1. tz
  2. TV

Jetzt dürfen auch Alte zur neuen Gruber-Show!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Monika Gruber zeichnet am Montag die nächste Sendung auf © AP

München - Nach einem tz-Bericht ändert das ZDF die Publikumsbegrenzung für Monika Grubers Show "Leute, Leute". Unsere Statistik zeigt, wie wichtig das gerade für diese Sendung ist.

Da hat Klaus Heinsius (71) gut lachen: Der Rentner aus Fürstenfeldbruck und alle anderen „Ü 69“ dürfen ab sofort im Studio dabei sein, wenn Monika Gruber ihre neue Satire­sendung Leute, Leute! aufzeichnet. Nach dem tz-Bericht vom Donnerstag hat das ZDF sofort reagiert und die Altersbegrenzung gelockert. „Das ist natürlich sehr schön“, freut sich Heinsius – und mit ihm sicher viele weitere Senioren. Die Altersdiskriminierung hatte viele Leser, auch jüngere, enorm aufgeregt.

Monika Grubers neue Sendung: Ihre bösesten Sprüche

„Die Altersgrenze wurde Mittwochabend korrigiert“, erklärte Sendersprecher Christan Koch am Donnerstag der tz. Und

Lesen Sie dazu:

Neue Gruber-Show: Senioren-Verbot im Studio-Publikum

tatsächlich: Jetzt spielt das Geburtsjahr bei der Kartenbestellung im Internet (fast) keine Rolle mehr, es gibt nur noch ein Mindestalter von 16 Jahren. Mittwochnachmittag sah die Lage noch anders aus: Wer auf www.tvtickets.de (der offiziellen Vorverkaufsstelle) Plätze für Leute, Leute! reservieren wollte, durfte nicht über 69 Jahre alt sein. Ansonsten wurde die Buchung abgebrochen, es erschien eine Fehlermeldung: „Ihr Alter entspricht nicht dem Mindestalter/Maximalalter der Sendung. Eine Buchung ist leider nicht möglich.“ Als Grund gab Produktionsleiter Christoph Wolf an, dass für Senioren die stundenlange Sendungsaufzeichnung zu strapaziös sein könnte. Dabei zeigt die Tabelle unten, dass gerade die älteren Zuschauer Grubers Premiere verfolgt haben …

„Ich finde es toll, dass das ZDF so schnell die Altersgrenze aufgehoben hat“, sagt Heinsius. Nicht nur das: Der Mainzer Sender möchte den Rentner und seine 66-jährige Frau Beate zu Grubers nächster Aufzeichnung am kommenden Montag einladen. Vier Karten liegen bereit. „Wir freuen uns über jeden Zuschauer, der in die Sendung kommt und mitlacht, und natürlich besonders über Herrn und Frau Heinsius“, betont Wolf. Ob das Ehepaar das Angebot des ZDF annimmt, hat es noch nicht entschieden. „Wenn wir hier bleiben“, meint Klaus Heinsius, „schauen wir uns Leute, Leute! eben weiter im Fernsehen an.“

Eva Hutter

Jeder 3. TV-Zuschauer ist über 70!

Fürs Fernsehstudio waren die Senioren nicht gut genug, aber vor der Glotze sieht sie das ZDF überaus gerne – schließlich sind Senioren die Quotenbringer! Bei Monika Grubers Leute, Leute!-Sendung vom 21. Februar war jeder dritte Zuschauer älter als 70 Jahre! Das beweist eine Quoten-Auswertung von Media Control für die tz. Da lässt man sich gern für die guten Quoten loben. Hätten die Zuschauer über 70 – so wie im Studio – auch nicht vor die Mattscheibe gedurft, hätten nur zwei statt drei Millionen Menschen zugesehen!

Im Vergleich dazu schalteten viel weniger junge Menschen ein: Nur 670 000 Deutsche im Alter von 14 bis 49 wollten die Gruber sehen. Damit erreichte die Sendung in dieser von Marketingmenschen so genannten „werberelevanten Zielgruppe“ tatsächlich etwas mehr Jüngere als das ZDF sonst, das soll hier nicht verschwiegen werden. Grubers Marktanteil lag bei 6,6 Prozent, das ZDF kam im gesamten Februar nur auf sechs Prozent. Die Masse der Zuschauer aber war älter: Fast eine Million war zwischen 50 und 64, nochmal eineinhalb Millionen gar jenseits der 65, darunter fast eine Million über 70-Jährige.

DAC, EH

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema