1. tz
  2. TV

„Hochzeit auf den ersten Blick“: Auf Sat.1 wird wieder „Ja“ gesagt - alle Infos zu dem ungewöhnlichen Format

Erstellt:

Von: Linda Rosenberger

Kommentare

Hochzeit auf den ersten Blick mit Lisa und Michael
Bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ begegnen sich die Paare zum ersten Mal vor dem Trau-Altar und sollen sich direkt das Ja-Wort geben. © Screenshot Sat.1

So schnell kann es gehen: In „Hochzeit auf den ersten Blick“ verheiratet Sat.1 die Kandidaten direkt bei der ersten Begegnung. Alle Infos zu der Dating-Show.

München - „Darum prüfe, was sich ewig bindet“ - das sollen die Paare bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ zwar auch tun, aber eben erst, nachdem sie sich bereits das Ja-Wort gegeben haben. So sind es völlig Unbekannte, die in der Sat.1-Show direkt vor dem Altar aufeinandertreffen und prompt miteinander verheiratet werden. Während andere Paare normalerweise in den Flitterwochen Zeit haben, die Schmetterlinge im Bauch so richtig flattern zu lassen, sollen die Kandidaten des TV-Formats diese dann noch bekommen. Aber kann das wirklich gut gehen? Wir haben alle Infos zu dem Liebes-Experiment der etwas anderen Art hier für Sie zusammengefasst.

„Hochzeit auf den ersten Blick“: So funktioniert die ungewöhnliche Sat.1-Dating-Show

Seit dem 3. November 2021 läuft die bereits achte Staffel von „Hochzeit auf den ersten Blick“. Wie bereits in den Jahren zuvor werden auch heuer wieder einander völlig fremde Menschen sofort miteinander verheiratet, bevor sie überhaupt die Gelegenheit hatten, einander wirklich kennenzulernen. Wenn die Singles des Sat.1-Formats dieses gewagte Experiment tatsächlich eingehen und „Ja“ zueinander sagen, sollen sie die Flitterwochen dazu nutzen, sich als bereits rechtskräftig angetrautes Paar überhaupt einmal zu beschnuppern. Wer ist dieser Mensch eigentlich, mit dem ich nun den Rest meines Lebens verbringen soll? Diese Frage gilt es für die frisch verheiraten Eheleute dann zu beantworten. Am Ende der Sat.1-Show müssen sie sich dann entscheiden: Passen wir wirklich zusammen? Kann unsere Ehe halten oder ist die Scheidung die bessere Alternative?

Diese Experten verkuppeln die Paare bei „Hochzeit auf den ersten Blick“

Völlig aus den Sternen gegriffen sind die Paar-Konstellationen, die nach „Hochzeit auf den ersten Blick“ tatsächlich miteinander im siebten Himmel schweben sollen, allerdings nicht. So werden auch in der dritten Staffel des ungewöhnlichen Dating-Formats wieder ein paar Experten und Expertinnen die sogenannten „Matches“ bilden und die Kandidaten einander zuordnen. Auch dieses Jahr sind es wieder Diplom-Psychologe und Matching-Experte Markus Ernst, Paar- und Sexualtherapeutin Beate Quinn und Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin Dr. Sandra Köhldorfer, die die Paare mithilfe ausgewählter Analyseverfahren und zahlreicher Tests zusammenführen und auf ihrem weiteren Romantik-Abenteuer begleiten.

Dass das - so skurril es auch klingt, wirklich gut gehen kann, hat die Vergangenheit bereits bewiesen, als dank „Hochzeit auf den ersten Blick“ aus einstigen Unbekannten tatsächlich Liebende wurden. So glaubt auch die Expertin des Formats, Dr. Sandra Köhldorfer, fest an dessen Erfolg: „Liebe ist nichts Mystisches, das automatisch vom Himmel fällt“, meint sie und erklärt: „Liebe ist immer auch eine Entscheidung – und ‚Hochzeit auf den ersten Blick‘ der Königsweg der Partnersuche!“

Wie und wann gibt es die neue Staffel „Hochzeit auf den ersten Blick“ zu sehen?

Wer bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ tatsächlich den König beziehungsweise die Königin seines Herzens findet, das können die Zuschauer seit dem 3. November 2021 immer mittwochs um 20.15 Uhr wieder mitverfolgen, wenn Sat.1 die neue Staffel seines Kuppel-Formats zeigt. Zu sehen gibt es die Folgen nicht nur im TV, sondern auch im Live-Stream auf Sat.1.de und zum Streaming auf Joyn. (lros)

Auch interessant

Kommentare