1. tz
  2. TV

Kampf der Realitystars: Affäre bei Yasin und Nina Kristin in der Sala?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nina Kristin und Yasin bei „Kampf der Realitystars“
Was lief da zwischen Nina Kristin und Yasin bei „Kampf der Realitystars“? © RTL2

Nach ihrem Ausscheiden aus „Kampf der Realitystars“ wäscht Ex-Teilnehmerin Nina Kristin ihre dreckige Wäsche in der Öffentlichkeit. Das passt nicht allen.

Thailand – Woche für Woche schalten zahlreiche Fernsehzuschauer ein, um bei der Trash-TV-Show „Kampf der Realitystars“ keinen Streit zwischen den Kandidaten zu verpassen. Die unbeliebtesten Teilnehmer werden regelmäßig von den anderen nach Hause geschickt — doch wie jetzt unter Beweis gestellt wird, geht das Drama auch bei denen, die die Sala schon längst verlassen mussten, weiter. Ex-Promi-Big-Brother-Kandidatin Nina Kristin (40) scheint nämlich noch immer ziemlich sauer über ihren Rauswurf zu sein. Insbesondere das Verhalten eines Co-Stars stieß ihr dabei sauer auf.

Kandidat Yasin Mohamed (30) sprach im Vorhinein der wöchentlichen Entscheidung mit seinen Mitstreitern. Dabei ließ er durchblicken, dass es ihm ziemlich lieb wäre, wenn Nina Kristin in den nächsten Flieger nach Deutschland steigt. Doch wieso war es Yasin so wichtig, Nina loszuwerden? Dazu hat die Betroffene eine Theorie. „Ich lasse mir doch nicht alles gefallen“, erklärt sie in einer Instagram-Story und erzählt ihren Followern daraufhin, woher ihrer Meinung nach der Wind weht.

Laut Nina Kristin habe eine frühere Affäre mit Yasin Mohamed sie die Teilnahme gekostet

„Das Ding ist, dass Yasin und ich eine Vorgeschichte hatten“, behauptet Nina Kristin auf Social Media weiter, „ich möchte diese Geschichte eigentlich nicht erzählen, weil er zu dem Zeitpunkt mit Paulina zusammen war.“ Scheinbar will Nina also andeuten, dass Yasin mit ihr fremd gegangen ist, als er eigentlich noch mit der ehemaligen „Temptation Island VIP“-Kandidatin liiert war. Jetzt, so erklärt sie weiter, schäme sie sich für den Vorfall. Doch was sagt Yasin dazu?

Bisher hat sich der beschuldigte Fremdgänger noch nicht selbst zu Wort gemeldet. Yasin teilte jedoch einen Post seiner Kollegin Elena Miras (30), in dem diese andeutet, dass Nina Kristins Geschichte erstunken und erlogen ist. „Alle, die jetzt rumhaten und über andere Leute irgendwelche Sachen erzählen – das ist alles nur gelogen“, will Elena wissen.

Auch interessant

Kommentare