1. tz
  2. TV

„Hat einen Haufen Kohle gekostet“: „Bares für Rares“-Susanne Steigers enthüllt größten Fehlkauf

Erstellt:

Von: Claire Weiss

Kommentare

Eigentlich handelt Susanne Steiger mit Schmuck. Doch in der Vergangenheit ließ sie sich bei „Bares für Rares“ auch schon zu dem ein oder anderen ungewöhnlichen Kauf hinreißen. Einen hat sie noch besonders in Erinnerung - denn sie hat den Erwerb im Nachhinein bereut!

Engelskirchen - Eigentlich sind die „Bares für Rares“-Händler (alle News auf der Themenseite) doch echte Experten! Doch selbst ihnen unterläuft mal ein Fehlkauf. Das weiß auch Susanne Steiger (39), die in der Trödelsendung vor einiger Zeit ein Boot kaufte.

Bares für RaresTrödel-Sendung
ModerationHorst Lichter
Erstausstrahlung3. August 2013
SenderZDF

Susanne Steiger ist bei „Bares für Rares“ die Schmuckexpertin

Schmuck liegt Susanne Steiger besonders am Herzen. Was sie am Handel mit Gold und Silber reizt, ist vor allem der emotionale Wert. Denn Menschen verbinden oft besondere Erinnerungen mit einem Schmuckstück. Kürzlich ersteigerte sie eine Brosche aus dem Jahr 1900 - es war der wohl schnellste Verkauf bei „Bares für Rares“.

Sowohl im Verkauf als auch im Ankauf erlebt die „Bares für Rares“-Expertin dann selbst emotionale Momente. Wenn ein Paar beispielsweise bei ihr im Laden Verlobungsringe aussucht. Oder wenn Leute Schmuckstücke aus einer Erbschaft abgeben und darüber traurig sind.

Drei Screenshots des Instagram-Videos, Susanne und Julian im BfR-Studio
Susanne Steigert bereut, dass sie bei „Bares für Rares“ ein Boot gekauft hat © Screenshots/Instagram/Bares für Rares

„Hat einen Haufen Kohle gekostet“: „Bares für Rares“-Susanne Steigers enthüllt größten Fehlkauf

Hin und wieder lässt sich Susanne Steiger aber auch dazu hinreißen, auf andere Objekte zu bieten - nur um es später zu bereuen, „An einen Fehlkauf kann ich mich besonders gut erinnern. Das war ein Boot, bei dem mein Kollege Julian meinte, das wäre doch eine super Idee, mit ihm zusammen ein Boot zu kaufen“, erzählte die 39-Jährige in einem Video auf dem Instagram-Account der ZDF-Sendung (alle Infos zum Sender)

Leider stellte sich der Kauf später als Fehler heraus. „Es hat einen Haufen Kohle gekostet“, gesteht Susanne Steiger. Zum Glück kann sie über den Fehlkauf mittlerweile lachen.

„Bares für Rares“-Händlerin versucht Boot weiterzuverkaufen

„Dieses Boot war keine gute Investition!“, meint Susanne. Sie habe es nach Hause fahren müssen und einen Stauraum finden müssen. Der ganze Aufwand hat sich aber nicht gelohnt. Eigentlich wollten die TV-Kollegen zusammen segeln gehen, doch das Boot genutzt haben die sie nie!

„Wir waren nie auf dem See!“, beschwert sich Susi an Julian gerichtet. Und er verspricht: „Das holen wir nach!“ Als echte Trödelexperten versuchten Susanne und Julian also, das Boot weiterzuverkaufen, sie bekamen allerdings nur einen kleinen Betrag.

Verkäufer bei „Bares für Rares“ haben oft mehr Glück

Freuen darf sich hingegen Stefan. Der möchte bei „Bares für Rares“ ein Schmuckset verkaufen und bekommt das sechsfache seines Wunschpreises! Verwendete Quellen: Promiflash, Instagram/Bares für Rares

Auch interessant

Kommentare