1. tz
  2. TV

Ende der GZSZ-Ära: So plant Wolfgang Bahro den Ausstieg von Jo Gerner

Erstellt:

Kommentare

Wolfgang Bahro
Wolfgang Bahro hat sich schon eine Szene für seinen GZSZ-Ausstieg ausgedacht © RTL / Benno Kraehahn

GZSZ ohne Jo Gerner? Das können sich eingefleischte Fans der Soap eigentlich nicht vorstellen. Darsteller Wolfgang Bahro hätte jedoch einige Ideen für seinen Ausstieg.

Berlin – Wolfgang Bahro (61) ist fast seit Anfang an dabei! 1993 flimmerte er in Folge 185 erstmals als Jo Gerner über den Bildschirm. Seitdem ist der Schauspieler ein absoluter Liebling bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Fans. Ohne den Soap-Bösewicht, der schon so einige Abenteuer überlebt und zahlreiche Gegenspieler in den Abgrund gestürzt hat, wäre die RTL-Vorabendserie einfach nicht dasselbe. Die Jubiläumsfolge zum 30-jährigen Bestehen von „GZSZ“ dreht sich deshalb größtenteils um Gerner und sein derzeit eher unsicheres Schicksal.

Doch die „GZSZ“-Fangemeinde kann aufatmen: Wolfgang Bahro hat vorerst nicht vor, seinen Arbeitsplatz am Set der Show aufzugeben. Sollte er sich irgendwann doch dazu entschließen, das Gerner-Kostüm an den Nagel zu hängen, hat der TV-Star allerdings eine ziemliche genaue Vorstellung davon, wie sein Ausstieg aussehen könnte. Und in echter Seifenoper-Manier könnte der potenzielle Abgang des Fieslings nicht dramatischer sein!

Wolfgang Bahro will sich immer die Möglichkeit lassen, zu „GZSZ“ zurückzukehren

Im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur verriet Wolfgang Bahro jetzt, wie er sich die letzten Minuten als Jo Gerner vorstellen würde. „Ich würde mir wünschen, dass Gerner mit seiner Yacht in Richtung Sonnenuntergang fährt“, erzählt er über die mögliche letzte Szene seines Kult-Charakters, „dann explodiert die Yacht. Alle denken, Gerner sei tot.“ Doch wie für „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ typisch, ist nicht immer alles so, wie es zunächst scheint.

„Dann sieht man aus dem Meer ein Periskop herauskommen und weiß, dass Gerner mit einem U-Boot die Flucht gelungen ist. Da denkt sich Zuschauer dann: ‚Er hat es also wieder geschafft…’“, fährt Bahro im Gespräch mit den Reportern fort. Einen endgültigen Ausstieg aus der Sendung kann sich das RTL-Urgestein also beim besten Willen nicht vorstellen. „GZSZ“-Fans werden es ihm danken!

Auch interessant

Kommentare