Bei „Inas Nacht“ (ARD)

Ina Müller lästert über AKK - und kommt auf einen fiesen Schlager-Vergleich

+
Ina Müller hatte Wolfgang Kubicki zu Gast. Sie sprachen auch über AKK. 

Ungewohnt politisch wurde es in der Talkshow „Inas Nacht“ in der ARD. Moderatorin Ina Müller ließ kein gutes Haar an CDU-Chefin AKK. 

Hamburg/Berlin - Für ihre frechen Sprüche ist sie bekannt: ARD-Moderatorin Ina Müller lud nun den Bundestagsvizepräsidenten Wolfgang Kubicki zu sich in die Show ein. In der Kneipe „Zum Schellfischposten“ quatschte sie mit dem FDP-Politiker über Rede-Talente in der Politik. Beide waren sich einig: Gregor Gysi hat es drauf und ist ein lustiger Redner. Über zwei Politiker aber lästerte Müller richtig ab - darunter die frisch ernannte Verteidigungsministerin und CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. 

Inas Nacht (ARD): Moderatorin Ina Müller hält nicht viel von AKK 

Ina Müller legte los: „Wenn die anfängt zu reden, dann denke ich immer, die predigt!“ Kubicki wollte schon einschreiten: „Jetzt wird es gemein, das müsst ihr jetzt gleich herausschneiden.“ Doch Ina Müller ließ sich nicht so rasch stoppen: „Wenn Annegret anfängt zu erzählen, dann habe ich das Gefühl, sie liest eine Predigt vor und dann bin ich schon weg! Und das möchte ich nicht für die Zukunft.“ Spätestens hier wurde klar: Die favorisierte Kanzlerkandidatin der Union ist AKK für die Moderatorin definitiv nicht.  

Ina Müller kann auch Reden von Bundespräsident Steinmeier schwer ertragen

„Ich sag jetzt noch was: Bei unserem Bundespräsidenten, den wir alle sehr mögen und der ein lockerer Typ ist, ist es leider auch so.“ Steinmeier mache Pausen, die mache sonst nur „unser Pastor“. An falschen Stellen und völlig unrhythmisch. Müller denke immer: „Oh man! Red‘ doch mal! Du hast es doch hier eh stehen, du kannst es doch lesen! Wir wären doch alle eher fertig ...“

Inas Nacht (ARD): Fieser Schlagersänger-Vergleich mit AKK und Steinmeier

Kubickis Einwand, dass Bundespräsident Steinmeier natürlich „etwas seriöser“ wirken müsse als eine Talkshow-Moderatorin, ließ sich Ina Müller nicht ein - und verglich AKK und Steinmeier gar mit Schlagersängern. Theatralisch gestikulierend ahmte Müller die Bühnenperformance eines Schlagersängers nach und polterte: „Wenn man zum Beispiel Schlager singt und dann beim Singen immer noch zeigt: Mein Herz tut so weh - und mein Kopf auch. Genau so empfinde ich das, wenn Politiker reden. Ich muss nicht auch noch, wenn ich eine Rede halte, wenn es um etwas Schlimmes geht, mit besonders lahmen Pausen und traurigem Blick sprechen. Das ist dann zu viel!“ 

Aus Sicht der schlagfertigen Moderatorin dürften die Politiker-Reden ruhig auch „ein bisschen spannend“ sein. Ob AKK diesen Rat in ihrem neuen Amt als Verteidigungsministerin umsetzen wird? 

Bei „Inas Nacht“ in der ARD geht es sonst eher feucht-fröhlich zu. Kinostar Florian David Fitz wurde der Alkoholkonsum etwas viel - nach einer wilden Nacht bei Ina Müller hatte er mit den Nachwehen zu kämpfen. 

Ina Müller ist nicht nur kein Fan von AKK, auch mit RTL-Kuppelshows kann sie wenig anfangen. Vor zwei Jahren hatte sie sogar eine radikale Forderung an den Privatsender. In einem Interview beim NDR machte Ina Müller ein schockierendes Geständnis, wie nordbuzz.de* berichtet.

Zu Beginn einer neuen Staffel von „Inas Nacht“ muss Gast Laura Wontorra eine intime Frage beantworten. Die Sportmoderatorin verschafft einem Komiker damit eine Steilvorlage.

mag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Drama um „Goodbye Deutschland“-Star: Jetzt muss er seinen Traum aufgeben - emotionaler Brief
Drama um „Goodbye Deutschland“-Star: Jetzt muss er seinen Traum aufgeben - emotionaler Brief
Helene Fischer rührt Florian Silbereisen zu Tränen: Die Schlagerqueen spricht über Wiedersehen
Helene Fischer rührt Florian Silbereisen zu Tränen: Die Schlagerqueen spricht über Wiedersehen
„Bachelor in Paradise“ 2019: Wer ist raus? Wer ist noch im Rennen?
„Bachelor in Paradise“ 2019: Wer ist raus? Wer ist noch im Rennen?
TV-Moderatorin feiert rasanten Aufstieg - erst Oktoberfest, jetzt Nachrichten
TV-Moderatorin feiert rasanten Aufstieg - erst Oktoberfest, jetzt Nachrichten

Kommentare