Quotenkampf mittels Schwein

Skurrile 15 Minuten: Joko und Klaas mit krassem Seitenhieb gegen RTL und „Sommerhaus der Stars"

Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt vor einer Pressekonferenz des Fernsehsenders ProSieben.
+
Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt schießten mit ihren heutigen 15 Minuten ordentlich gegen RTL.

Joko und Klaas setzten in ihren 15-Minuten-Sendezeit am Mittwochabend zur Primetime auf ein Schwein. Die Aktion zielte auf RTL ab - inklusive der Sendung "Sommerhaus der Stars".

  • Die gewonnen 15 Minuten Sendezeit nutzten Joko und Klaas diesmal für einen Seitenhieb gegen RTL.
  • Nach schockierender Moria-Doku - Joko und Klaas überlassen einem Schwein die gewonnene Sendezeit.
  • Schweinchen Paul lief mit einer Kamera auf dem Rücken durch eine Kunstausstellung in Berlin. Die Reaktionen im Netz explodierten.

München - Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf konnten sich erneut gegen ProSieben durchsetzen und gewannen erneut kostbare 15 Minuten Sendezeit. Bereits am vergangenen Mittwochabend (16. September) durften sie um 20.15 Uhr eine Viertelstunde senden, was sie wollten. Dort entschieden sie sich für ein ziemlich ernstes Thema: Ein Vorort-Bericht des 21-jährigen Flüchtlings Milad aus dem Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. In der aktuellen Folge vom 23. September herrschte allerdings ein komplett konträres Programm. Keine Spur von Ernsthaftigkeit. Lediglich ein Schwein, dass unkommentiert durch eine Ausstellung lief.

„Joko & Klaas gegen ProSieben“: Nach schockierender Moira-Doku folgte Seitenhieb gegen RTL

Nach den schockierenden Bildern war die Anspannung in dieser Woche um so höher. Klaas Heufer-Umlauf kündigte den Beitrag mit den Worten: „Wir haben 15 Minuten im Gepäck, die brutal sind“ an. Die Erwartungen waren nach den vergangenen Folgen, die Themen wie sexualisierte Gewalt gegen Frauen oder das brennende Flüchtlingslager behandelt haben, sehr hoch. Doch statt eines heiklen Themas, war ein Schwein das Thema des Beitrags. Die Begründung: Joko und Klaas wollen die ProSieben-Quoten steigern und im Gegenzug die RTL-Quoten von der Sendung „Sommerhaus der Stars“ senken. Um dieses Ziel zu erreichen, überlegten sie sich im Vorfeld, was sie ihren Zuschauern stattdessen bieten könnten. Dazu fragte Klaas zu Beginn der Sendung: „Was ist denn bei Sendungen wie dem ‚Sommmerhaus‘ und so überhaupt nicht zu finden?“ Seine prompt folgende Schlussfolgerung lautete: „Kultur! Und süße kleine Tiere.“

„Joko & Klaas gegen ProSieben“: Schwein Paul soll die RTL-Quoten von „Sommerhaus der Stars" zerstören

„Das ist unser Mitarbeiter Paul, der auch selber filmen wird“, moderierte Joko Winterscheidt das Schweinchen an, das in den darauffolgenden Szenen einfach nur durch eine Ausstellung der Galerie König in Berlin lief. Betitelt wurde das Spektakel mit dem Slogan: „Ist dieses Schwein besser als RTL?“. Die Zuschauer wurden ausdrücklich von den beiden Spaßvögeln dazu animiert, das Foto von Schweinchen Paul auf allen vorhanden Social-Media-Plattformen zu teilen.

In diesen 15 Minuten lief Paul erst zielgerichtet auf ein Bücherregal zu, schnupperte und wütete etwas, bis er schließlich in den letzten Zügen den Treppenaufgang zu den Ausstellungsräumen fand. Dort schnupperte er etwas an einer überdimensionalen Bronze-Skulptur und damit war die Sendezeit auch schon gefüllt. Das unterschwellige Statement an RTL sorgte auch bei der Twitter-Gemeinde für viel Gelächter: „Hab ich gerade 15 Minuten lang ein Schwein beim Durchstöbern und Herumlaufen zugeschaut? Ja. War es interessanter als RTL? Auch ja“, twitterte ein User.

Auch eine andere Kommentatorin hat keine Zweifel an Schwein Paul: „Okay. Ich habe nun knapp 15 Min einem Schwein dabei zugesehen, wie es ein Bücherregal inspiziert und durch Kunstmuseum läuft. Und wisst ihr was? Es war dennoch interessanter und niveauvoller als alles auf RTL".

Und wiederum andere stellten direkte Vergleiche zu dem „Sommerhaus der Stars“-Teilnehmern auf und machten sich über die RTL-Sendung lustig.

Doch die User äußerten ebenfalls Kritik an der Schweine-Aktion: „Wie sind das die selben Typen die letzte Woche auf die Missstände von Moria aufmerksam gemacht haben“, fragt sich eine Twitter-Kommentatorin.

Auch interessant

Kommentare