1. tz
  2. TV

„Keine Kraft mehr“: „Goodbye Deutschland“-Star Julia Holz wollte ihre Chemotherapie kurz vor Ende abbrechen

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Julia Holz besiegte den Gebärmutterhalskrebs. (Fotocollage)
Julia Holz besiegte den Gebärmutterhalskrebs. (Fotocollage) © Nadine Graf/Odys Studios (2)

Julia Holz erzählt im Interview mit IPPEN.Media von ihrer schweren Zeit in der Chemotherapie und Bestrahlung. Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin besiegte den Krebs, war kurz vor Ende aber drauf und dran, aufzugeben.

Palma/Rostock - Julia Holz, alias „mrs.julezz“, kennen Fans noch aus ihrer Zeit bei „Goodbye Deutschland“ (alle News auf der Themenseite). Damals ging es um ihre Auswanderung nach Mallorca, heute möchte die 36-Jährige vor allem Menschen Mut machen, die unter einer Krebsdiagnose leiden. Julia Holz gewann den Kampf gegen den Gebärmutterhalskrebs, lebt seit der Diagnose wieder in Deutschland. Im Interview mit IPPEN.Media spricht die Influencerin über ihre harte Zeit während Chemotherapie und Bestrahlung und gibt auch offen zu, dass sie drauf und dran war, aufzugeben.

NameJulia Holz
Bekannt durchGoodbye Deutschland
VerlobterIwan van Buul
TochterDaliah

„Goodbye Deutschland“-Star Julia Holz überstand ihre Krebszeit – auch mithilfe ihrer Familie

Als Julia Holz bei einem Frauenarzt-Termin erfuhr, dass sie Gebärmutterhalskrebs hatte und sterbenskrank war, war das ein riesiger Schock. Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin (alles über die TV-Sendung) hatte große Angst zu sterben, ihre Tochter Daliah nicht mehr aufwachsen sehen zu können. Holz ging zurück nach Deutschland und unterzog sich dort einer Chemotherapie und Bestrahlung.

Besonders durch ihren Verlobten Iwan und ihrer Tochter Daliah als Stütze, hatte sie letztendlich die Kraft, diese Zeit durchzustehen. Sie erzählt: „Das ist natürlich der Punkt: Boah, du willst nicht sterben, weil du halt noch ganz schön viel vorhast in deinem Leben – und das mit meiner Tochter. Ich möchte mit ihr viele Sachen erleben, ich möchte sie aufwachsen sehen, das ist der aller, allergrößte Anker in meinem Leben gewesen.“

„Keine Kraft mehr“: „Goodbye Deutschland“-Star Julia Holz wollte ihre Chemotherapie kurz vor Ende abbrechen

Weiter erzählt Julia Holz: „Und dann habe ich mir eine ‚Bucket Liste‘ gemacht, wie zum Beispiel meinen Song, der ja jetzt bald rauskommt. (13.05.22, Anm.d.Red.) Man muss sich halt so Sachen vor Augen halten, die du alle noch machen möchtest, weil dann kannst du auch nicht aufgeben und kämpfst weiter für dein Leben.“ Im Interview erinnert sie sich, wie sie dalag und die Liste schrieb: „Ich konnte während meiner Chemo und Bestrahlungszeit kein Fernsehen gucken, nichts. Es war wirklich sehr, sehr schwierig. Mein ganzer Körper war... ab und zu konnte ich nur n Stift in die Hand nehmen und ein bisschen schreiben.“

Ein Kampf, den der „Goodbye Deutschland“-Star kurz vor Ende sogar fast aufgegeben hätte. Im Interview erzählt die 36-Jährige offen von ihrem Tiefpunkt: „Die letzten eineinhalb Wochen, zwei Wochen, wollte ich tatsächlich aufgeben mit meiner Chemotherapie und Bestrahlung, wollte nicht mehr. Also das war wirklich so: ‚Ich habe keine Kraft mehr.‘ Der Körper ist halt einfach nicht mehr derselbe. Ich lag nur noch im Bett, ich musste jeden Tag zur Bestrahlung.“

„Übelkeit, Erbrechen“: Ärzte und ihre Verlobter Iwan motivierten Julia Holz, durchzuhalten

Schuld waren auch die schlimmen Nebenwirkungen: „Übelkeit, Erbrechen, körperlich, mein Bauch tat weh, alles hat gebrannt. Also es ist sehr, sehr hart und da hat man dann irgendwann keine Kraft mehr“, so Julia Holz. Die Krebs-Überlebende bekam aber auch hier Unterstützung von ihrem Verlobten: „Dann hat Iwan auch gesagt und die Ärzte: ‚Hey, du schaffst das und du musst, du musst.‘ Das war hart.“

Heute arbeitet Julia Holz weiter daran, ihre Punkte auf der „Bucket Liste“ durchzustreichen. Disneyland mit Daliah, ein Tattoo mit ihrem türkisen Krebszeichen, Fliegen gehen und ihren eigenen Song veröffentlichen, den sie während der Zeit ihrer Therapie aufgenommen hatte, kann Julia Holz schon abhaken. Bald steht auch ihre Hochzeit an – die Blondine kann wieder strahlen: „Ha, doofer Krebs, ich hab‘s geschafft! Nächster Punkt“.

„Da vielleicht gestorben“: „Goodbye Deutschland“-Star Julia Holz lässt Mallorca nach Krebskrankheit hinter sich

In dem Interview erklärte Julia Holz auch, dass es für sie aber nicht mehr infrage käme, nach Mallorca zurückziehen. Dort wäre sie „vielleicht gestorben“, so die Krebsüberlebende. Verwendete Quellen: Interview Julia Holz am 02.05.22

Auch interessant

Kommentare