1. tz
  2. TV

„Hau euch auf die Schnauze“: Tim Mälzer dreht bei „Kitchen Impossible“ schon durch, bevor es losgeht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Tim Mälzer wird von Cornelia Poletto bei „Kitchen Impossible“ in die Schweiz geschickt. Neben dem Kochen geht es dort Windsurfen. Der Koch hat darauf weniger Lust und schimpft los.

Köln - Tim Mälzer (hier alle News auf der Themenseite) kocht in seiner Vox-Sendung „Kitchen Impossible“ wieder gegen berühmte Kontrahentinnen und Kontrahenten an. Für beide Teams geht es dabei in Küchen rund um die Welt. Bei Cornelia Polettos Aufgabe in der Schweiz reißt Mälzer schon vor Showbeginn der Geduldsfaden, wie tz.de berichtet.

SendungKitchen Impossible
SenderVOX
Erstausstrahlung23. Dezember 2014
BesetzungTim Mälzer

Tim Mälzer tritt bei „Kitchen Impossible“ gegen Cornelia Poletto an

Bei Tim Mälzer wird geflucht. In der Küche, in der TV-Show oder auch bei sportlichen Aktivitäten. Insbesondere dann, wenn der Starkoch nicht so richtig Lust auf das hat, was ihm da bevorsteht.

Bei seiner Vox-Sendung „Kitchen Impossible“ kommen diese Komponenten gerne mal zusammen, denn seine prominente Koch-Konkurrenz trägt ihm schwierige Gerichte auf, die es für Tim Mälzer nachzukochen gilt. Cornelia Poletto schickte Mälzer am Sonntag in die Schweiz nahe Sankt Moritz. Bevor er das Gericht aber überhaupt sieht, muss er auf einem See Windsurfen.

Tim Mälzer beim Windsurfen.
Tim Mälzer beim Windsurfen. © Screenshot VOX/Kitchen Impossible 13.03.22

„Hau euch auf die Schnauze“: Tim Mälzer dreht bei „Kitchen Impossible“ schon durch, bevor es losgeht

Zu Beginn der Sendung lässt die Einblendung „Wenn im Eifer des Gefechts die Wortwahl darunter leidet, bitten wir dies zu entschuldigen“ schon nichts Gutes erahnen. Und so kam es auch.

Kaum angekommen, legte Mälzer auch schon los: „Dahinten sehe ich Paddleboards. Wenn ihr F*cker glaubt, dass ich mich auf so n versch*ssenes Paddleboard stelle, dann haue ich euch auf die Schnauze.“ Und maulte weiter: „Ihr dreckigen...“ Auch der Surflehrer bekam sein Fett direkt weg: „Ey, du gehst mir jetzt schon auf den Sack!“

Tim Mälzer nach sportlicher Einlage bei „Kitchen Impossible“ fix und fertig: „Ihr habt mich gebrochen“

Auf dem Surfboard selbst wurde es nicht besser. „F*ck off“, „Ich schnaufe ganz schön - und sagen wir mal so, ich sitze“ und „Ne Nacktschnecke hat mehr Dynamik als ich“, ließ der Koch von sich. Nach Ende der Sport-Session sagte Tim Mälzer dann fix und fertig: „Ihr habt mich gebrochen, ich bin müde.“

Die Sendung endete dann aber doch noch versöhnlich, als Mälzer bei seiner zweiten Koch-Location in Modena auf eine italienische Nonna traf, bei der er sogar das Schimpfen vergaß und säuselte: „Ich wollte so sehr von ihr geliebt sein. Wirklich so sehr!“

Henssler schickt Mälzer mitten in Show Schimpf-Sprachnachricht - der reagiert prompt

Tim Mälzer hat in der Kochwelt viele Freunde - auch Steffen Henssler gehört dazu, der bekanntlich ebenfalls seine eigene Kochsendung hat. Von Henssler bekam Mälzer mitten in dessen Liveshow einmal eine gepfefferte Sprachnachricht geschickt.

Verwendete Quellen: vox.de; VOX/„Kitchen Impossible“-Folge vom 13. März 2022

Auch interessant

Kommentare