Er wollte zunächst nicht zum Fernsehen

Ingo Lenßen: Comeback mit neuer TV-Show - Anwalt mit überraschender Ankündigung

Rechtsanwalt Ingo Lenßen ist nach vielen Jahren Pause mit eigener Sendung bei Sat.1 zurück im TV. Er verrät, was ihn zur Rückkehr bewegt hat.

  • Ingo Lenßen ist mit einem eigenen Format zurück im Fernsehen.
  • Bei „Lenßen übernimmt“ hilft er Menschen in Rechtsfragen.
  • Jetzt spricht der der Anwalt über seine neue Sendung.

Berlin - Regelmäßig beriet er Menschen im Vorabend-Programm bei Sat.1 in Rechtsfragen, ermittelte mithilfe seiner Privatermittler und vertrat seine Mandanten vor Gericht. Die Rede ist von Ingo Lenßen. Der Anwalt praktizierte lange im TV, doch in den vergangenen Jahren war es zumindest in Sachen Fernsehen ruhiger um ihn geworden. Jetzt ist er mit einer neuen Sendung zurück.

Auch „Lenßen übernimmt“ ist wieder ein Reality-Format. Was es mit seiner ehemaligen Sendung „Lenßen & Partner“ gemein hat? „Also, Lenßen ist immer noch dabei“, beantwortet der Rechtsanwalt die Frage mit einem Lachen im Interview mit Dwdl.de. „Der Grundcharakter des Anwalts, der für die Interessen der Menschen kämpft, bleibt unverändert. Das gilt übrigens auch für mein persönliches Engagement“, erklärt er weiter. Einiges hat sich aber doch verändert. So wird die neue Serie in Berlin gedreht auch die Crew ist eine andere.

Neues Format bei Sat.1: Alles anders für den Rechtsanwalt bei „Lenßen übernimmt“ ?

Auch die Aufbereitung der Fälle hat sich im Vergleich zu vorherigen Formaten wohl verändert. „Unser Ziel ist es, mit jedem Fall ein anderes juristisches Problem aufzuarbeiten.“, erklärt der bekannte TV-Anwalt dem Medienmagazin. Zudem sei der ,Böse‘ nicht immer böse und es gehe auch darum, dem Zuschauer Anlaufstellen für unterschiedlichste Problemfelder aufzuzeigen: angefangen beim Weißen Ring, einer Organisation die Opfer von Kriminalität und ihre Familien berät, bis hin zu Schuldnerberatungstellen. Der Fokus hat sich von Straftaten also eher auf die Rechte der Bürger verschoben.

Ingo Lenßen macht aber auch klar, dass er sich die Rückkehr ins Fernsehen nicht leicht gemacht hat. Schließlich zieht eine solche Entscheidung auch Konsequenzen nach sich. „Eine tägliche Sendung bedeutet, meinen beruflichen Alltag neu strukturieren zu müssen“, so Lenßen. Er könne jetzt nur noch zehn bis 20 Prozent seiner Zeit in die Arbeit als Anwalt investieren. „Wenn ich ein solches Format drehe, muss ich mit meiner Anwaltstätigkeit ziemlich zurückstecken“, sagt er weiter.

Ingo Lenßen: Mit seiner neuen Serie will er bei Sat.1 auf Erfolgskurs gehen

Die neue Sendung wird seit dem 5. Oktober von montags bis freitags auf Sat.1 ausgestrahlt und konnte zum Start anständige Quoten verbuchen. Zur Premiere schalteten 0,93 Millionen Neugierige ein, wie quotenmeter.de berichtet.. Der Sender erreichte somit einen überdurchschnittlichen Marktanteil von 6,9 Prozent. Lenßen selbst hofft natürlich, dass sich der positive Trend fortsetzt. Er sagt: „Ich will eine vernünftige Quote sehen, ist doch klar.“ (mam)

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Auch interessant

Kommentare