Als neues Werbegesicht

„Höhle der Löwen“: Maschmeyer organisiert DFB-Nationalspieler für TV-Deal

 Carsten Maschmeyer in der „Die Höhle der Löwen“ (Symbolbild)
+
Dank Carsten Maschmeyer bekommt das Start-Up Green MNKY nun ein bekanntes Werbegesicht.(Symbolbild)

Das Start-Up Green MNKY gewann bei „Höhle der Löwen“ Carsten Maschmeyer als Investoren. Dank ihm bekommen die Gründer nun ein bekanntes Werbegesicht.

Köln - Die Gründer Ziya Orhan und Oliver Klingenbrunn stellten 2020 bei der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ ihre Business-Idee vor. Mit ihrem Pitch konnten sie dann direkt Carsten Maschmeyer und Nils Glagau als Investoren für sich gewinnen. 400.000 Euro steckten die beiden damals in das Start-Up Green MNKY, dessen Vision eine nachhaltige und umweltfreundliche Herstellung von Schutzfolien für unter anderem Smartphones und Tablets ist.

Neben der finanziellen Unterstützung versicherte Maschmeyer außerdem dem Gründer-Team, dass er eine prominente Persönlichkeit als Gesicht für die Werbekampagne finden werde. Gesagt, getan: Nun holte der 62-Jährige für das erfolgreiche Start-Up einen bekannten, deutschen Fußball-Star mit ins Boot.

Höhle der Löwen (VOX): Maschmeyer verpflichtet Fußball-Star als Werbe-Gesicht für Start-Up

Mit einem Hochpräzisionscutter, den die beiden Gründer entwickelten, werden Panzer-Folien für jedes Smartphone passgenau zugeschnitten. Durch dieses System, von dem vor allem Handyshops profitieren, kann Verpackungsmüll vermieden werden. Wie Maschmeyer im vergangenen Jahr gegenüber ntv verriet, zweifelte er in der Sendung anfangs, ob dieses Produkt wirklich notwendig sei. „Aber die Idee, eine Folie zu haben und individuell anzupassen, damit sie auf verschiedene Smartphones passt, ist super. Kein Lagerbestand, kaum Verpackungsmüll. Da war ich sofort begeistert.“ Der Pitch von Orhan und Klingenbrunn überzeugte ihn letztendlich doch und er investierte.

Laut Bild.de hat Maschmeyer nun auch das passende Werbe-Gesicht für Green MNKY gefunden: Fußballstar und Nationalspieler Toni Kroos soll mit dem Start-Up in Zukunft zusammenarbeiten. Als Maschmeyers bei ihm anfragte, soll der 31-Jährige, der bei Real Madrid unter Vertrag steht, sofort zugesagt haben. Und offenbar möchte er diese Zusammenarbeit vor allem für Wohltätigkeitszwecke nutzen: „Für Tonis Stiftung ist das eine tolle Möglichkeit, zusätzliche Einnahmen zu bekommen, um Kindern und ihren Familien zu helfen“, so Maschmeyer.

Höhle der Löwen (VOX): Fußballstar Toni Kroos soll Werbegesicht für Start-Up werden

Mit Toni Kroos an Boot sollte der Erfolg des Unternehmens noch weiter wachsen. Denn bereits nach ihrem „Löwen“-Deal ging es für das Start-Up steil bergauf. Wie Investor Nils Galgau laut dem Redaktionsnetzwerk Deutschland gegenüber der Nachrichtenagentur Teleschau verriet, vertreibt das Unternehmen ihre Schutzfolien inzwischen bei 900 Händlern in ganz Europa und erreichte nach einem Jahr einen Handelsumsatz von 7 Millionen Euro. Dabei gab es wohl schon im vergangenen Jahr Pläne, die Folien auch außerhalb von Europa zu vertreiben: „Ich kann mir vorstellen, dass dieses Produkt international ausgerollt werden kann. Da wollen wir mit der Maschmeyer Group sehr helfen, weil wir für Internationalität stehen. Vielleicht schaffen wir sogar den Sprung in die USA, denn da können wir mit unserem Office in San Francisco stark helfen“, so der Investor. Kürzlich schnappte sich eine Promi-Lady selbst einen „Höhle der Löwen“-Deal. Doch nach der Sendung kam alles anders. (jbr)

Auch interessant

Kommentare