1. tz
  2. TV

Weil ihm sein Anzug wichtiger ist: Jeremy Fragrance macht sich bei Promi-Big-Brother direkt unbeliebt

Erstellt:

Von: Lukas Einkammerer

Kommentare

„Promi Big Brother“ geht am 18. November 2022 in die nächste Runde. 15 Kandidaten ziehen in der Jubiläumsstaffel in die Container-WG ein. Parfüm-Influencer Jeremy Fragrance sorgt direkt für schlechte Stimmung.

Köln – Während in den Anfangsjahren noch durchaus hochkarätige Namen mit von der Partie waren, scheint die Besetzung bei „Promi Big Brother“ in den letzten Staffeln etwas nachgelassen zu haben. Um anlässlich des zehnten Geburtstags des Reality-Hits aber wieder einen Quotenknaller abzuliefern, hat sich Sat.1 für die 2022er-Ausgabe der berühmt-berüchtigten Show eine bunte Truppe ins Boot geholt. 15 mehr oder wenige prominente Teilnehmer geben sich am Freitag (18. November) die Klinke – und sorgen garantiert für ordentlich Drama.

Von TikTok zur Star-WG: Jeremy Fragrance zieht bei „Promi Big Brother“ ein

In der „Promi Big Brother“ Jubiläumsstaffel auf Sat.1 begrüßen Moderatoren Jochen Schropp (43) und Marlene Lufen (51) Stars und Sternchen aus den verschiedensten Brachen. Egal ob Castingshow-Verlierer oder Social-Media-Persönlichkeiten – bei einer so farbenfrohen Gästeliste dürfte es garantiert chaotisch zugehen. Neben Model Micaela Schäfer (39) und DSDS-Kultkandidat Menderes (38) hält auch ein TikTok-Star Einzug in die Container-Wohngemeinschaft: Parfüm-Influencer Jeremy Fragrance (33).

Jeremy Fragrance streitet mit den anderen Kandidaten bei „Promi Big Brother“ 2022.
Zoff am ersten Tag: Parfüm-Influencer Jeremy Fragrance legt sich mit seinen „Promi Big Brother“-Mitstreitern an, weil er seinen Anzug nicht ausziehen will. © Screenshot/SAT.1/“Promi Big Brother“ (Fotomontage)

Bekannt dürfte der gebürtige Oldenburger den meisten durch seine Video-Rezensionen von diversen Duftwassern sein. Mit knallharten Meinungen und seinem Markenzeichen – dem weißen Anzug – hat der ehemalige Boyband-Sänger eine beachtliche Fangemeinde zusammengetrommelt. Eine erste Vorschau für den Staffelauftakt zeigt: Ganz so gut wie bei seinen 5,9 Millionen Followern scheint der Parfüm-Aficionado bei seinen „Promi Big Brother“-Kollegen aber nicht anzukommen – denn er will sich nicht an die Regeln des „großen Bruders“ halten.

Das Erfolgsrezept „Big Brother“

Wie auch viele andere Realityshows stammt „Big Brother“ aus den Niederlanden. Dort läuft das Format, das die bis dahin noch unbekannten Teilnehmer in einer geschlossenen Gemeinschaft gegeneinander antreten lässt, seit 1999. Inzwischen finden sich in aller Welt Ableger, wie etwa das äußerst erfolgreiche „Celebrity Big Brother“, das für „Promi Big Brother“ als Vorlage diente. Der Name der Sendung basiert auf dem Konzept des „großen Bruders“ aus dem dystopischen Roman „1984“ des britischen Schriftstellers George Orwell – ein düsteres Omen für alle Mutigen, die sich in den Container wagen.

Von wegen Klamottenwechsel: Jeremy Fragrance sorgt bei „Promi Big Brother“ für dicke Luft

Kaum eingezogen, geraten Jeremy Fragrance und seine TV-erprobten Mitbewohner auch schon aneinander. Auslöser dafür sind die einheitlichen Outfits, in die sich die Stars nach ihrer Ankunft eigentlich werfen sollen. Für den Parfüm-Profi im maßgeschneiderten Anzug ein No-Go: „Ich werde meinen Anzug anbehalten“, sagt er trotzig, „That‘s the way it is, guys“ – auch wenn das für die anderen Konsequenzen hat. „Der geht mir irgendwie auf die Nerven“, beschwert sich Mitstreiterin Walentina Doronina (22) – der erste große Streit hängt förmlich in der Luft.

Ob die Situation zwischen Jeremy Fragrance und den anderen Container-Bewohnern in der Premiere-Folge noch weiter eskaliert, wird sich zeigen. Jay Khan ist sich aber bereits sicher: „Das könnte in den nächsten Tagen und Wochen natürlich zu Problemen führen.“ Besonders romantisch geht es auf Sat.1 hingegen in der Kuppel-Show „Hochzeit auf den ersten Blick“ zu, denn eine Expertin bekommt in der Sendung einen Heiratsantrag. Verwendete Quellen: SAT.1, spiegel.de

Auch interessant

Kommentare