Erstmalig in der Geschichte

Mega-Aufstand! Realitystar Jürgen Milski explodiert in RTL2-Show - und beleidigt den Sender übel

Eigentlich ist es ein Kampf unter Realitystars. Doch in der letzten Folge der gleichnamigen RTL-Sendung hielten plötzlich alle zusammen. Und stellten sich gegen den Sender.

  • Bei der RTL 2-Show „Kampf der Realitystars" kam es zum Aufstand.
  • Jürgen Milski flippt vollkommen aus.
  • Dann hetzt er gegen den Sender.

Grünwald - So etwas hat es wohl in der ganzen deutschen Reality-Show-Geschichte noch nicht gegeben: In der letzten Folge der RTL 2-Show „Kampf der Realitystars" kam es zu einer echten Realitystar-Revolution! Eigentlich sollten sich zwei der zehn Kandidaten in einem Trinkspiel vor einem Rauswurf retten dürfen. Doch nachdem die Spielregeln vorgelesen wurden, eskaliert Big Brother-Urgestein Jürgen Milski plötzlich und wird zum Che Guevara der Realitystars. Ob ihn diese Aktion letztendlich den Sieg kostete?

„Kampf der Realitystars" (RTL2): Jürgen Milski ruft zur Revolution auf - Kandidaten stellen sich gegen Sender

Denn zehn der zwölf „Kampf der Reality“-Stars mussten in der zweiten Folge mal wieder darum bibbern, dass sie nicht von den beiden Neuankömmlingen Johannes Haller (bekannt aus „Bachelorette“ und „Bachelor in Paradise“) und „Love Island“-Teilnehmerin Melissa Damilia aus der Show gekickt werden. Doch der Sender hat sich selbstverständlich noch ein Spiel einfallen lassen, bei dem sich die Teilnehmer im Falle eines Sieges vor dem Rauswurf retten konnten. Das Spiel sollte folgendermaßen ablaufen: Abwechselnd sollen die Kandidaten Cocktails in ihrem Mund transportieren, das Getränk dann in ein Glas spucken und daraufhin im Zweier-Team das Ganze inklusive Speichel und Spucke mit Strohhalm wieder ausschlürfen.

Doch plötzlich dämmert es Jürgen Milski und er sagt es einfach mal ganz deutlich, was er von diesem Gewinnspiel hält: „Das ist so eine asoziale Drecksscheiße!“ Das vom Sender RTL2 geplante Spiel geht sogar Jürgen zu weit. Und er wettert weiter:  „Das ist die asozialste Scheiße, die ich je gesehen habe“, meint er. „Das machen nur Spackos!“, gerät Milski richtig in Rage. Der 56-Jährige befürchtet vor allem durch dieses Spiel den Respekt seiner Tochter zu verlieren. Langsam aber sicher merken auch die anderen Realitystars, dass es nicht gerade das würdevollste Spiel ist. Die erste, die auf Jürgens Revolutionszug mit aufspringt, ist schließlich Schlagersängerin und ehemalige DSDS-Teilnehmerin Annemarie Eilfeld. „Wenn ihr das macht, habt ihr ein bisschen Ehre verloren“, will sie auch die anderen mit ins Boot holen.

„Kampf der Realitystars" (RTL2): Jürgen Milski eskaliert - Dann verweigern alle zusammen das Spiel

Während diese jedoch noch unschlüssig rumstehen, wendet sich Jürgen direkt an RTL 2 mit einer klaren Ansage: „Das haben wir gar nicht nötig, die Scheiße! Dass man uns überhaupt auf dieses Level bringen will. Das könnt ihr mit irgendwelchen Arschlöchern machen, aber nicht mit uns! Diese Scheiße. Da könnt ihr mir gleich ein Taxi rufen, ihr Penner!“, eskaliert der ehemalige Big Brother-Star komplett. Seine Teampartnerin Fürstin Andrea von Sayn-Wittgenstein wird zur Jürgen Milski-Anhängerin und zieht mit dem Revoluzzer von dannen, während dieser wütend noch zwei Tische mit dem Fuß umschlägt. Schließlich ziehen auch die restlichen acht Kandidaten nach und verweigern gemeinsam das Spiel. Selbst Georgina, die vor der Produktion einen Komplett-Ausraster in einem Hotel hatte, ließ sich nach reichlicher Hin- und Herüberlegung davon überzeugen. Der Schutz vor einem Rauswurf war dann aber auch für alle futsch. Und am Ende traf es Jürgen Milski. (jbr)

In der letzten Folge kam es zu einem weiteren Drama. Ein Kandidat wollte mithilfe seiner Anwälte Szenen sogar rausschneiden lassen. RTL 2 sendete sie trotzdem.

Rubriklistenbild: © Screenshot/TVnow

Auch interessant

Kommentare