„Peinlich“

Wegen Flut-Lied: „Immer wieder sonntags“-Publikum stinksauer auf Stefan Mross

Bei der Schlager-Show „Immer wieder sonntags“ mit Gastgeber Stefan Mross wird ein Lied den Opfern der Unwetter-Katastrophe gewidmet. Das TV-Publikum reagiert sauer.

Rust - „Immer wieder sonntags“ freuen sich die Fans der gleichnamigen ARD-Show auf Unterhaltung mit Schlager-Star Stefan Mross. Normalerweise geht es in der Sendung heiter her. So sorgten die Amigos kürzlich beispielsweise für einen besonderen Déjà-vu-Auftritt bei den Zuschauern. Aber auch für andere Gefühle gibt es manchmal Platz. Gastgeber Stefan Mross und Ehefrau Anna-Carina berichteten zuletzt über einen schlimmen Schock-Moment in ihrem Leben. Noch mehr Infos rund um die aktuellen TV-Highlights gibt es jetzt übrigens mit unserem brandneuen, kostenlosen TV-Newsletter.

Auch am vergangen Sonntag (18. Juli) überschattete die Unwetter-Katastrophe zunächst die sonst so fröhliche Stimmung bei den Gästen und dem Publikum. Dabei hatte sich Mross und sein Team offenbar etwas besonderes ausgedacht, um ihr Mitgefühl auszudrücken. Nach einem kuriosen Auftritt war das Thema dann jedoch schnell abgefrühstückt und es wurde zur normalen Schlager-Spaß-Tagesordnung übergegangen. Das gefiel manchen Zuschauern jedoch gar nicht.

„Immer wieder sonntags“: Stefan Mross verscherzt es sich mit Flut-Lied bei TV-Publikum

„Normalerweise beginnen wir unsere Sendung ‚Immer wieder sonntags‘ ganz anders“, startete Mross seine Anmoderation an dem Wochenende, an dem vor allem die Flut-Katastrophe Deutschland beherrschte, und erklärte weiter: „Aber uns geht‘s wie ihnen: Wir haben ganz, ganz schlimme Bilder gesehen und viele von ihnen haben Schlimmes erlebt.“ Daraufhin wandte er sich an alle Betroffenen sowohl in Deutschland als auch in Österreich: „Ihr seid nicht alleine da draußen. ‚Immer wieder sonntags‘ geht gleich los wie gewohnt, aber wir wollen euch zeigen, dass wir bei euch sind und jetzt ganz, ganz fest an euch denken.“

Danach folgte eines von verschiedenen Interpreten den Opfern der Unwetter-Katastrophe gewidmetes Ständchen mit dem Titel „Hand in Hand“, in dem vor allem die Solidarität untereinander zum Ausdruck gebracht werden sollte. Was als schöne Geste gemeint war, kam jedoch bei den Zuschauerinnen und Zuschauern vor den Bildschirmen gar nicht gut an. Zu Beginn der Sendung hagelte es bereits zahlreiche Kommentare von zornigen Fans.

„Immer wieder sonntags“: Wegen Flut-Lied - Fans stinksauer auf Stefan Mross

„Jetzt noch ein Lied zur Katastrophe. Wie weird ist das“, twitterte ein User. „Dieses Lied hilft den Leuten auch ... Glaube die haben wichtigere Sorgen. Peinlich“, bemerkte ein anderer. Ein weiterer Zuschauer teilte einen besseren Vorschlag, wie die Schlager-Community ihre Solidarität bekunden könne: „Ach herrlich. Die Schlager-Gutmenschen sind wieder am Start. Heile Welt. Spart euch das Lied und spendet einfach, ohne es an die große Glocke zu hängen.“ „Mit dem Song für die Flutopfer ist das Thema dann auch abgehakt und man kann zurück in die heile Welt des Schlagers“, mokierte ein weiterer.

„Immer wieder sonntags“-Lied für Opfer der Flut: Was halten Sie von der Aktion? Stimmen Sie mit ab!

„Immer wieder sonntags“ (ARD): Fans sind sauer wegen Flut-Lied

Ein anderer Nutzer urteilte nicht ganz so streng wie seine Vorgänger: „Oh, ‚Immer wieder sonntags‘ beginnt heute nicht so ‚knallig‘ wie sonst, klasse Aktion, dieser Spendenaufruf direkt am Beginn“, und setzt dann noch hinterher: „Na gut, nicht weit hergeholt diese ‚We are the World‘-Kopie (Musikprojekt von 1985 um Michael Jackson, mit dem Geld für Opfer der Hungersnot gesammelt wurden, Anm. d. Red.), aber trotzdem: ein Zeichen.“ Dass es für Moderatoren solcher Unterhaltungsshow eine schmale Gratwanderung ist, zunächst ihr Mitgefühl auszudrücken, um dann wieder zum normalen Programm überzugehen, davon konnte auch Andrea „Kiwi“ Kiewel am Sonntag ein Lied singen. Für sie war es möglicherweise eine der schwersten Anmoderationen in ihrer „ZDF-Fernsehgarten“-Zeit. (jbr)

Rubriklistenbild: © Screenshot/ARD

Auch interessant

Kommentare