1. tz
  2. TV

Liebesbeweis bei „Hartz und herzlich“: ER lässt sich Namen der Freundin stechen

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“ - Elvis Sohn Martin ist Hals über Kopf in seine Freundin verliebt. Seit zwei Jahren sind die Teenies ein Paar. Jetzt macht er ihr einen besonderen Liebesbeweis:

In der 66. Folge der Sozialdoku „Hartz und herzlich“ in den Mannheimer Benz Baracken hat Elvis‘ Sohn Martin alle Hände voll zu tun. Der Jung-Barackler muss für die Schule eine Collage anfertigen, die ihn bei seiner Lieblingsbeschäftigung zeigt. Beim Anfertigen des Schulprojekts präsentiert Martin stolz seine neuste Errungenschaft. Darüber berichtet MANNHEIM24.

„Hartz und herzlich“ in Mannheim: Elvis‘ Sohn lässt sich erstes Tattoo stechen

Liebe geht unter die Haut: Elvis Nachwuchs hat sich den Namen seiner Freundin Ashley auf den Unterarm stechen lassen. Die Tätowierung hat sich der 18-Jährige zu seinem Geburtstag gewünscht: „Das ist mein erstes Tattoo“, verrät der Barackler stolz. Dabei scheinen Tätowierungen in Martins Familie schon fast eine Tradition zu haben: „Wir haben alle welche – Katrin, ich, Martin, Jasmin und Vanessa“, enthüllt Familienoberhaupt Elvis.

Martin ist ein echter Romantiker. Der „Hartz und herzlich“-Nachwuchs hat seine Freundin bereits mit einem XXL-Teddybären zum Jahrestag beschenkt. Doch mit dem Tattoo auf dem Unterarm macht er ihr einen besonderen Liebesbeweis. Obwohl die Liebe noch jung ist, hat sich Elvis‘ Sohn dafür entschieden, Ashleys Namen unter der Haut zu tragen.

„Hartz und herzlich“: Elvis hat Bedenken – „Du weißt ja nie, hält das ewig oder nicht...“

Ein großer Schritt – findet auch Papa Elvis: „Ich habe da ein bisschen Bedenken gehabt, weil die sind ja noch Teenies. Du weißt ja nie, hält das ewig oder nicht, und wenn es nicht ewig hält: Na super, dann hast du den Namen da stehen“, so Elvis über seine Zweifel. Der Kult-Barackler habe sich den Namen seiner Frau erst nach der Hochzeit stechen lassen. Katrin hingegen habe Elvis‘ Namen bereits zuvor stolz getragen.

Anders als Elvis‘ Nachwuchs Martin hat sich dessen Freundin Ashley noch nicht tätowieren lassen. Der Grund ist ihr Alter: „Sie ist noch zu jung. Sie darf das noch nicht“, gibt Elvis bei „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ preis. Martins Freundin sei noch nicht volljährig. Viele „Hartz und herzlich“-Teilnehmer haben sich bereits ein Tattoo stechen lassen.

„Hartz und herzlich“ in den Benz-Baracken: Geld zum Geburtstag – Martin lässt sich davon ein Tattoo stechen

Martin ist zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn das tätowieren nicht gerade angenehm war. 120 Euro hat der junge Barackler für das Tattoo bezahlt. Für den Namen seiner Freundin auf dem Unterarm hat er sein Geburtstagsgeld investiert. Elvis findet, dass sein Sohn eine gute Entscheidung getroffen hat.

„Das Tattoo ist halt für immer“, erklärt Elvis in der RTLZWEI-Sendung. Der 50-Jährige steht hinter jeder Entscheidung seines Sohnes. Ganz besonders Stolz macht den achtfachen Vater, dass der „Hartz und herzlich“-Nachwuchs seine Auto-Liebe zum Beruf machen möchte und sich bei Mercedes-Benz für eine Ausbildung beworben hat. (sik)

Auch interessant

Kommentare