1. tz
  2. TV

Hartz und herzlich: Dagmar schwer krank - „Es ist ganz extrem“

Erstellt:

Kommentare

„Hartz und herzlich“ – Baracklerin Dagmar leidet unter COPD. Für gewöhnlich hat sie keine gesundheitlichen Beschwerden. Nun scheint es ihr schlechter zu gehen.

Mannheim – Den Zuschauern von „Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz Baracken*“ sind vor allem Elvis und seine Familie, Zwillingsmutter Janine und die gute Seele der Baracken, Dagmar, ans Herz gewachsen. Die Rentnerin Dagmar hat in den August-Folgen der Sozialdoku bereits mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen gehabt und musste sich deshalb einer Operation unterziehen*.

Die 67-Jährige hat aufgrund ihrer COPD-Erkrankung eine deutlich verringerte Lungenfunktion. Dank ihres Kampfgeistes und der Medikamente, kommt sie im Alltag gewöhnlich trotzdem gut zurecht. Die Rentnerin unterstützt die anderen Barackler, wo sie nur kann und ist deshalb bei vielen „Hartz und herzlich“-Fans beliebt. In der neuen Folge der Erfolgsshow scheint es Dagmar allerdings zusehends schlechter zu gehen.

SendungHartz und herzlich
DrehortBenz Baracken, Mannheim
SenderRTLZWEI

Hartz und herzlich: Dagmar hat schwere gesundheitliche Probleme

Die gute Seele der Benz Baracken hat aufgrund ihrer Lungenkrankheit eine um 30 Prozent reduzierte Lungenfunktion. Durch die chronische Erkrankung sind ihre Atemwege verengt. Das bekommt die Rentnerin nun zu spüren: „Ich kriege zurzeit keine Luft, [...] meine Stimme kommt nicht wieder, mein Kehlkopf tut mir weh [und] mein Brustkasten tut mir weh“, enthüllt Dagmar mit wegbrechender Stimme. Die sonst so schlagfertige und kesse Frau kann sich nicht erklären, weshalb es ihr zunehmend schlechter zu gehen scheint. „Das war auf einmal da“, sagt Dagmar.

Hartz und herzlich: Dagmar leidet unter starken Schmerzen - „Das ist so, als wenn ...“

Der 67-Jährigen schmerzt der gesamte Oberkörper: „Wenn ich sitze und Luft holen will, tut es hier über [der] Schulter und der ganze Brustkasten [weh]. Das ist so, als wenn einer drauf steht und drückt dir die Luft weg und du kannst nicht atmen“, beschreibt Dagmar ihre gesundheitliche Situation. Während sie in der Sozialdoku über ihre gesundheitlichen Probleme berichtet, bleibt dem Baracken-Urgestein immer wieder die Luft weg. „Es ist ganz extrem“, gibt Dagmar preis. In den Oktober-Folgen von „Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz-Baracken“ hat Dagmar ihren 67. Geburtstag gefeiert* und zu diesem Anlass bereits vor der Kamera über das ergreifende Thema Tod gesprochen. „Na ja, ich mache jeden Tod mit - aber nicht den Erstickungstod“, sagt die Rentnerin betroffen.

Hartz und herzlich: Selbst der Alltag wird zur Belastungsprobe für Dagmar

Dagmar ist den „Hartz und herzlich“ - Zuschauer*innen als selbstständige Frau mit viel Tatendrang bekannt. Umso erschreckender ist es, dass die sonst so toughe Baracklerin nun in ihrem Alltag eingeschränkt ist. „Schon alleine, wenn ich einen Müllsack vorbringe, merke ich, dass ich Schwierigkeiten habe“, sagt Dagmar mit heiserer Stimme. Sie selbst wundert sich jedoch am meisten über ihre körperlichen Beschwerden: „Ich bin total kaputt, als wenn ich auf dem höchsten Berg gewesen wäre - so komme ich mir vor“, so Dagmar weiter. Die sonst so lebensfrohe Rentnerin fühle sich nun „schlapp [und] abgemattet“. Am meisten setzt der 67-Jährigen zu, dass sie ihre Unternehmungen und Arbeitsprojekte nun zurückschrauben muss. „Ich habe immer irgendwo den Trieb, dass ich was machen kann - nichts geht mehr“, enthüllt Dagmar und ist dabei sichtlich betroffen.

Zu sehen ist Dagmar aus der RTL2-Show „Hartz und herzlich“, die an einem Tisch sitzt und auf Papiere schaut.
„Hartz und herzlich“: Dagmar aus den Benz Baracken Mannheim hat große gesundheitliche Probleme. (Symbolfoto) © Screenshot TVNOW

Hartz und herzlich: Die Atemprobleme rauben Dagmar den Schlaf – „Wenn ich liege, dann merke ich...“

Die Luftnot beeinträchtigt die 67-Jährige tagsüber sehr. Auch an eine erholsame Nachtruhe ist dadurch für die achtfache Mutter nicht mehr zu denken. In der Sendung gibt Dagmar preis, dass sie mitten in der Nacht aufwachen würde und beim Aufstehen bereits mit Atemproblemen zu kämpfen hätte. „Wenn ich liege, dann merke ich den Druck nicht so, [aber] sobald wie ich mich dann hinsetzte - dann merke ich, dass der Druck auf der Brust ist“, sagt Dagmar. Sie leide neben dem Druck auf der Brust auch an starken Hustenanfällen, weshalb sie anschließend Angst habe, sich „wieder hinzulegen, weil ich merke, irgendwas - das ist so eine innerliche Unruhe - passiert“, gibt Dagmar preis. Ein Sauerstoffgerät soll der Rentnerin künftig Linderung verschaffen.

Wie Dagmar mit den Einschränkungen im Alltag umgeht, erfahren die Zuschauer am 22. Oktober um 14:55 Uhr in der Folge von „Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz Baracken“ auf RTLZWEI. Neben den gesundheitlichen Problemen gibt es bei Dagmar viel Trubel: Ein Dieb landet bei seiner Flucht unverhofft in ihrem Garten* und sie hat eine Rattenplage im Schuppen*. (sik) *mannheim24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare