"Der Mann ohne Schatten"

Liefers im ZDF: Krimi auf kubanisch

+
Hilflos in Havanna: Jan Josef Liefers als Joachim Vernau.

München - Jan Josef Liefers sucht sich immer wieder Herausforderungen abseits des Kultkrimis: Im ZDF ist er heute zum dritten Mal als Berliner Anwalt und Lebenskünstler Joachim Vernau zu sehen.

Wenn Jan Josef Liefers für den Münster-Tatort in die Rolle des schnöseligen Rechtsmediziners Karl-Friedrich Boerne schlüpft, schauen über zehn Millionen Fans zu. Aber der 50-jährige Schauspieler sucht sich immer wieder Herausforderungen abseits des Kultkrimis: Im ZDF ist er heute zum dritten Mal als Berliner Anwalt und Lebenskünstler Joachim Vernau zu sehen. Die neue Folge führt ihn nach Kuba.

Vernau soll im Auftrag von Katherina Gebhardt (Gudrun Landgrebe) in Havanna nach ihrem Bruder Martin suchen, der vor 30 Jahren verschwand. Die Suche gestaltet sich schwierig, Gebhardt, wunderbar gespielt von Henry Hübchen, erweist sich nicht nur als „Mann ohne Schatten“ – so der Titel des Films. Sein Name fällt auch im Zusammenhang mit Korruption, dem mysteriösen Tod eines Mitarbeiters des Innenministeriums, und unbequeme Fragen beantwortet er auf seine Art: mit Mord …

Das Drehbuch stammt von Bestsellerautorin Elisabeth Herrmann – und die Reihe soll fortgesetzt werden, wie Liefers im Gespräch verrät: „Momentan ist geplant, jedes Jahr einen neuen Vernau-Krimi zu drehen, die grundsätzlich auf den Romanen von Elisabeth Herrmann beruhen sollen, aber zunehmend auch durch Fälle ergänzt werden sollen, die Elisabeth Herrmann speziell für Filme entwickeln wird.“

Muss Liefers die ARD eigentlich um Erlaubnis fragen, wenn er im ZDF den Vernau spielt? „Nein“, so der Schauspieler. Es gebe mit der ARD eine Übereinkunft, die ausschließe, dass er einen Rechtsmediziner in einem anderen Krimiformat spiele. „Damit schützt man den Professor Boerne vor Eigenkonkurrenz“, lacht Liefers.

thy / ski

„Der Mann ohne Schatten“,

heute, 20.15 Uhr, ZDF

Auch interessant

Kommentare