Alles echt im TV?

Heidi Klums mysteriöser GNTM-Assistent - Ex-Kandidatin packt aus: „Wir nannten ihn Heidi-Flüsterer“

Heidi Klum bei den Dreharbeiten zur 16. Staffel von GNTM.
+
Heidi Klum bei den Dreharbeiten zur 16. Staffel von GNTM.

Ist bei GNTM wirklich alles so, wie es im TV gezeigt wird? Eine Ex-Teilnehmerin verrät nun, wie die Zuschauer getäuscht werden und was es mit dem „Heidi-Flüsterer“ auf sich hat.

München - Dass in Casting- und Realityshows einiges durch Schnitt, Kameraeinstellungen und zusammenhanglose Aussagen verzerrt dargestellt wird, dürfte wohl niemanden wundern. Immer wieder werfen Reality-TV-Show-Teilnehmer den Privatsendern solche Methoden vor, um besonders spannende Shows zu kreieren - wie zum Beispiel kürzlich im „Sommerhaus der Stars“, oder der „Dschungelshow“.

Auch Jana Heinisch, die 2014 bei „Germany‘s Next Topmodel“ dabei war, kann von solchen Erfahrungen berichten. Im Interview mit Radio Energy erzählt sie von einer Szene bei GNTM, die im TV komplett anders dargestellt wurde, als sie diese erlebte.

Ex-Kandidatin packt aus: So werden bei GNTM Streitereien provoziert

„Wir hatten eine Situation, in der wir losgeschickt wurden und alle einkaufen sollten. Und wir durften einkaufen, was wir wollten“, erzählt die heute 26-Jährige. Davor haben die Kandidatinnen zwei Monate lang nur Gemüse, Fisch und Hähnchen gegessen, weshalb sie ganz viele Süßigkeiten gekauft hätten. Das blieb nicht ohne Konsequenzen, wie Jana Heinisch, erzählt: „Wir kamen dann zurück zur Villa und es gab ein Riesentheater, dass wir uns praktisch nicht um unsere Ernährung kümmern.“

Das Model ist der Meinung: Mit dieser Aktion wollte ProSieben absichtlich Drama provozieren. „Alle Mädels haben dann plötzlich angefangen, die Süßigkeiten zu verstecken, sind durch die Villa gerannt und haben in Vasen und unterm Bett die Süßigkeiten gebunkert. Und da gab es eben eine Situation, dass eines unserer Mädchen sich umgedreht hat in Richtung eines Kamera-Teams, das ihr hinterhergelaufen ist, um die Situation zu filmen“, beschreibt sie die Situation weiter. Das Nachwuchsmodel habe zu einer Redakteurin deshalb „Du Schlange“ gesagt. „Dieser Satz wurde dann ein paar Wochen später in eine komplett andere Situation hineingeschnitten, so dass es gewirkt hat, als hätte sie ‚Du Schlange‘ zu einer anderen Kandidatin gesagt.“ Das Model findet: „Solche Situationen können natürlich ein Bild, das man über einen bestimmten Menschen hat, schon sehr verändern.“

Video: Das sind die GNTM-Juroren 2021

GNTM: Heidi Klum hat einen Assistenten, der ihr zuflüstert

Und das ist nicht das einzige Insiderwissen, das Jana Heinisch aus ihrer GNTM-Zeit preisgibt: Ein Assistent gibt Modelmama Heidi Klum vor, was sie bei den Dreharbeiten zu sagen habe: „Heidi hat einen, den haben wir immer den ‚Heidi-Flüsterer‘ genannt. Bevor sie mit dir redet, geht er immer zu ihr und sagt ihr: ‚So jetzt begrüße die Mädels‘ oder was auch immer“, behauptet die 26-Jährige.

Ob der „Heidi-Flüsterer“ auch 2021 wieder dabei ist? Bisher hat man im TV zumindest noch nie etwas von besagtem mysteriösen Assistenten gesehen. Anders als von Heidi Klums möglicher Nachfolgerin: Ihre Tochter Leni Klum spielt in der 16. GNTM-Staffel erstmals eine Rolle. (spl)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare