Bohlen will sie in den Dschungel schicken

„Neue Menderes“ bei DSDS: Tränen-Auftritt in Recall - dann entlockt sie Dieter überraschendes Geständnis

Claudia Haas bekommt Lob im Recall.
+
Claudia Haas bekommt Lob im Recall.

DSDS-Kandidatin Claudia Haas will ihre zweite Chance bei DSDS nutzen. Nach ewiger Diskussion bekommt sie den gelben Recall-Zettel - TV-Zuschauer sind enttäuscht.

  • Claudia Elisabeth Haas nahm bereits 2018 bei „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL) teil, 2021 versucht sie es nun erneut.
  • Die DSDS-Kandidatin erbettelte sich im Casting den gelben Recall-Zettel und kam eine Runde weiter. TV-Zuschauer reagierten überrascht - mit dieser Entscheidung hatten sie nicht gerechnet. (Erstmeldung vom 31. Januar)
  • Im Recall entlockt sie Dieter Bohlen ein erstaunlich ehrliches Statement. (Update vom 14. Februar)

Claudia Haas Recall-Auftritt sorgt für ehrliche Worte des Pop-Titans

Update vom 14. Februar, 15.19 Uhr: Bei ihrem Recall-Auftritt tritt Claudia Haas in einem Dreier-Team mit zwei anderen Kandidatinnen auf. Sie singen den Song „Eternal Flame“ von den Bangles. Im goldenen Glitzerkleid gibt die Blondine alles. Für das Publikum vor dem Fernseher hört sich die Performance zwar ziemlich schräg an, doch Dieter Bohlen findet nur lobende Worte: „Ich glaube, das war für Gesamtdeutschland eine Überraschung - und zwar eine positive. Ich glaube, ich habe dich noch nie so gut gehört. Du hast viele Töne getroffen. Ich habe wirklich gehört, dass dein Herz wirklich für dein Kind gesungen hat.“

Da fließen bei Claudia die Tränen, die beim Gesang auch noch damit zu kämpfen hat, dass sie lispelt. „Das war wirklich prima, du hast dich wirklich gesteigert“, lobt Dieter weiter. Auch Mike Singer ist stolz auf Claudia und Maite Kelly findet, dass sich jeder Coach oder Lehrer eine Schülerin wie Claudia nur wünschen kann. „Kompliment!“, schließt Dieter Bohlen.

Später folgt Dieter Bohlen dann wahrscheinlich mit dem ehrlichsten Moment bei DSDS 2021 bisher: „Wir wollen die Leute unterhalten, es geht nicht um Stimmen.“ Und so kommt auch Claudia eine Runde weiter.

Claudia Haas: Trotz Peinlich-Auftritt und miesem Gesang im Recall

Erstmeldung vom 31. Januar:
Köln - „I want it, I got it. You like my hair? Gee, thanks, just bought it. I see it, I like it, I want it, I got it“ - wenn Sie jetzt auch die Stimme von Sängerin Ariana Grande aus ihrem erfolgreichen Song „7 Rings“ im Kopf haben, ist das schon mal ein gutes Zeichen. Tausende TV-Zuschauer lauschten diesem Hit am Samstagabend (30.01) bei den Castingfolgen von „Deutschland sucht den Superstar“ - gesungen von Claudia Haas. Die Performance und der Gesang, die die 29-Jährige vor der DSDS-Jury ablegt, gleicht in keiner Art und Weise der eines angehenden Superstars. Eigentlich.

„7 Rings“ bekommt eine ganz andere und neue Version, die eher an einen Karaoke-Abend mit guten Freunden erinnert. Der Auftritt von Claudia entertaint die Zuschauer vor den Fernsehern - doch mit Gesang und Talent hat das aber rein gar nichts zu tun. Solche Kandidaten braucht natürlich ein Format wie DSDS. Doch am Ende ihres Auftritts sind die TV-Zuschauer ziemlich enttäuscht, als die Jury ihr Urteil fällt.

„Deutschland sucht den Superstar“ 2021: Claudia Haas schafft es in den DSDS-Recall

Claudia Haas schafft es in den Recall und ergattert sich somit das begehrte gelbe Blatt. 2018 erscheint sie schon mal vor Dieter Bohlen, schafft es aber nicht weiter. Der Grund: ihre Stimme ist für die Musikshow nicht ausreichend. „Ich habe diesen Soul in der Stimme - aber auch dieses Peppige“, ist sich die 29-Jährige aber sicher. Der 66-jährige Pop-Titan kann sich an die ehemalige Kandidatin selbstverständlich erinnern und kündigt sie als „eine große Diva kehrt zurück, man könnte auch sagen: ‚Das Grauen kehrt zurück“ an. Mit einem Welt-Hit von Ariana Grande will sie nun die Jury überzeugen, erzählt sogar, dass sie Gesangsunterricht hatte und intensiv trainiert und geprobt hat. Ihre Tanz-Performance solle dabei aber auch nicht zu kurz kommen: „Ich kann mich eigentlich sehr gut bewegen. Ich werde eine Performance machen – nicht zu viel und nicht zu wenig. Man muss ja auch noch an den Atem denken!“ Den Zuschauern, wie der DSDS-Jury, stockte aber kurzeitig der eigene.

„Deutschland sucht den Superstar“ 2021: Claudia Haas erbettelt sich den Recall-Zettel

Spaß hat die Jury offensichtlich - doch das Urteil von Dieter Bohlen sorgt nochmal zusätzlich für einen Lacher: „You want it. Aber you don‘t get it, I think. Das klingt immer so, als ob du Hühnerfutter gegessen hättest und dann da rumkrähst.“ Eigentlich ist dies eine Aussage, es nicht in den Recall zu schaffen. Doch Claudia Haas gibt nicht auf, sie bettelt - sie will den gelben Recall-Zettel: „Dieter, gib mir die Chance. Ich will es nur einmal in den Recall schaffen! Ich möchte ins Showbusiness, und ich möchte eigentlich auch berühmt werden. Bitte, bitte!“.

Für Maite Kelly ist es ein klares Nein: „Da würden wir dich vorführen, wenn wir dich weiterlassen. Ich habe zu viel Respekt vor dir als Mutter, um dir das anzutun“. Der Jury-Boss lässt sich von Claudias Worten erweichen und bittet auch seinen DSDS-Kollegen Mike Singer darum, ihr ein „Ja“ zu geben. „Ich habe soviel in meinem Leben erlebt. Einmal einen Sonnenschein, bitte. Ich will den Fame für ein besseres Leben!“, erzählt die 29-Jährige unter Tränen. Sie schafft es in den Recall - doch TV-Zuschauern passt das so gar nicht: „Warum ist sie weitergekommen? Das hatte nichts mit Talent zu tun. Warum kommt sie weiter und manche Kandidaten nicht?“, schreibt ein User auf Instagram. „Sie erinnert mich irgendwie an Menderes, der kam ja auch öfter zum DSDS-Casting“, so ein TV-Zuschauer.

Dieter Bohlen schickt DSDS-Kandidatin in den Dschungel

„Ich will auf jeden Fall ins Showbusiness. Am Ballermann singen und auf großen Bühnen stehen“, gibt Claudia zu. Doch Dieter Bohlen scheint weitaus andere Pläne für die Blondine zu haben und macht ihr einen Vorschlag: „Ohne Flachs jetzt. Ich glaube, dass du ins Showbusiness kommen kannst. Ich glaube, dass du ziemlich gut wärst fürs Dschungelcamp. Ich verspreche dir, dass ich mit RTL rede, dass du in den Dschungel kommst, okay?“. Der DSDS-Boss scheint sich für Claudia einzusetzen - und genau für diese Art und für diesen Spruch feiern ihn die Zuschauer im Netz: „Wenn sie wirklich ins Dschungelcamp kommt, dann schaue ich das jeden Tag“, „Sie muss wirklich ins Dschungelcamp bitte!“ - die Kommentare unter dem geteilten Auftritt von Claudia häufen sich. Wie sich die 29-Jährige in der Musikshow schlagen wird, zeigt sich in den kommenden Wochen. „Deutschland sucht den Superstar“ läuft seit dem 5. Januar dienstags und samstags um 20:15 Uhr bei RTL.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare