Nach 18 Jahren

Hugo Egon Balder schmeißt bei seiner Kult-Show hin - und rechnet knallhart mit Sat.1 ab

Hugo Egon Balder moderiert seit 18 Jahren die Sat.1-Show „Genial daneben“
+
Hugo Egon Balder moderiert seit 18 Jahren die Sat.1-Show „Genial daneben“

Moderator Hugo Egon Balder machte „Genial daneben“ mit seinen prominenten Gästen zur Kult-Show. Nach 18 Jahren verlässt der 71-Jährige nun seine eigene Sendung.

Köln - „Was ist eine Notpraline?“ und „Woher stammt der Spruch „Toi Toi Toi“? Fragen wie diese stellte Moderator Hugo Egon Balder seinen prominenten Gästen bei „Genial daneben“ regelmäßig vor laufender Kamera. Zuschauer und Zuschauerinnen hatten die Möglichkeit, ihre kniffeligen Fragen einzuschicken - und mit etwas Glück wurden sie dann auch gestellt. Die Antworten, die die Stars von sich gaben, sorgten seit der ersten Folge in 2003 oft für große Lachanfälle - vor Ort, wie auch vor den Fernsehern. „Genial daneben“ wurde zur Kult-Show. Doch nun verlässt Moderator Hugo Egon Balder die Show - und rechnet mit dem Sender knallhart ab.

„Genial Daneben“ (Sat.1): Nach 500 Folgen ist Schluss - „Es bringt einfach nichts“

Nach 18 Jahren möchte der Moderator mit der Rateshow aufhören. Doch wie kam es dazu? Die Entscheidung „Genial daneben“ zu verlassen hat er selbst getroffen. „Es gibt keine Zukunft. Nach dieser Staffel ist Schluss“, so der 71-Jährige im Interview mit RND. 2011 wurde sie Show schon einmal aus dem TV-Programm genommen - 2017 feierte sie ihr Comeback. Doch zu einer weiteren Staffel wird es nicht kommen. „Der Sender hat sich noch nicht bei mir gemeldet. Aber ich selbst habe für mich beschlossen, dass ich das nicht mehr will. Es bringt einfach nichts“, fährt er in dem Interview fort.

„Genial Daneben“ (Sat.1) Hugo Egon Balder rechnet mit Sender ab: „Das war‘s!“

Nach 500 Folgen ist Schluss. Hugo Egon Balder hat genug - genug von der Show, wie auch vom Sender. „Es werden immer wieder Sendungen produziert, wo man zumindest das Gefühl hat, das könnte in die Hose gehen. Und es wird dann trotzdem gemacht. Und das größte Problem ist, dass diese Sendungen auch noch ein Schweinegeld kosten“, lautet die persönliche Meinung des Moderators. „Entweder man beißt in den sauren Apfel und macht es – oder man sagt: ‚Ohne mich‘! Und ich bin jetzt an dem Punkt angelangt, wo ich lieber sage: ‚Das war‘s‘“, gibt er im Interview weiter zu.

„Genial daneben“ wurde mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet - er kann also auf eine ziemlich erfolgreiche Zeit beim Sender zurückblicken. Doch wird die Show auch ohne Hugo Egon Balder stattfinden? Wie das Online-Portal t-online.de berichtet, sagte Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger im Jahr 2017: „‘Genial daneben‘ ohne Hugo Egon Balder wäre wie Currywurst ohne Pommes – einfach nicht vollständig“. Wie es derzeit um die Show steht und ob „Genial Daneben“ einen einen neuen Moderator bekommt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare