kürzlich privat aus den Alpen: Doch die Fans mussten über etwas schmunzeln. Während auch eine GZSZ-Schauspielerin private Einblicke gab. Ein Handlungsstrang in der Serie brachte die Zuschauer hingegen regelrecht auf die Palme. Große Trauer: Ein Mann, der GZSZ (RTL) maßgeblich geprägt hat, ist gestorben. RTL-Moderatorin Sonja Zietlow wechselte indessen zu ProSieben. Doch was wird aus dem Dschungelcamp?

Rubriklistenbild: © Instagram/wolfgang_bahro

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare